Bei welchen Berufen muss man den ganzen Tag Bücher lesen? Am besten Romane und keine Fachliteraur.

3 Antworten

Ein Beruf, der zu einem großen Teil in Lesen besteht, wäre Lektorin für Belletristik. Genauere Informationen (z. B. zu Berufsbild und Ausbildung) stehen auf der Internetseite eines Verbandes (http://www.vfll.de/d.

Man kann Bücher für Verlage beurteilen, also lesen, den Inhalt zusammenfassen und eine Einschätzung abgeben, ob sich das Buch gut verkaufen lässt und ins Programm des Verlages passt. Das ist allerdings sehr schlecht bezahlt (60-80 € pro Buch/Manuskript) und man liest eine Menge schlechter Texte. Am meisten Aussichten für Aufträge hat man, wenn man sehr gut Englisch, Französisch oder eine andere Fremdsprache liest. Deutsch wird kaum gesucht.

Bei sehr guter Kenntnis einer Fremdsprache, liegt auch uebersetzen drin. Benoetigt hohes Sprachverstaendnis, Sprachgefuel. kenne eine Deutsche, die uebersetzt griechische Literatur in deutsch.

Ist aber eine brotlose Kunst, ohnehin sehr schlecht bezahlt, und wenn der Markt für diese Literatur nicht da ist, dann übersetzt man quasi für die Schublade.

0
@Boldtbregu

Was Du nicht sagst, richtig toll, wusste nicht, dass man hingeht und Buecher in's Leere uebersetzt. Na ja.
Ohne Auftrag und vereinbart Honorar keine Ueberseztung. Punkt. Klar ?

0

Was möchtest Du wissen?