Bei Vaginismus: Was tun

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Meine Frauenäztin riet mir vor Jahren, als ich die Diagnose bekam, mich täglich mit utnerschiedlich großen Dildos zu dehnen (in dem Alter

durfte ich gesetzlich nichtmals einen Sexshop betreten -.-). Das habe
ich nie wirklich intensiv gemacht, weil ich es einfach absurd fand mich
täglich über einen längeren Zeitraum mit meiner, damals noch verhassten
Vagina auseinander zusetzen.

Mitlerweile habe ich eine Lösung für mich gefunden: Ich trage Liebeskugeln. Ich weiß ich weriß... die SInd eigentlich für das Beckenbodentraining gedacht, aber bei Vaginismus bleiben sie einfach stecken.
Vor dem Gebrauch muss man auf jeden Fall erst mit einem, dann mit 2 Fingern vordehnen. Die Kugeln müssen mit Gleitgel oder mit Spucke vorbereitet werden.(Gleitgel nur, wenn ihr sie unter einer Stunde tragt!)

Die ersten Male wird das Einführen natürlich sehr weh tun - das heraus holen geht aber schon etwas schmerzfreier. Am Anfang habe ich sie fast jeden Tag getragen, mitlerweile jeden zweiten oder dritten und ich empfinde endlich keine Schmerzen mehr beim Einführen, was es mir ermöglicht mal wie eine normale Frau Sex zu haben. (Bzw überhaupt mal Sex zu haben!)

Das Tragegefühl ist übrigends ähnlich wie bei einem Tampon und aus hygienischer sicht könnt ihr die Kugeln einen Tag oder eine Nacht lang tragen.

An der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wurde „Paivina-Care“ entwickelt - ein onlinebasiertes Selbsthilfe-Training für Frauen mit Genito-Pelviner Schmerz-Penetrationsstörung. Das Training möchte betroffene Frauen dabei unterstützen, Ihre Genito-Pelvine
Schmerz-Penetrationsstörung (GPSPS) erfolgreich zu bewältigen und wieder Geschlechtsverkehr haben zu können. 

Bei der GPSPS leiden Frauen
unter Schwierigkeiten und Schmerzen bei vaginalem Einführen, sodass Geschlechtsverkehr für sie aufgrund dessen nicht mehr möglich ist. GPSPS ist auch bekannt unter den Namen Vaginismus und Dyspareunie.

Die Teilnahme an dem Selbsthilfe-Training ist im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie kostenfrei und anonym und kann bequem von zu Hause durchgeführt werden. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website: www.paivina-care.com

Vaginismus ist ein komplexes Feld. Es gibt Therapeuten, die sich speziell mit dem Thema beschäftigen und die dir auch versichern können, dass man ein Kind bekommen kann, nachdem man Vaginismus frei ist. Es gibt Erfahrungsrunden, Austauschgruppen , Google und du findest Menschen mit denen du auch persönlich bei Runden reden kannst.

Zuvor hatte ich keinen Sex mit meinem Mann seit 10 Jahren wegen Vaginismus. Das ist jetzt alles in der Vergangenheit dank eines Produkts UK genannt Vagi-Wave. Ich konnte nicht gynäkologische Untersuchungen oder Tests oder die Verwendung von Tampons haben. Ich sagte, ich würde so viele Zeugnisse wie möglich verlassen, um andere Frauen zu helfen, das Problem zu überwinden. Siehe www.vagi-wave.co.uk für weitere Informationen. Die Website ist in Englisch, aber Sie können diese übersetzen. Ich hoffe, es hilft

Wenn Du Dich von Deiner Ärztin nicht genug aufgeklärt fühlst, solltest Du mehr Fragen stellen und sonst überlegen, ob Du nicht eine Spezialistin/einen Spezialisten aufsuchst, die/der sich damit schon etwas mehr beschäftigt hat.

Es gibt übrigens auch Gynäkologen, die gleichzeitig eine psychotherapeutische Ausbildung haben. Das könnte auch - neben den Dilatoren - ein Weg sein an dem Problem auch auf der psychischen Ebene zu arbeiten.

