Bei wlechen Problemen sollte man immer zum hausartz?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Entscheide das ganz nach deinem Ermessen.

 

Wer zu oft zum Hausarzt geht wird schnell als Hypochonder abgestempelt, wer allerdings nie hingehen möchte, um eben genau nicht als solcher da zu stehen, der riskiert vielleicht schlimmere Folgeschäden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer bei jedem Kratzen im Hals gleich zuhause bleibt, riskiert zu Recht den Unmut von Chef und Kollegen. Umgekehrt setzt jemand, der sich mit letzter Kraft ins Büro schleppt, seine Gesundheit aufs Spiel.

Ein Hausarzt wägt alle paar Minuten mit einem neuen Patienten genau diese Problem ab. Kann der Patient noch arbeiten oder braucht er einen Krankenschein? "Viele Arbeitnehmer wollen nicht krank geschrieben werden, weil sie zuerst an die Kollegen denken oder meinen, sich das in ihrem Job nicht leisten zu können," sagt der Internist Dr. Hans-Georg Schöttler. "Interessanterweise neigen Menschen, die selbst im Gesundheitswesen arbeiten - zum Beispiel Krankenschwestern - dazu, auch krank noch arbeiten zu gehen. Dabei müssten die es doch besser wissen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

immer dann, wenn man nicht gesund ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dir nicht gut geht und du nicht weißt was dir fehlt bzw auch wenn du weißt was dir fehlt und du Hilfe brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor allem zu allen "Vorsorgeuntersuchungen" gehen u. natürlich wenn man krank ist .

Impfungen gehören auch dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man krank ist???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sarah15Fifteen
17.08.2016, 18:50

na ja aber ich meine was kann man alles da für angeboten haben z. B. welche spritzen wann wird blut abgenommen und geimpft gegen zecken

0

Was möchtest Du wissen?