Bei welcher Notrufnummer kommt man am schnellsten durch

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Feuerwehr (112) 87%
Rettungsdienst (19222) 12%
Polizei (110) 0%

6 Antworten

Die Abstimmungsoptionen sind falsch: 112 ist nicht (nur) die Feuerwehr. :)

Denn hier erreicht man mittlerweile in ganz Deutschland auch den Rettungsdienst, der zum Großteil übrigens nicht von der Feuerwehr durchgeführt wird. Bei den integrierten Leitstellen ist das klassische "Feuerwehrgeschäft" nur Beiwerk, Hauptanteil an der 112 hat sowieso der Rettungsdienst.

Damit ist die Frage auch beantwortet: 112 - und Du bist dabei! Übrigens in ganz Europa (allerdings ist nur geregelt, dass dieser Europanotruf irgendwo ankommt, wo er abgefragt wird - außerhalb Deutschlands also nicht immer beim Rettungsdienst bzw. bei der Feuerwehr, aber auch da kann die Verbindung schnell hergestellt werden).

Über den deutschen Polizeinotruf 110 geht's natürlich auch, aber der muss das erst weitervermitteln.

Die 19222 wird aussterben bzw. maximal als reine Bestellnummer für nicht dringliche Krankentransporte bestehen bleiben. Sie wird nicht mit Priorität abgefragt wie die 112.

aussterben wird sie nicht, sonst müssten alle ärzte und krankenhäuser immer über die notrufnummer einen Krankentransport bestellen. Das Tagesgeschäft ist in der Regel nicht hauptsächlich der Rettungsdienst, sondern der Krankentransport. Bei den ganzen Anrufen, lässt sich so noch grob zwischen notfall und Dienstleistung unterscheiden und somit ist sie äußerst nützlich.

0
@namenochfrei

Krankentransporte werden so oder so über die Leitstelle abgewickelt und die erreicht man unter der 112. Außnahmen gibt es für "Private" anbieter. Di haben dann andere Nummern.

0
@namenochfrei

Nützlich ja, aber kostet auch Geld. Und deshalb ist der Bestand dieser Nummer (leider) nicht gesichert. Die 19222 ist meines Wissens jetzt schon nicht mehr überall in D geschaltet.

0
@baertl

Alles richtig, aber vllt ist die Frage aus Bayern, da benutzen die noch 19222, die Armen ;-) ICh halte die Frage für dämlich, sowas lernt man spätestens wenn man in die Schule kommt. (Ja technisch ist es möglich das man mal sekunden länger auf verbindung warten muss, aber dann ist auch Weltuntergang oder so)

0

Eigentlich bei keiner. Wie schnell der eigene Anruf von dem diensthabendem Disponent (derjenige, der den Notruf entgen nimt) angenommen wird, das hängt davon ab, in wie weit die Leitstelle bzw. die Integrierte Leitstelle (wenn Rettungsdienst und Feuerwehr unter einem Dach sind) ausgelastet ist. wenn mann beispielsweise bei der Feuerwehr nicht durch kommt, macht es keinen sinn bei der Polizei anzurufen. Die Polizei stellt nämlich lediglich eine Verbindung per Standleitung zum Disponenten der Feuerwer her.

Im übrigen bezeichnet die Nummer 19222 nicht den Rettungsdienst, sondern ein Krankentransportunternehmen, welches beispielsweise einen Patienten, wenn er entlassen wird, und nicht aus eigener Kraft nach Hause kommt aber liegend transportiert werden soll, nach Hause bringt.

Feuerwehr (112)

19222 wurde abgeschafft. Es gilt jetzt Europaweit die 112 für Rettungsdienst und Feuerwehr in einem. 110 ist nach wie vor vorhanden. In den Rettungsleitstellen (112) hast du nach spätestens 15sek. wen am Apparat. Das sind rechtliche vorgaben, an die sich jede Leitstelle zu halten hat. Meistens dauert es aber nicht einmal 10 sek bis jemand abnimmt.

Wie das ganze bei der Polizei ausschaut weiß ich leider nicht. Aber da ruft man sowieso nicht an wenn man den Notarzt braucht.

lG.: Linuxman

Feuerwehr (112)

Die 19222 ist KEINE Notrufnummer außer noch in ganz wenigen Gebieten! Die 112 ist europaweit gültige Notrufnummer. Hierüber erreicht man direkt die Feuer- und Rettungsleitstelle, über die der Rettungsdienst koordiniert wird. Ob du einen Notarzt brauchst oder nicht, entscheidest nicht du, sondern der Leitstellendisponent!

Feuerwehr (112)

Die 112 ist in Deutschland die Notrufnummer für Feuerwehr und Rettungsdienst.

Dort bist du also an der richtigen Adresse und musst nicht weiterverbunden werden. In wenigen vereinzelten Regionen ist es noch so, dass der Rettungsdienst getrennt von der Feuerwehr disponiert wird und bei Polizei oder Rettungsdienstleitstelle aufläuft. Das wird aber zum Glück immer weniger.

Der Disponent der 112 sieht übrigens immer die Nummer des Anrufers - auch wenn dieser sie utnerdrückt hat - und man schmeißt bei einem überlasteten Netz, zum Beispiel an Silvester, jemand anderen aus der Leitung um die 112 erreichen zu können.

Inzwischen ist die Notrufummer 112 europaweit.

0
@carli96

Das ist richtig. Allerdings erreicht man da nicht zwangsläufig den Rettungsdienst, nach dem hier gefragt war. Es muss lediglich sichergestellt sein, dass eine Notrufabfrageeinrichtung den Anruf entgegen nimmt.

0
Feuerwehr (112)

Wobei unter der 112 auch der Rettungsdienst zu finden ist (ist die gleiche Nummer).

Was möchtest Du wissen?