Bei uns wurde versucht einzubrechen!

12 Antworten

Bringt den Einbruchsversuch - gern auch noch nachträglich - zur Anzeige, das könnte der Polizei u.U. helfen. Und lasst Euch beraten, wie Ihr die Sicherheit in eurem Zuhause mit bezahlbaren Maßnahmen erhöhen könnt. Tipps hierzu bekommt ihr vo eurem Versicherer und von den kriminalpolizeilichen Beratungsstellen.

Also die Polizei oder die Kriminalpolizei wird nicht Spuren sichern nur weil bei einer Familie ein Einbruch versucht wurde ... und schon gar nicht ohne stichhaltige Beweise :) zumindestens halte ich das für unwahrscheinlich :) . Was ich dir empfehlen kann ist eine Alarmanlage ! Sowas ist sogut wie Narrensicher :) . ein Hund ist auch nicht daneben :D oder lass einfach einen ( wie deinen vater (wenn der nicht auf geschäftsreise ist) ) unten schlafen :D ich glaub nicht das ein Einbrecher das Risiko eingeht endeckt zu werden , obwohl er sich nciht mal sicher ist das ihr wirkoich sehr viel geld zuhause habt :) ausser die person kennt euch .. das ist was anderes :) ... mein vorschlag ist : kauft euch eine alarmanlage und versucht einen kühlen kopf zu bewahren :)

ich denke ihr wohnt in einer typischen wohnsidlung, dort brechen einbrecherbanden öfters vormittags ein weil die kinder in der schule sind der vater arbeitet und die mutter auch oder ist erledigungen machen. ich denke trotzdem nicht das sie nochmal kommen weil ihr ja jetzt vorgewarnt seit und besser aufpasst ob jemand an eurer haustüre rummacht, sie wollen keine konfrontation! sie haben whr genauso angst wie ihr vor ihnen. es ist gut wenn ihr immer kontrolliert ob alles gfeschlossen ist und nachts die rolläden heruntergefahren sind, kameras sind glaube ich nicht nützlich

unerklärlicher Tod durch Atemnot nach Dialyse?

Hallo.

Mein bester Freund ist vor einem Monat unerwartet verstorben. Er hatte seine übliche Dialyse (die er übrigens zu Hause in Anwesenheit eines Pflegers durchgeführt hat). Bis jetzt konnte trotz Untersuchung keine Todesursache festgestellt werden. Während/nach der Dialyse litt er oft an starkem Bluthochdruck (stärker als sonst) der trotz Medikamente kaum gesenkt werden konnte und er litt an Kopfschmerzen/Migräne. Er hatte 2 Monate vor seinem Tod eine Operation am Arm. Es wurde ein Schand gelegt, damit die Dialyse kürzer und effizienter verlaufen würde. Leider ging es ihm in der Zeit zunehmend schlechter. Trotz Dialyse wurden die Beschwerden nicht besser.

An dem Tag als es passiert ist, ist seine Mutter dabei gewesen (da er aufgrund seiner Erkrankung wieder zu ihr gezogen ist) Ich kann nun nur ihre Erzählung wiedergeben. Zumindest das, was ihr unter den Umständen möglich war zu erzählen. Mein Freund hatte eben seine übliche Dialyse am 23.12. und der Pfleger(ein neuer Pfleger) ist früher gegangen, weil er wohl noch anderweitig zutun hatte. Er sagte, mein Freund würde es wohl allein hingekommen und es sei alles in Ordnung. Gegen Ende der Dialyse wurde ihm komisch und er bekam schlecht Luft. Bis dahin hielt es sich noch im Rahmen, also öffnete die Mutter alle Fenster und Türen und gab ihm etwas zum Trinken. Als es nicht besser wurde, rief sie den Notarzt.

Nun weiß ich nicht in welcher Reihenfolge es passierte, weil seine Mutter verständlicherweise noch zu geschockt ist um darüber zu reden.

Sie hat versucht die Nadel aus dem Schand zu lösen und die Blutung zu stoppen (Blurgerinnungsstörung) und er wurde beinahe ohnmächtig. Ob es vorher oder nachher passierte ist unklar. Die Mutter hat versucht ihn zu stützen, während sie Richtung Tür gingen, um auf den Krankenwagen zu warten. Dabei verlor er das Bewusstsein. Ich habe noch gehört, dass er wohl Schaum vor dem Mund hatte und die Blutung am Arm weiter ging und sie versucht hat drauf zu drücken.der Notarzt kam zu spät. Er hatte keinen Herzschlag mehr. Versuch der Wiederbelebung war erfolglos.

Wie gesagt, das ist alles was ich von der Erzählung weiß und sie ist kaum in der Lage es mir Schritt für Schritt zu erzählen. Er wurde komplett untersucht und operiert. Aber es konnte nichts gefunden werden. Nun ermittelt der Staatsanwalt anhand der Dialysemaschine, die evtl. defekt gewesen sein könnte und eine Luftembolie ausgelöst haben könnte, oder es könnte eine Wechselwirkung der Medikamente gewesen sein. Eine Lungenembolie wurde ausgeschlossen. Der Staatsanwalt wird einige M8nate brauchen, da es nicht der einzige Fall ist, mit dem er zutun hat.

Vielleicht gab es ähnliche Fälle.vielleicht hat jemand Anhaltspunkte. Ich habe noch eine Medikamentenliste, falls es wichtig sein könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?