Bei Verdacht eines Verbrechens zur Polizei ja/nein?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Sprich mit der Freundin. Wenn du eine Anzeige erstattest (und das gegen ihren ausdrückliche Wunsch) verliert sie möglicherweise die einzige Vertrauensperson, mit der sie über das Erlebte und Erlittene sprechen kann.

Die Polizei würde nach deiner Anzeige deine Freundin befragen. Wenn sie nicht bereit ist auszusagen, wird die Polizei nicht ermitteln können. Die Anzeige hätte also wenig Sinn.

Ein Hinweis: In jeder größeren Stadt gibt es einen Notruf für vergewaltigte Frauen. Vielleicht kann deine Freundin sich dort anonym beraten lassen und, wenn sie sich doch für eine Anzeige entscheidet, Begleitung zu Polizei und zum Gericht bekommen. Die dort tätigen Frauen sind sozusagen Spezialistinnen im Umgang mit Vergewaltigungsopfern und können kompetent und sensibel Gespräche führen und helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überrede sie zur Polizei zu gehen und begleite sie dabei. Ohne ihr Einverständnis würde ich das (zumindest erstmal) nicht tun, dadurch verliert sie Dich als Vertrauensperson. Sei für sie da und bring sie zum Reden, mach ihr klar, dass es keinen Grund gibt sich zu schämen. Es ist sicher sehr schwer sowas alleine zu verarbeiten und zu verkraften, da braucht sie vielleicht professionelle Hilfe. Zudem kann sie ja auch physisch verletzt sein und einen Arzt brauchen, das würde sie Dir vielleicht nicht erzählen.

Aber es geht auch um den Schutz anderer Frauen. Wenn derjenige, der das gemacht hat damit durchkommt, dann bleibt sie vielleicht nicht sein einziges Opfer. So was darf nicht durch Schweigen geschützt und toleriert werden.

Alternativ gibt es auch viele andere Stellen an die man sich zunächst wenden kann, Notfallhotlines, psychologische Notdienste und spezielle Stellen für Vergewaltigungsopfer. Dort kannst Du Dich auch selber melden und professionellen Rat einholen wie Du Dich in dieser Situation verhalten solltest. Das ist in aller Regel anonym und dann weißt Du schon besser Bescheid, als wenn Du nur die Ansichten von uns "Freizeit Ratgebern" hörst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest deine Freundin überreden, eine Anzeige zu machen.

Das ist nichts wovor sie sich schämen müsste.

Im Gegenteil: Sie sollte ein schlechtes Gewissen haben, täte sie es nicht.

Sie weiß nun durch leidvolle Erfahrung, wie schlimm so was ist. Eine Anzeige hilft bzw kann helfen, das andere nicht das selbe Schicksal erleiden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, braucht sie möglichst bald Hilfe. 

Mit der Anzeige bei der Polizei kann sie andere vor einem ähnlichen Schicksal bewahren. Oftmals sind solche Anzeigen jedoch aus verschiedenen Gründen mit zusätzlicher persönlicher Belastung verbunden, wenn z.B. der Täter aus dem Familienumkreis stammt, usw.

Wichtig ist es, dass sie mit jemandem darüber spricht, der, die in der Lage ist, sie, wenn nötig, zu entsprechenden Stellen zu begleiten, sofern sie es nicht allein schafft.

Je schneller sie professionelle Hilfe erhält, desto besser sind die Aussichten, dass sie daran nicht seelisch "zerbricht".

Versuche ihr zu erklären, dass sie sich an eine Hilfestelle wenden kann und eigentlich sollte.

Was du noch tun kannst, ist, dich persönlich/telefonisch bei der nächsten Polizeidienststelle zu erkundigen, ob die Möglichkeit eines Gesprächs, vielleicht mit einer hierfür ausgebildeten Person besteht. 

Biete ihr an, sie  zu diesem Gespräch zu begleiten, und sei dir bewusst, dass du nur das tun kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Slade1992
01.12.2016, 12:12

Das Problem dabei ist halt, sie ist extrem stur und will das alleine Regeln...Es war schon verdammt schwer überhaupt aus ihr was raus zu bekommen. Sie will keine Polizei einschalten, dem chef will sie auch nix sagen....Sie will es alleine Regeln. Sie meinte ja auch ist nicht das erste mal das sowas passiert, vor jahren ist sowas schon mal passiert und sie weiß wie sie da wieder rauskommt. Man sieht ihr aber an das sie es nicht alleine schafft.

