Beihilfe vom Staat nach Entlassung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lies Dir das mal genau durch, Du musst auf der Stelle, spätestens am Montag morgen, sofort zum Arbeitsamt. Die überprüfen dann erstmal (dazu sind sie verpflichtet), ob diese fristlose Kündigung überhaupt wirksam ist. Nimm den Arbeitsvertrag und das Kündigungsschreiben mit.

Ist diese fristlose Kündigung tatsächlich gerechtfertigt, hat Deine Freundin leider recht.

http://kuendigungsanwalt.de/kuendigung-fristlos-ausserordentlich.html

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das heißt es gibt nur noch Geld vom Arbneitgeber für die abgeleistete Arbeit - bis zu sorfortigen Kündigung

Das heißt, man muaa umgehend Alg1 benatragen - bekommt dort aber eine Sperrzeit von bis zu 3 Monaten

und kann dann Alg2 beantragen (auch umgehend, weil der Antrag nur auf den 1. des Monats der Antragstellung zurück wirkt. Alg2 bekommt man nur, wenn man bedürftig ist (im Sinne des Sozialhilferechts)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sozialtusi
27.05.2016, 09:15

Das ist nicht richtig. Die Sperre bekommt man nur, wenn man selbst kündigt oder einen Aufhebungsvertrag unterschreibt.

0

Es gibt dann eine Sperrfrist bis zu 12 Wochen, wenn der Arbeitnehmer ohne triftigen Grund selbst kündigt. Wenn ein Arbeitnehmer fristlos gekündigt wird, hat es sicherlich einen Vorfall gegeben, der zu der Kündigung geführt hat. Auch in einem solchen Fall gibt es eine Sperrfrist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann geht man sofort zur agentur für arbeit meldet sich arbeitssuchend und beantragt alg... und die sperre ist nur wenn du vorher eine unbefristete stelle gegen die in der du gekündigt wurdest getauscht hast... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DODOsBACK
27.05.2016, 08:21

Wer fristlos gekündigt wird, hat i.d.R. selbst Schuld daran! Deswegen wird auch in diesen Fällen eine Sperre verhängt.

0

Was möchtest Du wissen?