Bei welchen Religionen wurde nachgewiesen dass sie Falsch sind?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt keine objektiv beweisbaren Religionen, da sie auf dem Glauben der Menschen an die Lehren basieren und nicht auf nachweisbaren Fakten.

Es mag beispielsweise archäologische Funde geben, die religiös überlieferte Ereignisse historisch bestätigen - jedoch nicht die Wahrheit der religiösen Lehre.

Der Absolutheitsanspruch die "einzig wahre" Lehre zu sein, ist damit in allen Fällen lediglich ideologische Propaganda und keine belegbare Tatsache.

Auch sind beispielsweise Schöpfungserzählungen, insbesondere wenn sie wörtlich genommen werden, wissenschaftlich unhaltbar.

Die "religiöse Wahrheit" einer Lehre entspricht also nicht der "faktischen Wahrheit" objektiver Beweise.

nicht auf nachweisbaren Fakten

Gott, die Schöpfung und die Sinflut sind keine proklamierten Fakten?

0
@LSdiethylamid

Nein, natürlich nicht!

Fakten sind:

  • Götter sind Erfindungen von Menschen
  • Unser Universum ist nicht erschaffen worden, sondern hat sich entwickelt. Die Ursache ist bislang unbekannt.
  • Die Sintflut ist nur ein Märchen, basierend auf dem Gilgamesh-Epos, welches eine begrenzte Überflutung übertrieben darstellt, um damit einen Lehrpunkt zu vermitteln. Die Sintflut-Geschichte hatte den selben Zweck, wie alle anderen biblischen Märchen: Den Juden Gehrosam als wichtigstes Merkmal einzutrichtern. Die in der Bibel beschriebene Sintflut ist schon rein physikalisch nicht möglich gewesen und es gibt auch keine Spuren von solch einem Ereignis.
5
@LSdiethylamid

Nein und so leid es mir tut und so sher Dich das vielleicht schmerzt, aber es ist wohl Zeit, das zu erfahren, den Weihnachtsmann gibts auch nicht.

(.. nicht weinen....)

0

Vielen Dank für den Stern. :-)

0

Es gibt Gremien, die sich mit solchen Themen befassen.

Manche ihrer Mitarbeiter nennen sich "Sektenbeauftragte". Sie meinen, Sekten entlarven zu können und merken nicht, dass sie oft selbst im Auftrag einer Sekte arbeiten.

Aus rein menschlicher Sicht wird solch ein Nachweis schwierig werden.

Deshalb ist es angebrachter, sich anhand der Bibel ein Bild über wahre und falsche Religion zu machen.

Jesus war NICHT der Meinung, dass viele Wege nach Rom führen — sprich: er meinte nicht, dass es mehrere wahre Religionen gibt. Er gründete die wahre Religion und verurteilte falsche Religion:

"Nicht jeder, der zu mir sagt: ‚Herr, Herr‘, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämọnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit." (Mat. 7:21-23)

Jesus nannte Erkennungsmerkmale der weltweiten wahren Religion. Hier nur einige wenige Auszüge:

"Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe unter euch habt.“ (Joh. 13:35)

"Sie sind kein Teil der Welt, so wie ich kein Teil der Welt bin." (Joh. 17:16)

"Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen" Mat. 28:19)

Man muss anerkennen, dass "die ganze Schrift von Gott inspiriert" ist (2. Tim. 3:16)

Gott wünscht, dass die wahre Religion seinen Namen gebraucht: "Denn „jeder, der den Namen Jehovas anruft, wird gerettet werden“ (Rö. 10:13).

