Bei was hilft die Bahnhofsmission.Also hilft sie auch Schwerbehinderten im Zug?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, die Bahnhofsmission kümmert sich nur um arme Personen, die kein Geld für Nahrung, eine Wohnung oder ärztlichen Behandlung haben. Bei körperlicher Behinderung hilft auf einem Bahnhof der "Mobilitätsservice" der Deutschen Bahn. Ein Hilfeersuchen muss über ein Anruf der 0180-6512512 angemeldet werden. An bestimmten Bahnhöfen spätestens bis zwei Stunden vor Hilfetermin, bei den meisten Bahnhöfen schon am Vortag. Ist bei Vorzeigen des Behindertenausweises kostenlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fiddi
25.08.2016, 19:45

stimmt doch gar nicht.

0

JA sie helfen auch Schwerbehinderten im Zug! Habe mich aus eigenem Interesse mal darüber informiert

Jetzt kopiere ich hier mal rein was auf der Homepage der Bahnhofsmission steht. (Original nach zu lesen auf:  http://www.bahnhofsmission.de/Auf-Reisen.26.0.html)


AUF REISEN

Nicht immer läuft alles wie auf Schienen.


Wir geben Auskünfte und unterstützen bei Verständigungsschwierig-keiten.

Zum Beispiel wenn Sie gehörlos sind, schwerhörig, blind, seh- oder sprachbehindert. Oder wenn Sie nicht so gut deutsch sprechen.

Wenn Sie krank, verletzt oder gehbehindert sind (oder einfach bloß sehr alt oder sehr jung), begleiten wir Sie beim Ein-, Aus- und Umsteigen:

Bahnhofsmissionen verfügen oft über Rollstühle, Gepäckwagen und manchmal sogar über Hebebühnen.

Wenn das Fahren mit der Bahn allein gar nicht mehr geht, begleiten wir Sie in vielen Regionen jetzt sogar im Zug. Informieren Sie sich bei Ihrer nächsten Bahnhofsmission.


Wenn die Fahrt nicht mehr weitergeht oder Sie eine Pause benötigen, helfen wir Ihnen mit Aufenthalts- und Übernachtungsmöglichkeiten.


Wir begleiten Ihre Kinder auf Reisen  - zum Beispiel, wenn sie aufgrund derTrennung ihrer Eltern häufig hin- und herreisen. Im Fernverkehr organisieren wir Kids on Tour gemeinsam mit der Deutschen Bahn AG.

In einer mobilen Welt pflegen immer mehr Menschen aus beruflichen oder familiären Gründen Kontakte über weite Entfernungen.

Die Möglichkeit zu reisen ist eine wichtige Dimension von Lebensqualität und Teilhabe; wer nicht reisen kann, verliert soziale Beziehungen.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür ist die Bahnhofsmission nicht zuständig, das ist Sache der Bahn.


Zitat der DB:





1. Mobilitätsservice-Zentrale


Für mobilitätseingeschränkte Reisende bietet die Deutsche Bahn AG attraktive Angebote und Services. Egal, ob Sie als mobilitätseingeschränkter Reisender Beratung bei der Reiseplanung, eine Sitzplatzreservierung oder eine Fahrplanauskunft benötigen – wir stehen Ihnen bei all Ihren Fragen gerne mit Rat und Tat zur Seite.


Mobilitätsservice online buchen

Wer auf seiner Bahnreise Hilfe beim Ein-, Um- und Aussteigen benötigt - beispielsweise einen Hublift für den Rollstuhl -, kann diese bequem im Internet über das nachstehende Formular bestellen: Formular: Anmeldung einer Hilfeleistung



Zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen oder per E-Mail zu kontaktieren, wenn Sie Fragen zu geeigneten Zügen, der Barrierefreiheit von Bahnhöfen oder den Mindestumsteigezeiten haben. Sollten Sie z.B. auf einen
Rollstuhl angewiesen, blind oder sehbehindert sein und Hilfe beim Ein-, Um- oder Aussteigen benötigen, so organisieren die MitarbeiterInnen der
Mobilitätsservice-Zentrale gerne alles Notwendige für Ihre Reise.



Bitte beachten Sie, dass wir jedoch eine Vorlauffrist von einem Tag benötigen!



Darüber hinaus helfen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne bei der Bestellung von Fahrkarten und Sitzplatzreservierungen und senden Ihnen
Ihre Reiseunterlagen auf Wunsch per Post zu oder hinterlegen sie am Fahrkartenautomaten im Bahnhof zur Abholung.

Die Mobilitätsservice-Zentrale ist über folgende Kontaktdaten täglich von 6 bis 22 Uhr für Sie erreichbar:



Telefonnummer: 0180/6512512*




https://www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/barrierefreies\_reisen\_handicap.shtml



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die helfen dir beim ein- und aussteigen. Du hast aber doch sicher ein B im Ausweis und kannst dann eine Begleitperson mitnehmen. Zuhause hast du ja sicher auch eine Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bahnhofsmission hilft beim ein- und aussteigen und allem, was sonst so am Bahnhof relevant ist. Mitfahren tun die nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Playmobilstory
17.07.2016, 14:01

Gibt es denn ein Zugbegleiter?

0
Kommentar von Fiddi
25.08.2016, 19:45

sicherlich fahren die auch mit

0

Und hast sicher ein "B" im Schwerbehindertenausweis und reist nicht allein ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?