Wenn Du nicht jetzt schon darüber nachdenkst ein Kind zu bekommen, würde ich mich erst einmal mit dem primären Problem beschäftigen. Geht es wirklich um Vaginismus (also eine muskuläre Anspannung, die eine Penetration schwierig oder unmöglich macht) oder ist Deine Scheide einfach zu eng? Ich hatte eine Studienfreundin, bei der letzteres der Fall war und die tatsächlich eine OP hat machen lassen. Das ist aber sicher nicht der erste Weg...

Das mit den Chancen zum Kinderkriegen hat sicher damit zu tun, dass ein vollständiges Eindringen gut ist, um das Sperma zum Ei zu bekommen!

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort. Wusste garnicht, dass es auch Gynäkologen mit einer psyschichen Ausbildung gibt. Dein Beitrag hat mir wirklich geholfen. Werde mal schauen ob es so jemanden in meiner nähe gibt.

LG TheBadEnigma

0
@TheBadEnigma

Das ist vermutlich relativ selten. Du könntest aber bei der Ärztekammer nachfragen, ob sie Gynäkologen mit einer zusätzlichen psychologischen oder psychiatrischen Ausbildung in Deiner Nähe in ihrem Verzeichnis haben.

0

Besorge Dir Magnesiumchlorid! 2 Esslöffel auf einem Liter Wasser....davon täglich 1-2x kleine Schnapsgläschen in Saft. Zusätzlich damit die Haut einreiben. Vollbäder mit 3-4 Esslöffel des Pulvers (oder Flocken, je nach dem, was man kauft). Vielleicht auch Spülungen ausprobieren, da eventuell mehr verdünnen. Magnesiumchloridhilft am besten, die Muskulatur zu entspannen und lockern.

Hallo. Vielen dank für die antwort. Das werde ich auf jeden fall mal ausprobieren.

0

Über die Haut nimmt der Körper das meiste Magnesium auf, mehr als oral. Deswegen Einreiben oder sprühen, Voll- oder Fußbäder.

0

Das meint Wikipedia dazu:

Mögliche Therapien sind das Training mit Vaginaldilatoren, Biofeedback und Beckenbodentraining.

Vaginaldilatoren sind glatte, konisch geformte Stäbe (meistens in Sets mit mehreren Stäben unterschiedlichen Durchmessers erhältlich). Mit diesen wird die Vagina an das Einführen gewöhnt und desensibilisiert sowie das verspannte Gewebe gelockert.

Auch Beckenbodentraining, bisweilen gemeinsam mit vaginaler Selbstuntersuchung eingesetzt, kann einen wesentlichen Beitrag zur Heilung von Vaginismus leisten.Durch das Training der quergestreiften Beckenbodenmuskulatur kann die Kontrolle über die Muskulatur (zurück)gewonnen werden, da die betroffene Frau lernt, sie bewusst anzuspannen oder zu entspannen.

Psychotherapien können unterstützend sinnvoll sein, aber der hauptsächliche Behandlungserfolg wird in den meisten Fällen durch die körperliche Therapie erreicht.

Gruss Norbert

Hallo,

habe mit meiner ärztin auch über solche Behandlungsmethoden gesprochen... sie hatte aber wie gesagt darauf bestanden, dass vibratoren ich vibratoren zur lockerung verwenden soll.... Werde mir, glaube ich nochmal eine zweite ärztin suchen, die ich dazu befrage..

0

Ich denke, dass diese Hausmittelchen wie Vibratoren absolut nichts bringen. Das Gewebe lässt sich doch eigentlich nicht lockern, oder? Sonst würde man doch weit werden wenn man viel Sex hat?!

Hallo,

habe da echt keine Ahnung. War die einzige Möglichkeit, die mir meine ärztin aufgezeigt hat.

LG TheBadEnigma

0

Wenn deine Ärztin das sagt, kann es schon gut möglich sein.. Du hast nichts zu verlieren :) Probier es. Was sagt denn google?

0
@Amyka89

Google sagt, dass man so genannte dilatoren verwenden soll. Die vibrieren aber nicht.

0

hi, das problem kenne ich. wurde auch vor kurzem damit diagnostiziert. hab dann ein bisschen gegoogelt, und bin auf die seite www.vaginismus-besiegen.com gestoßen.. scheint auf den ersten blick auch recht informativ zu sein.

Was möchtest Du wissen?