Beihilferecht im Krankheitsfall des öffentl.Dienstes: kann man eine Arznei ohne neuen Arztbesuch in der Apotheke wieder kaufen oder ist das beihilfeschädlich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo wlechner,

den Begriff "beihilfeschädlich" gibt es gar nicht. Was soll da schaden?

Ein Medikament wird nur erstattet, wenn es ärztlich verordnet ist. Das heißt: neuer Arztbesuch oder auch einfach Telefonat mit der Praxis - Rezept am nächsten Tag abholen.

Wenn das Medikament allerdings nicht rezeptpflichtig ist, wird es von der Beihilfestelle nicht erstattet. Brauchst du es aber doch ständig, dann gibt es ein spezielles Formular, das der Arzt zur Bestätigung der medizinischen Notwendigkeit ausfüllt und das du dann der Beihilfestelle mit dem Rezept vorlegst.

Über die Beihilfebestimmung z.B. für NW (andere Bundesländer dann ähnlich) kannst du dich hier informieren:

https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/beihilfe

Was möchtest Du wissen?