Bei Vorstellungsgespräch erwähnen, dass man Antrag auf Führerschein mit 17 stellt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

nachdem ich nun fast alle Antworten und Kommentare durchgelesen habe, stellt sich mir eine ganz andere Frage.

Was für ein toller, außergewöhnlicher oder super gut bezahlter Ausbildungsplatz muss das sein, damit man überhaupt täglich 140 km fahren will?

Kannst du die Ausbildung nicht auch in einem Unternehmen in näherer Umgebung machen?

Sicher kannst du den Antrag stellen, auch mit 17 alleine fahren zu dürfen. Da gibt es aber so viel zu beachten und so viele Hürden, dass das nur in den allerwenigsten Fällen auch wirklich genehmigt wird.

Vor allem beißt sich hier die Katze in den Schwanz. Weder beim Arbeitgeber noch bei der Führerscheinstelle kannst du aktuell eine verlässliche Aussage treffen und somit eine für dich positive Entscheidung herbeiführen.

Den Arbeitgeber interessiert sicher, dass du täglich pünktlich zur Arbeit erscheinst. Wie du das anstellst ist aber deine Sache. Du kannst ihm aber nicht verlässlich sagen, dass du dann mit 17 auch alleine fahren darfst. Du hoffst das bloß. Dann sucht er sich lieber einen Auszubildenden aus der Umgebung.

Wiederum kannst du den Antrag zum "Alleine fahren" überhaupt erst dann stellen, wenn du auch den Ausbildungsvertrag in der Tasche hast. Mit der bloßen Möglichkeit den Ausbildungsplatz unter der Voraussetzung "Alleine fahren" zu bekommen, brauchst du den Antrag erst gar nicht stellen. Der wird nicht genehmigt.

Fazit:

Besser einen Ausbildungsplatz "vor Ort" suchen, den du auch ohne Probleme täglich mit dem Roller erreichen kannst.

Täglich 140 km mit dem Roller bei Wind und Wetter halte ich nicht für sinnvoll. Zudem birgt es beim heutigen Verkehrsaufkommen obendrein ein sehr hohes Gefahrenpotential.

Ich bin drei Jahre lang täglich und auch im Winter mit dem Mofa 11 km einfache Strecke zur Ausbildung gefahren. Das war noch okay, aber im Winter schon manchmal arg heftig.

Viele Grüße und viel Erfolg

Michael


FragMeisterD 18.10.2016, 23:49

Ein Ausbildungsplatz als Industriekaufmann in einem der größten Automobilfirmen :) Deswegen will ich die Stelle eher weniger "loslassen" :)

0
19Michael69 19.10.2016, 00:18
@FragMeisterD

Okay - das ist sicher ein Argument.

Ist das in der Zentrale der Automobilfirma? Ein Automobilhersteller?

Mach dich dennoch vorher schlau, wie die "Aufstiegschancen" mit einer kaufmännischen Ausbildung dort sind.

Heute werden die wirklich guten Jobs nur an die "Hochstudierten" vergeben.

Da muss einem die Arbeit schon sehr viel Spaß machen und sehr gut bezahlt werden, damit sich das in jeder Hinsicht rechnet.

Ein Bekannter von mir fährt jeden Tag 200 km für einen "normalen Job" an dem er auch nur "normal Spaß hat". Das macht keinen Sinn.

Gruß Michael

0

Es müssen damit so ein Antrag  alle Quellen von Bus Bahn Mitfahrzentralen ausgeschöpft worden sein und auch andere Verkehrsmittel sind mit zu berücksichtigen da zählt auch der Roller dazu da kann man auch zumuten 2 stunden pro Weg damit zu fahren und dann muss auch der Arbeitgeber auch bestätigen .

Ein paar kleine Auszüge aus so einem Antrag erst ab 17 1/2  17 1/4 Jahre min .

Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung vom
vorgeschriebenen Mindestalter gem. § 74 FeV
(z.B. alleiniges Fahren zur Ausbildungsstelle)

Im Falle der Genehmigung kann von der Ausnahme Klasse B erst Gebrauch gemacht
werden nach 3-monatiger Fahrpraxis begleitetes Fahren (bF 17)!