Die wahre Religion anerkennt Jesus als König des Königreiches Gottes und als Sohn Gottes:

"Denn er muß als König regieren, bis [Gott] alle Feinde unter seine Füße gelegt hat." (1. Kor. 15:25)
----------

Jeder, der behauptet, nach der Niederschrift der Bibel weitere Offenbarungen von Gott erhalten zu haben, gehört falscher Religion an, denn die Bibel sagt folgendes:

"Wenn jemand einen Zusatz zu diesen Dingen macht, wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen; und wenn jemand irgend etwas von den Worten der Buchrolle dieser Prophezeiung wegnimmt, wird Gott dessen Teil von den Bäumen des Lebens und aus der heiligen Stadt wegnehmen, Dinge, die in dieser Buchrolle geschrieben stehen." (Offb. 22:18, 19)

Gemäss 1. Kor. 13:8 werden ausserdem Gaben wie das Prophezeien nach dem Tod der Apostel aufhören. Wenn danach Personen behaupten, Eingebungen von Gott erhalten zu haben, muss man sie so einordnen:

"Die inspirierte Äußerung aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeitperioden einige vom Glauben abfallen werden, indem sie auf irreführende inspirierte Äußerungen und Lehren von Dämọnen achtgeben," (1. Tim. 4:1)

Wo ist das ein Beweis für irgendwas? Die Bibel haben sich Menschen ausgedacht. Ebenso wie den Koran oder die Tora.

0

Bei den Mormonen gilt faktisch als erwiesen, dass ihr Hauptbuch (Buch Mormon) keine historisch belegbaren Volksgruppen und Ereignisse wiedergibt. Trotz großer Mühen konnten keinerlei Belege für die Existenz der dort erwähnten Volksgruppen gefunden werden.

Auch bei Scientology steht außer Frage, dass es sich nicht um eine klassische Kirche handelt. Der Ursprung mit einem Science-Fiction-Autor ist bekannt.

ist es nicht Doppelmoral etwas intolerantes zu tolerieren?

Zb Religionen. Ganz egal welche Religion es ist, Christentum, Judentum oder der Islam(vor 100 jahren waren die Juden die schwarzen Schafe, heute die Muslime, deshalb sind alle Religionen gemeint), diese Religionen sind einfach intolerant, Machtsüchtig und niemand kann mir was anderes erzählen. Egal wie sehr man sich bemüht mit den ganzen neuen Testaments etc, es bleibt (mMn) so, wie es ist. Der Kernpunkt, die Idee einer Religion an sich ist einfach falsch, der Anfang war und ist falsch, wie soll es also überhaupt "richtig" werden? Und wir sehen ja was Religion derzeit in unserer Welt anstellt und auch früher angestellt hat. Wieso also ist so etwas noch erlaubt? mMn sind Religionen einfach unmenschlich, sie besitzen eine vorgespielte, ekelhafte Moral, es geht ihnen nur ums Macht und Gehirnwäsche. Religion hat ihre Bedeutung verloren und passt somit auch nicht mehr in unserem Zeitalter, es ist nur noch ein Spielzeug, verzweifelter Menschen geworden. Und diese Verzweiflung schadet leider jeden auf unserer Erde, es muss kein Krieg oder Explosionen sein, so viel Märchenstorys und Grausamkeiten auf einmal kann kein normaldenkender Mensch ertragen. Religion hindert uns daran voranzukommen, je mehr wir uns in Religion vertiefen, desto mehr Schritte gehen wir zurück. WIESO also wird so ein Wahnsinn noch erlaubt???

...zur Frage

Wieso hat sich das mit den Religionen so negativ entwickelt?

Also ich bin ja stolze Atheistin aber dennoch muss man mal überlegen was es früher für Naturrreligionen gab, wie z.B. den Animismus. Ich weiß, es ist manchmal auch unglaubwürdig, aber ich halte ja sowieso nichts von Religionen aber diese Naturreligionen sind auf jeden fall schöner und friedlicher als.... das Christentum/der Islam oder sowas...was ja heutzutage die Weltreligionen sind wo es nur darum geht sich einem imaginärem Wesen unterzuordnen, seinen eigenen Wert zu vergessen, frauenfeindlich und homophob zu sein, Transsexualität und Homosexualität als "schlimm" zu bezeichnen usw.......

Also ich halt ja generell nix von Religionen aber es gab mal welche die weitaus friedlicher und auch sinnvoller und nützlicher waren... wieso hat sich das so entwickelt ? Ich mein gerade diese Weötreligionen sind es, die ich besonders verabscheue um ehrlich zu sein...

Da denkt man sich nur so.... wtf was ist falsch gelaufen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?