bei welchen takten muss dem ottomotor von außen energie zugeführt werden?

4 Antworten

sieht man den Ottomotor als geschlossenes system,also samt Zündanlage etc. dann eigendlich nur beim 3. Takt (arbeiten) wobei die energie aber eigendlich zu diesem zeitpunkt schon dem Motor in form des Luft-Kraftstoff-gemisches zugeführt wurde nämlich während des 2. Taktes (Ansaugen) die eignedliche Umwandlung von chemischer in mechanische Energie erfolgt aber im 3. Takt...

lg, Anna

Die Energie, die von Außen zugeführt wird, ist chemische Energie in Form von Benzin. Diese Zuführung geschieht während des Ansaugtaktes und wird während des anschließenden Arbeitstaktes in Wellenarbeit umgesetzt. .
Die Energie, die zum Verdichten und Ausstoßen nötig ist, muss nicht von Außen zugeführt werden sondern kommt aus der Rotationsenergie der Schwungscheibe, die ein Teil des Motors ist. 

Beim Dieselmotor erfolgt die Zuführung zu Beginn des Arbeitstaktes.

Beim 1.en (Ansaugen), 2.en (Verdichten) und 4.en (Ausstoßen) muss mechanische Energie zugeführt werden. Diese Energie stammt aus der kinetischen Rotationsenergie der Schwungmasse der Kurbelwelle, in der ein Teil der Energie zwischengespeichert ist, die im 3.en Takt (Verbrennung) freigesetzt wird.

Was möchtest Du wissen?