Bei Wandlampe anklemmen kam der Fi Schalter geflogen.

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

alles völlig normal !

deine anlage ist in ordnung ,der fi flog zurecht raus.

du hast unbewußt deinen schutzschalter (zwar nicht fachmännisch,aber immerhin) auf funktion überprüft.

den nullleiter anklemmen und deine lampe nach wiedereinschalten des fi in betrieb nehmen.

49

das ist normal das es den FI fetzt wenn Du N und PE zusammenbringst, das beweist Dir das der FI funktioniert :) Grund dafür ist wohl die Potentialdifferenz zwischen PE und N, das bringt einen Summenstrom der ungleich Null ist und damit sagt der FI "isch habe ein Problem" und löst aus...

0
9
@catweasel66

Danke

Was mich nur wunderte ist das der Fi kam als ich mit dem Nullleiter das Gehäuse berührte.

0

Gratulation dein FI funktioniert tadellos.Es ist schlicht ein Teil des Stromes der normalerweise über den Neutralleiter fließen würde über den Erdleiter geflossen. Dieser Teilstrom war größer als der Auslösewert des FI, also löst der FI aus. Der Fi Bildet im Grunde nur die Summe aus den Strömen in den Außenleitern und dem Neutralleiter, unter Berücksichtigung der Stromrichtung. Im Idealfall ist diese Summe 0. Weicht diese mehr als einen bestimmten Betrag von 0 ab so löst der FI aus.

auf N kann wenn das nur eine einpolige Sicherung ist geringe Spannung drauf sein die reicht um den FI auszulösen

Steckdose oder eher Gerät defekt?

Hallo, und zwar habe ich folgendes Problem. Vor knapp 3 Tagen wollte ich morgens Brötchen aufbacken und schaltete dazu den Backofen ein (Hersteller ist Siemens und der Ofen ist von Werk aus mit einem normalen Netzstecker ausgestattet). Plötzlich fliegt der FI Schalter raus den ich dann wieder reindrückte. Die Uhr vom Backofen fing an zu leuchten also 2ter Versuch im Brötchenaufbacken. Ich drückte wieder einen Schalter vom Ofen und der FI Schalter flog wieder heraus. Dann kam mein Mann und nach 2-3 vergeblichen versuchen, kam ich auf die Idee eine andere Steckdose auszuprobieren. An der anderen Steckdose angeschlossen funktionierte der Backofen, nur die eingebaute Uhr war plötzlich defekt. Heute wollte ich nochmals die alte Steckdose ausprobieren, da das Verlängerungskabel mich schon sehr stört. Habe zunächst einen Stabmixer und einen Fön angeschlossen und diese haben einwandfrei funktioniert. Dann kam der Herd dran und kaum hatte ich wieder einen Schalter berührt flog der FI Schalter wieder heraus.

Nun zu meiner Frage ist es wahrscheinlicher, dass der Ofen oder die Steckdose defekt ist, da der Herd an jeder anderen Steckdose funktioniert?

...zur Frage

Ich verzweifle! 2 Elektromeister 2 Meinungen! Geht Fi Schalter oder nicht? Elektroinstall im Wagen

Hallo. Ich weiß nicht, wem ich glauben soll. Meinem Elektriker, meinem anderen Elektriker oder hier im Forum?

Meine Frage: Ich habe einen Imbisswagen mit einer Elektroanlage. Diese ist wie folgt aufgebaut.

Außenanschluss 32A Starkstrom 5polig. Innen Sicherungskasten mit Fi Schalter 25A, 0,03A 8 separate Einzelsicherungen (Schalter)

Der Wagen wird entweder mit 16A oder 32A Starkstrom aus einem Baustromkasten bezogen!

Problem: Der eine Meister sagt "der Fi Schalter ist ein reiner Ein/Ausschalter. Die Fi Funktion ist nicht funktionsfähig" Der Fi vom Baukasten wird in Anspruch genommen. Grund: Weil Wagen 5pol. Starkstromanschluss hat!

Der andere Meister sagt "schmarrn. Der Fi Schalter im Wagen funktioniert. Ein Baustromkasten hat ja meinst gar keinen Fi Schalter... Also installation im Wagen alles ok. Fi funktioniert...

So wurde der Wagen getestet!!! Dieser wurde per Schlinge an eine 230V Hausanlage bespeist. Also nicht mit Starkstrom (weil keiner grad da war).

Die Fi Funktion hat bei diesem Testaufbau (mit 230V über die Hausanlage) nicht funktioniert!!! Er springt nur bei Kurzschluss im Wagen raus!

Fazit:

Wem kann ich nun glauben? Meister 1 (fi im Wagen geht nicht!) oder Meister 2 (Fi geht, wenn Wagen am Baustromkasten mit Starkstrom hängt)??????

Danke alfons

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?