Bei wie bei wie viel Umdrehungen schaltet man am besten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So früh wie möglich schalten. Warum erst bei 3000/min?

Wie weit der Drehzahlmesser geht ist völlig uninteressant. Wenn bei 6000/min der rote Bereich beginnt, ist damit die Höchstdrehzahl erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal musst du wissen wie dein Auto genau reagiert, dann kannste entsprechend schalten. Ich schalte nach Gefühl und Straßenlage, ab und an drehe ich aber auch gerne mal den Motor hoch um ihn sauber zu halten. Durchweg nur mit 2000U/min zu fahren und nie hochzudrehen is nich gut für den Motor, der muss auch mal sprinten und hochgedreht werden sonst setzt er sich zu auf dauer.

Wenn ich zum beispiel auf die Autobahn auffahre zieh ich den 3. Gang komplett hoch auf 120kmh, ebenso drehe ich zwischendurch im Stadtverkehr auch mal im 2. hoch und schalte dafür dann direkt in den 5.. Natürlich is der Motor dann schon warm gefahren, im kalten Zustand zieh ich ihn nie höher als 3000U/min.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das beste Tempo für das Schalten ist jeweils das, bei dem im nächsten Gang so weiter gefahren werden kann, wie Du es beabsichtigst. Willst Du weiter beschleunigen, wird das etwas(!) später sein, als wenn Du das erreichte Tempo beibehalten willst.

Beispiel: Alle Autos, die ich bisher gefahren habe, konnten im 4. Gang 50 km/h fahren. Einige davon reagierten aber mit unwilligem Brummen, wenn sie aus dem Tempo beschleunigt werden sollten. Solche Autos schaltet man beim Beschleunigen halt erst bei 60 in den 4. Gang.

Ansonsten ist vorausschauendes Fahren das A und O. Auf häufig gefahrenen Strecken kann man sich die Folge der Ampelschaltungen einprägen. Dann kann es durchaus mal spritsparender sein, wenn man zügig beschleunigt, um dabei einen Ampelstop zu vermeiden. Es braucht auch keine Start-Stopp-Automatik, um einen Motor an einer Ampel abzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau in die Betriebsanleitung, den Fahrzeugschein. Im Schein steht bei welcher Drehzahl die Höchstleistung erreicht wird. Dann solltest Du Dich vielleicht bemühen ein Drehmomentdiagramm aufzutreiben - häufig gibts das im Web beim Hersteller. Über dem maximalen Drehmoment hat ein Motor immer einen Mehrverbrauch - es ist wie wenn Du in einem zu niedrigen Gang mit dem Fahrrad fährst, das schlaucht zwar ungemein aber schneller wirst Du nicht - Dein Wirkungsgrad sinkt. Es ist sinnvoll einen Motor in der Nähe (80%)  des maximalen Drehmoments zu betreiben. Das bedeutet in der Regel früh schalten, aber nicht zu früh schalten. Dabei sollte man auch berücksichtigen dass die Aggregate eine bestimme Drehzahl brauchen um sinnvoll zu arbeiten, insbesondere der Generator. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3000 ist zu spät. Ich würde das eher zwischen 1500 bis 2500 machen, mit Tendenz zu 1500.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
18.06.2017, 14:02

Wenn Du einen Benziner bei 1500/min hochschaltest, wird der Motor nach dem Einkuppeln stottern. 1500 sollte bei einem Benziner eher Ziel-Drehzahl sein.

0

noch früher schalten,ausrollen lassen, wenig anfahren und abbremsen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Auto ist 18 Jahre alt = super Info....genauer geht es nicht?  Wenn dein Auto einen 600er Kawasaki Motor verbaut hat, ist 3000 U/min zum Schalten eher wenig, da passiert eher was bei 8000-10000 U/min......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?