Bei Verdachtsdiagnose auf Pilzbefall am Kopf - sollte man einen Abstrich nehmen um die Diagnose zu sichern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Unsere Kopfhaut wird von einem bestimmten Hefepilz besiedelt. Befinden
sich nun viele Keime auf der Kopfhaut, wird diese durch die
Stoffwechselprodukte des Hefepilzes gereizt, was zu einer vermehrten
Schuppenbildung führt - von daher erübrigt sich eine Diagnose auf Pilzbefall. Genaueres dazu sowie wirksame Hausmittel-Tipps gegen das Problem findest Du hier.

http://hausmittel.co/hausmittel_gegen/schuppen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

VOR ALLEM: nehme erstmal ein Präperat OHNE Alkohol  Alkohol:- bei vielen Menschen reizt das zusätzlich. Und ein Kopfwasser mit Alkohol und Cortison uist NICHT die Therapie bei pilzbedingten Schuppen.

Der Pilznachweis auf der Kopfhaut gelingt nicht immer, aber wenn Du den Verdacht auf einen Pilz hast, ist nicht Cortison das Mittel der Wahl, sondern ein Schampoo mit Wirkstoff Ketokonazol. Und wenn ein Pilz die Ursache ist, wirst Du sehr schnell! eine Besserung merken (spätestens nach der 2. Anwendung- bis es ausgeheilt ist , brauch es aber läng er) .

Meine Tochter nimmt Terzolin (Apotheke)  und hat damit gute Erfolge . Verschreibungsfähig sind die Präperate eh nicht mehr. Es mag durchaus gleich gute, billigere geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na sicher! Nicht jeder Pilz kann mit dem gleichen Mittel bekämpft werden. Cortison nimmt zwar den Juckreiz weg, ist aber bei Heilung ansonsten kontraproduktiv. Da muß man schon genau wissen, was man wofür einnimt oder aufträgt.

Offensichtlich bist Du nicht bei einem Arzt gewesen sondern therapierst Dich selbst. Das solltest Du nach so langer Zeit des Ausprobieren ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasse das bitte testen .

Hautpilze müssen gezielt therapiert werden und das ist nicht so einfach .

Ein Dermatologe kann dir hier helfen....



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre sicher das Beste. Denke das der Hautarzt das macht.Die mögen allerdings keine Leute die selber behandeln.Am Besten davon nichts sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hardware02
03.06.2016, 12:29

So eine blöde Antwort! Natürlich sollte man sagen, was man schon probiert hat, und natürlich behandelt man Schuppen zuerst einmal selbst und rennt nicht gleich zum Hautarzt.

0
Kommentar von huso123
03.06.2016, 13:04

'die mögen allerdings keine leute die selber behandeln' - ich fands amüsant (Y) 

0

Was möchtest Du wissen?