Anlagen:
Bestätigung des Arbeitsgebers
Bestätigung der Arbeitszeiten
Angaben bzw. Fahrzeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Begutachtung gemäß den Richtlinien für die Prüfung der körperlichen und geistigen Eignung von
Fahrerlaubnisbewerbern und -inhabern (Eignungsrichtlinien)
Ich bin darüber informiert, daß die Verwaltungsbehörde zur Klärung von Zweifeln an meiner Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen
bzw. falls eine geforderte Eignung bestätigt werden soll, von mir die Vorlage eines Gutachtens verlangen kann.
Mit der Durchführung dieser Begutachtung erkläre ich mich einverstanden und beauftrage hiermit durch meine Unterschrift die
Verwaltungsbehörde, diese Untersuchung zu veranlassen.

1. Mindestalter Erteilung: 17 1/2 Jahre für die Klasse B
17 ¼ ab Erteilung bF 17 (frühestens)!
2. Datum der Antragstellung: Ab Vollendung des 17. Lebensjahres
3. Nachweis Fahrpraxis Ab Erteilung der Fahrerlaubnis der Klasse B im Rahmen
begleitetes Fahren ab 17 ist eine 3-monatige Fahrpraxis
nötig
4. Mindestentfernung für
Fahrerlaubnis der Klasse B
Zwischen Wohnort und Arbeits-/Ausbildungsplatz
mindestens 5 km
5. keine zumutbare öffentliche
Verkehrsverbindung
Die öffentliche Verkehrsverbindung zum Arbeits-
/Ausbildungsplatz ist nicht zumutbar bzw. Unterstützung der
elterlichen Betriebes ist unabdingbar!
6. bestandene medizinischpsychologische
Untersuchung
(MPU)
Nach Genehmigung der Behörde ist die Vorlage der MPU (im
Gesamtergebnis positiv) nötig, um von der Ausnahme
Gebrauch machen zu dürfen!
Zu 1.:
Ausnahmen vom Mindestalter für die Fahrerlaubnis der Klasse B sind nur in wirklichen Härtefällen
und in der Regel erst ab dem Alter von 17 ½ Jahren möglich, d.h. die Benutzung eines
Personenkraftwagens muss unabweisbar notwendig sein, z.B. um die Ausbildungsstätte zu erreichen.

Zu 4.:
-eine Gesamtwartezeit bei öffentlichen Verkehrsmitteln von 2 Stunden täglich ist zumutbar.
In jedem Einzelfall muss das Landratsamt eingehend prüfen, ob zumutbare öffentliche
Verkehrsverbindungen zwischen Wohnort und Ausbildungsort bestehen, Beförderungen durch
Familienangehörige möglich sind oder die Beförderung anderweitig sichergestellt werden kann, wobei
auch gewisse Erschwernisse in Kauf genommen werden müssen, oder ob eventuell eine

Hinweis:
Die Ausnahmegenehmigung wird nur für Fahrten zur Hauptstelle erteilt (Stelle, an der „gewöhnlich“
die Ausbildung absolviert wird, Betrieb muss Fahrten zu den Ausbildungsstellen selbst ermöglichen
können). Eine Ausnahmegenehmigung zu verschiedenen Ausbildungsstellen (z.B. Bankfilialen,
Baustellen, Bäckereifilialen) kommt nicht in Betracht

Mitfahrgelegenheit über die Online-Mitfahrzentrale www.new.mifaz.de oder www.mifaz.de
prüfen!

Da wirst du wahrscheinlich sowieso gefragt werden, wie du dir den Arbeitsweg vorstellst.

Und für einen Fahranfänger ist es keine Kleinigkeit jeden Tag 1 Stunde Fahrtweg eine Strecke zu bewältigen.

Da wäre es angebrachter, dir eine Unterkunft in der Nähe der Ausbildungsstätte zu suchen.

Alex92fromHell 17.10.2016, 21:28

ich glaube es ist einfacher 1h zu fahren als ganze Woche allein zu wohnen... vorallem da der Fragesteller ja noch ziemlich jung ist ;)

1
DerHans 17.10.2016, 21:35
@Alex92fromHell

Das könnte ein Arbeitgeber aber anders sehen. Den interessiert nur, dass der Mitarbeiter JEDEN TAG pünktlich ist.

0

du bist in der Beweispflicht dass du nicht anders zur Arbeit kommst; es gibt diese Ausnahmeregelungen, ABER: diese Person hat eine MPU vor sich

mit dem BF17 hast auch den AM in der Tasche, damit kannst die Strecke auch bewältigen

FragMeisterD 17.10.2016, 22:37

70km, Autobahn? Ich glaub nich dass es mit dem Roller gut ist :-)

0
19Michael69 18.10.2016, 14:28

Du rätst allen Erntens jemandem 140 km am Tag mit 45km/h auf dem Kleinkraftrad zur Arbeit zu fahren?

