Bei welcher Krankheit wird ein längerer Krankenhausaufenthalt benötigt?

11 Antworten

Ich war während meiner Chemotherapie und Bestrahlung fast 9 Monate überwiegend im Krankenhaus. Das war ein Hin und Her mit der Tendenz zum Ableben.

Meiner Mutter haben die Ärtze mehrfach gesagt, ich würde wohl den nächsten Tag nicht mehr erleben. Aber Totgesagte leben länger.

Gerade diese Ungewissheit und das Auf und Ab zwischen guten, schlechten und sehr schlechten Phasen war für meine Familie eine große Belastung.

Ich habe selbst davon gar nicht so viel mitbekommen.

Ich empfehle dir dich in der Geschichten auf keine bestimmte Form von Krebs zu beschränken...

Arbeite selbst im Krankenhaus und die meisten "Amateure" kommen damit durcheinander Krebs ins Detail zu beschreiben.

Welche Richtung ich empfehlen kann ist eine schwere Variante von Darmkrebs.
Grobe Beschreibung sind regelmäßige Übelkeit, Erbrechen, konstanter aber im früheren Stadium kein übermäßiger Schmerz.
Im späteren Verlauf häufen sich die Probleme und es kommt zu dauerhaften Schmerzen, sowie das Spucken von Blut.
Krebs ist bedingt heilbar einige unserer Patienten sind ohne Krebs wieder von unserer Station gegangen andere sind nach wenigen Monaten gestorben. Andere Patienten bekamen mit 50 ihre erste Krebsdiagnose lebten danach aber noch 20 Jahre ohne in eine "schwierige Phase" zu kommen.

Wenn du genauere Infos haben möchtest kannst du dich gerne per Pn bei mir melden.

Mfg,
Hannibal

Vielen Dank für die lange und detaillierte Antwort! 

Gerne würde ich dir per Pn noch ein paar Fragen stellen, wenn du dir die Zeit nehmen würdest! 

1

Für einen Roman würde ich sagen: Eine Gehirnblutung oder einen Schlaganfall. Bei beiden Diagnosen kann man sich (insofern man schnell und richtig behandelt wird und eine große Portion Glück hat) gut erholen nach einigen Wochen, wobei der überwiegende Teil der Erholungsphase auf eine Reha-Einrichtung fallen würde. Ausschließlich im Krankenhaus bleiben meiner bescheidenen Erfahrung nach eher die die Menschen, bei denen nicht sofort klar ist, woran sie leiden. Zum  Beispiel ein Mensch mit den Anzeichen einer Sepsis, der auf Intensivstation liegt, und bei dem man erst nachforschen muss woran es liegt.  

Danke für deine Ideen, ich werde mich ein wenig mehr darüber im Internet erkunden und dann für mich entscheiden welche am besten geeignet ist.

0

Was möchtest Du wissen?