Bei uns sind am Sonntag Wahlen und ich finde alle Parteien nicht in Ordnung. Wen soll man denn wählen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hier wurde empfohlen, entweder ungültig zu wählen oder einfach daheim zu bleiben, also an der Wahl nicht teilzunehmen.

Prinzipiell sind beide Möglichkeiten statthaft. Aber welche Wirkungen haben sie?

1. Überhaupt nicht wählen: Gewiss, je größer die Gruppe der Nichtwähler ist, desto eindeutiger wird das dahingehend ausgelegt und gewertet, dass sich bedeutende Teile des Volkes für die Demokratie nicht mehr interessieren. Aber das bleibt ohne Konsequenzen. Gerne wird auch argumentiert, die Nichtwähler seien zu dumm und/oder zu faul, ihren Hintern vom Sofa oder aus dem Biergartenstühlchen zu heben und in ein Wahllokal zu bewegen. Ungültige Stimmen weniger Bürger, die wenigstens gewählt haben, werden gezählt, aber man unterstellt diesen Bürgern i. d. R., zu dumm gewesen zu sein, einen Stimmzettel korrekt auszufüllen.

2. Ungültig wählen: Die Teilnahme an einer Wahl ist ein bewusster Willensakt. Würde der Teil der Bürger, der überhaupt nicht zur Wahl geht, doch noch gehen und ungültig wählen, dann könnte man ihnen weder den Vorwurf machen, sich von der Demokratie abzuwenden oder aus Dummheit zu faul zu sein, sich an der Demokratie zu beteiligen. Auch würde der Vorwurf ins Leere gehen, eine so große Anzahl von Bürgern wäre intellektuell zu minderbegabt, um einen Wahlschein korrekt auszufüllen. Nein, die ungültigen Stimmen würden als bewusste Entscheidung, als eine demokratische Entscheidung gegen alle Parteien, die sich zur Wahl stellen, wahrgenommen werden müssen! Und war es nicht genau das, was der Fragesteller eigentlich beabsichtigt, weil er "alle Parteien nicht in Ordnung" findet?  :-)

MfG

Arnold


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von barfussjim
12.03.2016, 01:33

Stimmt, Nichtwähler sind ein Personenkreis , der regelmäßig die Aufmerksamkeit der Politik und Forschung auf sich zieht, besonders, wenn der Anteil besonders groß ausfällt.

Für die 0,5 % "Ungültig-Wähler" interessiert sich hingegen niemand.

0

Es ist klar, dass es höchstwahrscheinlich keine Partei gibt, deren volles Wahlprogramm deinen Ansprüchen voll und ganz gerecht wird. Das geht uns allen so. Es gibt nunmal viele Dinge zu bewältigen, zu denen man unterschiedliche Meinungen haben kann. Auch innerhalb einer Partei sind die Leute sich über gewisse Dinge uneins. Aber deshalb sind in einem Parlament auch (fast) alle Parteien vertreten, so dass jede Meinung zur Geltung kommen kann. Das ist Demokratie.

Du solltest auf jeden Fall wählen gehen! Das Wahlrecht ist das, was unsere Demokratie im Grunde ausmacht. Und dafür haben vergangene Generationen mit Vernunft, Intellekt und Verstand gekämpft. Du solltest dein Recht auf die freie Wahl also auf jeden Fall wahrnehmen! 

Es gibt sicher Parteien, die in Ansätzen deiner Meinung entsprechen. Da solltest du also abwägen, welche Partei dir zumindest am meisten zusagt. Oberstes Gebot sollte allerdings der demokratische Anspruch einer Partei sein. Es ist ratsam, nicht für eine Partei zu stimmen, deren Wahlprogramm z.B. Ausgrenzung einzelner Gesellschaftsgruppen oder ethnischen Gruppen, Gleichschaltung der Medien oder die Einschränkung von bestimmten Rechten beinhaltet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht oder ungültig wählen ist KEINE gute Idee, außer es ist Dir völlig egal wer regiert. Überleg mal: Gibt es eine Partei die über 5 Prozent liegt, vllt. sogar weit vorne, die du aber ganz schlecht findest? Sagen wir mal diese Partei hat 30% (also 30% der Leute, die gewählt haben, sind für diese Partei). Wählst du jetzt irgendeine kleine Partei (gemeint: Partei die in den Umfragen vllt. auf 2 % kommt, es also sowieso nicht schafft in den Landtag einzuziehen und deswegen dort auch keinen Schaden anrrichten kann), wird die Gesamtanzahl der Wähler größer und damit sind es plötzlich nicht mehr 30 Prozent für oben genannte Partei, sondern etwas weniger. Nicht wählen zu gehen bringt somit nicht viel, da so eine falsches Bild der allgemeinen politischen Meinung entsteht. Also geh bitte wählen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du alle Parteien blöd findest, dann ist die "Nein-Idee" genau das richtige für dich. Die wollen bei allen Abstimmungen mit nein Stimmen, außer es geht um einen Volksentscheid. Ne, mal ernsthaft, irgendein Programm muss dir doch zusagen, es gibt doch Parteien in alle Richtungen. Was soll denn "deine" Partei fordern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du sagst wählen ist sinnlos und gehst nicht hin, gibt es aber wieder Andere, die bewusst wählen gehen und zwar eine bestimmte Partei, die Du gleich gar nicht willst. Und wenn bestimmte Parteien die Oberhand gewinnen, kann es ausgehen wie 1933-eine Diktatur mit den bekannten furchtbaren Folgen. Zwar nicht morgen, aber im Prinzip ist das möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade ist es wichtig nicht rechts zu wählen
Du kannst also jede etablierte Partei wählen
Wichtig ist nur dass du gehst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst ja nicht wählen gehen. im moment ist es wirklich nicht einfach. wie wäre es mit neutral FDP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skibomor
11.03.2016, 18:31

FDP neutral??????

0
Kommentar von GuidoFawk
11.03.2016, 19:10

??? neutral ??? wo denn ?

0

Dir gehts wie mir,überlege ob ich überhaupt wählen gehe!

Es ist einfach zu viel passiert vertrauen in die Politik ist weg.

CDU Merkel und die SPD haben einfach das Vertrauen zerstört.

Und die anderen Pateien ähneln der SPD CDU zu sehr.Ob Schulz oder Merkel da gibt es keinen Unterschied,ausser das vieleicht die CDU mal was sinvolles tut Steuersenkungen,von der SPD ist das nicht zu erwarten.Hat Schulz doch schon gezeigt oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch egal was du wählst. Die machen sowieso ihr eigenes Ding und alles anderes als versprochen. Also kannst du dir alles sparen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass du dir das Partei Programm aller (!) Parteien wirklich ausgiebig durchgelesen hast. Es gibt auch zahlreiche Splitterparteien. Wirf halt mal einen Blick auf deren Programm.

Nicht wählen zu gehen, ist keine Option.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wähle das kleinere Übel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?