bei wiederholter Krankschreibung aber mit anderer Diagnose, erfolgt vom Arbeitgeber Lohnfortzahlung,

6 Antworten

Krankengeld gibt es erst, wenn du 6 Woche mit derselben Diagnose krank geschrieben bist. Ansonsten sind es immer andere Krankheiten, für die ganz normal die Lohnfortzahlung gilt. Wenn du heute mit Schnupfen und morgen mit Rücken usw. krank geschrieben bist, ist das egal, da gibt es keine Fristen.

Sechs Wochen ist die Frist, wüsste nicht das es durch eine andere Diagnose verlängert wird, danach zahl die Krankenkasse.

Was ist hier der Hintergrund der Frage. Wenn Du wirklich krank bist, sollte das Wichtigste für Dich sein gesund zu werden.

Oder möchtest Du vor allem vermeiden das Krankengeld zu beziehen, welches niedriger als das Gehalt ist?

Ich finde das schon irgendwie seltsam, dass genau zum Ablauf der Lohnfortzahlungsfrist eine andere Krankheit auftaucht mit der man nun weiter Gehalt bekommen will.

Eigentlich find ich es anmaßend sowas zu unterstellen, primäres Ziel ist es gesund zu werden aber versuchen Sie mal gesund zu werden und sich parallel noch mit Geldproblemen rum zu schlagen, die Frage als solches find ich dahingehend nicht unberechtigt da ich selbst soetwas schon hatte. Nach einer Grippeerkrankung trat zum Ende hin noch eine Erkrankung an den Knochen auf die sehr schmerzhaft war, und die 6 Wochen waren tatsächlich genau an dem Tag abgelaufen. Entgeltfortzahlung lief 12 Wochen in dem Zusammenhang.

0

Lohnfortzahlung?

Hallo,

Ich habe eine Frage zur Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Mein Bruder war jetzt 4 Wochen am Stück krankgeschreiben. Die Krankschreibung ist nun am Freitag abgelaufen. Samstag, Sonntag und heute hätte er nicht arbieten brauchen. Nun hat er gestern Fussball gespielt und ist mit dem Fuß umgeknickt. Was passiert wenn er morgen zum Arzt geht und der Ihn wieder Krankschreibt. Fängt die Lohngeldfortzahlung dann wieder von vorna an oder hat er nur noch 2 Wochen Anspruch auf Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber ?

...zur Frage

Folgebescheinigung oder Erstbehandlung bei Diagnosewechsel

Moin, ich war jetzt 2 Wochen mit einer mit Diagnose A krank geschrieben, jetzt wurde eine neue Diagnose mit einer anderen Nummer festgestellt. Meine Chefin besteht jetzt auf eine Folgebescheinigung, ich sehe das nicht so. Ich gehe eher davon aus das sie im Falle einer längeren Krankschreibung die 6 Wochen Lohnfortzahlung auf beide Diagnosen verteilen möchte. Wie seht ihr das ?

...zur Frage

Lohnfortzahlung oder Krankengeld? Berechnung?

Hallo,

ich benötige mal Euer Schwarmwissen. Und zwar arbeite ich seit kurzem in der Buchhaltung bzw. Abrechnungsabteilung.

Zum Szenario: AN ist vom 07.08.-18.08.2017 mit Diagnose A krankgeschrieben. Dann hat er praktisch 2 arbeitsfähige Tage, also das Wochenende vom 19.08.-20.08.2017. Am darauffolgenden Montag, dem 21.08.2017 legt er eine neue Erstbescheinigung mit einer neuen Diagnose, die nicht mit der vorherergehenden zutun hat, vor. Die Krankschreibung geht dann vom 21.08.-15.09.2017 durchgängig bei selber Diagnose. Würde man die Krankschreibung ab dem 07.08-16

Frage 1: Beginnt mit dem Attest vom 21.08.-15.09.2017 eine neue 6 Wochen Frist in der der AG erneut 6 Wochenlang Lohnfortzahlung leisten muss, da der AN ja zwischenzeitlich 2 Tage arbeitsfähig war und am Montag eine neue Erstbescheinigung vorgelegt wurde mit anderer Diagnose? Oder endet die 6 Wochenfrist mit dem 42ten Tag, also dem 18.09.2017 und der AN fällt ins Krankengeld? Das würde bedeuten das die 2 Tage Wochenende ohne Attest irrelevant sind und die Tage der ersten Krankschreibung mit der 2ten Krankschreibung addiert werden?

Ich hoffe das ist einigermaßen verständlich. 🤔 Vielen Dank für Eure Erklärungen.

...zur Frage

Sturz in der freizeit

ich bin in meiner wohnung gestürzt, diagnose rippenbruch . bin jetzt krank geschrieben , habe ich trotzdem lohnfortzahlung durch den arbeitgeber ?? bin jetzt die 3 woche krank geschrieben

...zur Frage

Von einem Krankenschein in einem neuen, dann wieder 6 Wochen Lohnfortzahlung?

Hallo

Ich war 3 monate krankgeschrieben wegen einem Leistenbruch bis 31.10.2011 und am (01) 02.11.2011 wurde ich direkt Krankgeschrieben wegen Mobbing, Depressionen. Bekomme ich jetzt wieder 6 Wochen Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber? Mein Arzt meinte ja das ist ja eine neue Diagnose und der Arbeitgeber meinte NEIN!

...zur Frage

Längere Krankschreibung wegen gleicher Diagnose (über Jahreswechsel) / neue Lohnfortzahlung Arbeitgeber?

Hallo zusammen,

ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Bin seit Sommer 2016 wegen der gleichen Diagnose arbeitsunfähig und im Krankengeldbezug. Die Krankschreibung wird mindestens in den Februar reingehen. Sollte ich danach wieder krankheitsbedingt wegen der gleichen Diagnose ausfallen, müßte dann der Arbeitgeber wieder für bis zu 6 Wochen bezahlen, oder würde dies entfallen, da ich ja im laufenden Jahr schon über 6 Wochen wegen dieser Diagnose krank war?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?