Bei Unterhaltsberechnung gehören die berufsbedingten Aufwendungen und Kilometerpauschale zusammen, oder geht nur eine, oder kann ich diese separieren?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Fahrten zur Arbeit gehören immer zu den zu berücksichtigenden Aufwendungen. Du kannst die Fahrtkosten  (0,30 € pro km) ansetzen. 

Dass Du unter die 1.500 € Grenze fällst, spielt beim Unterhalt keine Rolle. Ansonsten verstehe ich die Frage ehrlich gesagt nicht ganz. Was willst Du genau?

Man rechnet mit 5% Berufsbedingte Aufwendungen das wären ca. 80€. Zu diesem dachte ich und denke ich, dass die Fahren mit einer Pauschale von 0,30€/km zzgl. gerechnet werden können.

0
@Levo1981

Von den 5 % habe ich noch nichts gehört. Wenn Du tatsächliche Aufwendungen hast (Berufsbekleidung, etc.) kannst Du diese in Ansatz bringen. Das Essen in der Kantine zählt aber nicht dazu :-)

Die 0,30 € /km sind ebenfalls anzuerkennen.

0
@RobTop96

Hallo….lt. Düsseldorfer Tabelle bei Kindern ab 12 Jahren…

Einkommen: bis 1500 = 440€ -1/2 Kindergeld (92) = 348€ zu zahlen           ab 1501 bis 1900€ = 462€-92€= 370€ zu zahlen

Ich habe Netto z.B. 1650,-€ Ich muss darlegen, wie ich unter die 1501€ komme, damit ich nur 348€ zahlen muss.

es gibt die 5% Berufsbedingte Aufwendungen (hier ist nun die Frage, sind die Kilometer hier mit einbegriffen) wenn nicht, kann ich nämlich dem Anwalt schreiben

hör mal…ich habe 5% Aufwendungen = ca. 80€und habe Kilometerpauschale = ca. 130€

zusammen dann 210€

Mein Gehalt von 1650-210 ergibt ein Selbstbehalt von 1400€ somit falle ich unter die 1501 und habe dann letztlich nur 348€ zu zahlen

0

Was möchtest Du wissen?