Bei welchem pH verursacht eine Säure/Base innerhalb von Sekunden starke Verätzungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, je wärmer, desto intensiver. Habe auch schon mit Säure gearbeitet. HCl ist relativ harmlos, sofern keine aufgesprungene Haut. Bei Salpersäure mußte aufpassen wegen der Xanthoptoteinreaktion - "Raucherfinger". Aber absolut gefährlich ist Flußsäure HF!! Lasse ja die Finger davon. Stets Handschuhe tragen, Schutzbrille. Und äußerste Vorsicht. Keine Experimente! Gruß Osmond http://www.uni-kassel.de/intranet/fileadmin/datas/intranet/bau_technik_liegenschaften/vc/02_arb/Flusssaeure/flusssaeure_uva101_17-1.pdf

Den Einfluss der Temperatur kannst du anhand der RGT-Regel abschätzen. Der pH-Wert spielt eine wesentlich geringere Rolle als die Art der Säure. Sauerstoffsäuren sind gefährlicher als etwa Salzsäure, und am gefährlichsten ist die recht schwache Flusssäure.

Entscheidend ist nicht der pH, sondern die chemische Wirkung. Laugen spalten Hautfette, Schwefelsäure entzieht Wasser, Salpetersäure zerstört oxidierbare Flächen usw. Und die Temperatur verstärkt das Ganze exponentiell.

Wie ist das mit Hydroxiden, da ist der pH-Wert doch das Maß für die Ätzwirkung, oder?

Die konz. Natronlauge bei uns ist 10molar. Kommt es bei gesättigten Natriumhydroxid-Lsg. (ca. 20molar) zu stärkeren Verätzungen, oder sind kleine Mengen "lauwarmer" Hydroxidlsg. bei schnellem Abwaschen unbedenklich?

0
@bluff

Kann schon sein, dass es bei Laugen so ist, aber in der Praxis wird man das erst feststellen können, wenn man sich mehrere Minuten lang einem Selbstversuch unterziehen würde. Viel Spass dabei ... :-)

Für einen Unfall mit Lauge und entsprechend schneller Reaktion als erste Hilfe würde man keinen Unterschied merken, glaube ich.

0

Die Temperatur und reaktivität der Säure spielt eine große Rolle, deswegen werden Ätzbäder meistens beheizt.

ich schätze so ab 2ph

das ist zitronensaft ;)

0

Was möchtest Du wissen?