Die Entfernung bereitet schon mit dem Auto keine Freude!

Zumutbar mag das sein. Beim heutigen Verkehr aber weder sinnvoll noch ganz ungefährlich.

Da sollte man sich eher überlegen, ob der gewählte Ausbildungsbetrieb der richtige ist und ob es nicht auch in näherer Umgebung einen geeigneten gibt.

Gruß Michael

0
peterobm 18.10.2016, 14:31
@19Michael69

ist doch nicht ständig; nur für die Zeiten wo der Bus nicht fährt (Ferienzeiten)

was ist wenn die Strecke 70 km beträgt, die öffentlichen Verkehrsmittel an Ferientagen nicht dahinfahren?

0
19Michael69 18.10.2016, 14:57
@peterobm

Na genau den Kommentar hatte ich wohl nicht oder nicht richtig gelesen ;-)

Dann mag das vielleicht gehen.

Sind aber bei ca. 3 Monaten Ferien im Jahr - selbst, wenn er da auch mal Urlaub hat - noch immer mehrere Wochen am Stück.

Auch ist wohl genau diese Aussage entscheidend für die Sondergenehmigung. So lange es eine zumutbare Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibt, wird er die nicht bekommen. Wohl selbst dann nicht, wenn diese in den Ferien nicht zur Verfügung steht.

Gruß Michael

0

Das interessiert den Arbeitgeber schlichtweg nicht wie du zur Arbeit kommst, die Aussage kannst du dir schenken ^^

(ich bezweifle übrigens dass keinerlei Verbindung zu der Arbeitsstelle führt....)

2-3 Monate wenn man fix ist.

Den Antrag kannst Du vergessen. Der wird fast nie genehmigt. 

Die Führerscheinstelle sagt" Kauf Dir einen Roller".

Der Führerschein kann in 2--X Monaten gemacht werden. 

Der Sohn meiner Bekanten, ist jetzt schon über 3 Jahre dabei.

FragMeisterD 17.10.2016, 22:28

was ist wenn die Strecke 70 km beträgt, die öffentlichen Verkehrsmittel an Ferientagen nicht dahinfahren?

0
Rockuser 17.10.2016, 22:31
@FragMeisterD

Versuch es. Ich glaube nicht, das Du die Sondergenehmigung bekommst. Allein das Gutachten und der Antrag kosten ca. 400€ Dafür kann man sich auch einen Roller kaufen. Den darf man mit BF 17 ja auch fahren.

0
19Michael69 18.10.2016, 14:59
@FragMeisterD

Genau diese Aussage ist wohl entscheidend für die Sondergenehmigung zum "Alleine fahren".

So lange es eine zumutbare Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibt, wirst du die nicht bekommen. Wohl selbst dann nicht, wenn diese in den Ferien nicht zur Verfügung steht.

Gruß Michael

0

1;Das Interessiert den eventuellen Arbeitgeber eigentlich nicht. Brauchst auch das nicht erwähnen, ist uninteressant!!! Unnutzes gelaber. 2;Kommt auf die Fahrschule darauf an und auf die Anzahl der Fahrstunden die du benötigst. Meine Tochter benötigte ca. 4 Monate mit vielen Fahrstunden!

DerHans 17.10.2016, 21:08

Bei einem Azubi interessiert es den Ausbilder schon, wie der Lehrling pünktlich zur Arbeit kommt.

0

der dauert so lange wie du deinen Hintern hochbekommst... !!

Also zwei drei Wochen oder acht Jahre.  . 

Wenn du noch nicht mal angemeldetbist dann brauchst noch gar nichts zu sagen... 

Außerdem weißt du gar nicht ob es genehmigt bekommst allein mit 17 fahren zu dürfen... !

Einen Führerschein kann man schon in 3 Wochen machen. Alleine fahren darfst du erst mit 18. 

BF 17 machen, mit 50er fahren. Problem gelöst.

FragMeisterD 17.10.2016, 21:42

Begleitetes Fahren würde nicht gehen, weil es ja schließlich jeden Tag ist und mit Roller würde es auch nicht gehen.

0

Wird nichts mit alleine fahren.

Was möchtest Du wissen?