0

Überrede deine Freundin, dass sie eine Anzeige macht, das wäre das beste. Wichtig ist es Beweise zu sammeln (Arzt gehen) und Anzeige machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist deine Freundin zum Arzt gegangen und wurden Verletzungen festgestellt? Wenn nicht, wird es sehr schwer sein, die sexuelle Gewalt zu beweisen.

Bist du sicher, dass deine Freundin nicht ganz einfach fremdgegangen ist und dir die sexuelle Gewalt nur vorschwindelt? Hat deine Freundin dir die Geschichte genauso unpräzise erzählt, wie du sie hier geschrieben hast? Dann solltest du Zweifel an der Geschichte haben. Was versteht ihr beide unter "einer sexuellen Handlung unter Gewalt"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Slade1992
01.12.2016, 12:19

Gerade in der heutigen Zeit, wenn eine Frau mir unter Tränen sagt das sie "unfreiwillig fremdgevögelt" hat ( das war der genaue wortlaut) und sonst zuerst nichts sagen will, dann denke ich immer direkt an Vergewaltigung. Den Rest hat sie mir erst später gesagt einen tag später als sie persönlich bei mir wahr. Hat mir sogar vorgeführt wie sie gegen die Wand gepresst wurde. Muss allerdings auch dazu sagen zu ihrer Person: Sie ist ein Minus Mensch sprich sie ist immer negativ eingestellt und wehrt sich kaum, versucht Problemen aus dem weg zu gehen usw.

0

Also hinter ihren Rücken gehe nicht zur Polizei. Aber rede auf sie ein unbedingt eine Anzeige zu machen. Solche Schw... gehören bestraft. Sie muß sich nicht schämen und kann ihre Anzeige bei der Polizei bei einer Frau machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest meiner Meinung nach nicht eigenmächtig Anzeige erstatten. Rede mit ihr und beweg sie dazu, dass sie Anzeige erstattet. Würdest du Anzeige erstatten, wird sie ins kalte Wasser geworfen und völlig unvorbereitet in die Mühlen der Justiz gesogen werden. Das kann unter Umständen für die Psyche sekundäre Schäden verursachen.

Das ganze Prozedere (über das sehr persönliche Geschehene im Detail mit einer Fremden Person reden/Ärztliche Untersuchung) ist so schon eine - zusätzlich zur Tat - psychische Zumutung. Da muss man von Anfang an behutsam und mit besonderer Acht, hinsichtlich des Opfers, vorgehen.

Die Tipps mit zur Polizei schleifen sind einfach nur dumm (sorry). Das gleicht einer zweiten Vergewaltigung, wenn das Opfer nicht drauf vorbereitet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

halte dich raus.

das geht dich nichts an.

womöglich ist alles ein scherz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es wirklich wahr ist, geh zu Polizei, weil sie allein damit nicht fertig werden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ixijoy
01.12.2016, 11:41

du kannst nicht beurteilen, was sie kann.

0

nicht deine baustelle. du kannst nichts äussern, als einen verdacht und ob jemand anzeige erstattet, ist noch immer seine persönliche angelegenheit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OhlalaLea
01.12.2016, 11:39

Nein Anzeige kann man erstatten, wenn man nicht selbst beleitigt ist. Dabei wird nur eine Straftat angezeigt, von der man erfahren hat.

1
Kommentar von Blitz68
01.12.2016, 11:39

Wenn aber die Person in einem Zustand st, in dem sie Hilfe braucht- dann kann ein Aussenstehender zumindest für Hilfe sorgen( wenn vielleicht nicht gar selbst helfen)

1

Was ist "Fremdsex"? o.O

Ich würde sie zur Polizei "schleifen". Man sollte verhindern, dass es weitere Opfer gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Slade1992
01.12.2016, 12:15

Wie bereits oben im Kommentar erwähnt sie ist stur, greift mich sogar verbal an, wenn ich versuche ihr zu helfen oder ihr sage das sie sich helfen lassen soll ( Polizei, Telefonhilfe usw.) Das hat alles kein Wert sie will sich nicht helfen lassen.

0

Was möchtest Du wissen?