Bei welcher Mitbestimmungsregelung stellen die leitenden Angestellten ein Problem dar - und warum?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

 bin aber der Meinung, dass leitende Angestellte gar nicht vom Betriebsrat vertreten warden.

Das ist richtig.

Die leitenden Angestellten nach § 5 Betriebsverfassungsgesetz können weder bei der BR-Wahl wählen, noch sind sie wählbar. Sie werden nicht vom BR vertreten und der BR kann bei ihnen eben auch nicht "mitbestimmen".

Die betriebliche Mitbestimmung findet bei den "Leitenden" keine Anwendung. Dies betrifft u.a. die Mitbestimmungsrechte aus § 87 BetrVG, die Mitwirkungsrechte bei personellen Angelegenheiten (Versetzung, Kündigung, Umgruppierung....).

In wie weit das für den BR ein Problem darstellt, dass er nicht für die leitenden Angestellten zuständig ist, kann ich Dir pauschal nicht sagen und ob ein leitender Angestellter ein Problem damit hat, dass er nicht vom BR vertreten werden kann, muss dieser für sich selbst entscheiden.

Falls Du etwas anderes wissen willst, solltest Du Deine Frage etwas genauer schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der leitende Angestellte wird der Arbeitnehmerbank im Aufsichtsrat zugeordnet, obwohl er in seiner privilegierten Stellung nicht die Interessen der Belegschaft sondern seiner Firma klar vertritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?