Bei Umzug nicht umgemeldet

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

. Überall im Land muss – nicht sollte – die Ummeldung spätestens eine Woche nach dem Wohnungswechsel erfolgen. Geschieht dies nicht, können durch die Mitarbeiter des Einwohnermeldeamtes Bußgelder für die Verzögerung verhängt werden. Wie hoch diese ausfallen, hängt einerseits vom guten/schlechten Willen der Behördenmitarbeiter ab, zudem differieren die maximalen Versäumnisgebühren zwischen den verschiedenen Regionen Deutschlands doch teilweise erheblich.Die Ordnungsgelder können im Einzelfall Bereiche von mehreren Hundert Euro erreichen, wenn es sich bei der Verzögerung um mehrere Wochen oder Monate handelt. So, diesen Text habe ich im Internet gefunden und mir ist bekannt, dass ein Ordnungsgeld von Euro 500,-- in solchen Fällen keine Seltenheit ist. Ihr Bruder sollte also das Versäumte unverzüglich nachholen in der Hoffnung, dass der Beamte ein Auge zudrückt und Gnade vor Recht ergehen läßt.

Wenn er nicht erwischt wird und der Behörde schnell Meldung macht, sollte es nicht so teuer werden.

Ne Freundin von mir mussten für 1 Jahr 125 Euro bezahlen. Wieso die das nicht mitbekommen würde mich auch mal interessieren

Bin ich bei Umzug polizeilich umgemeldet?

Hallo.Wir sind umgezogen und haben uns beim Einwohnermeldeamt umgemeldet.Sind wir dann auch automatisch polizeilich umgemeldet?

...zur Frage

Muss ich mich ummelden und wer kontrolliert das?

Hallo, ich bin Auszubildender, lebe schon immer in Hamburg und bin vor einem Jahr bei meinen Eltern ausgezogen.

Da die Einwohnermeldeämter so gut wie nie Termine frei haben, bin ich bis heute nicht umgemeldet. War bis jetzt auch kein Problem, da ich nicht weit von meinen Eltern wohne und mit ihnen im guten Kontakt stehe. Offizielle Post ist die einzige die da noch hingeschickt wird, was mich aber nicht stört.

Jetzt meine Frage: Da ich Angst habe beim Amt eine hohe Strafe, wegen nicht ummelden zahlen zu müssen und ich dann wahrscheinlich auch die Rundfunkgebühren des letzen Jahres nachzahlen müsste, würde ich jetzt gerne wissen, ob das überhaupt jemand kontrolliert?

Könnte ich nicht einfach noch ein oder zwei Jahre dort Wohnen bleiben und wenn ich dann in eine größere Wohnung umziehe, nach der Ausbildung, mich ummelden? Also dann einfach so tun, als wenn ich die ganze Zeit über bei meinen Eltern gewohnt habe.

...zur Frage

WohnGeLd beantragen ohne sich vorher umgemeldet zu Haben?

Hey Leute, Kann ich schon Wohngeld beantragen ohne mich vorher umgemeldet zu Haben ? Habe von meinem Vermieter schon alle unterlagen. Muss ich also schon umgemeldet sein um Wohngeld zu beantragen ?

...zur Frage

gewerbe ummeldung bei finanzam abmelden.?

ich hatte einen kleinunternehmer gemeldet.dann habe ich bei finanzamt für steuernummer beantragt aber habe keine nummer erhalten dann habe ich meine gewerbe umgemeldet dann war ich noch mal bei fianzamt wegen steuernummer.aber eine frau da meinte ich muss erst meine alte gewerbe bei finanzamt abmelden dann neu anmelden.wenn ich das nicht mache kriege ich bußgeld.

ich verstehe aber nicht.wenn man bei gewerbeamt ein gewerbe ummeldet muss man bei finanzam die ummeldung mitteilen oder?

was komisch ist seit 6 monaten habe ich keine steuernummer erhalten.wieso dauert es so lange

...zur Frage

Ich habe die bescheinigung von dem vermieter zur Wohnort ummeldung sehr spät bekommen was kann mir jetzt drohen und wie sollte ich mich am besten verhalten?

Schönen guten tag erstmal, ich hab fogendes problem , ich lebe in einer wg mit einem guten freund zusammen er ist der Hauptmieter ich bin der untermieter , als wir dann denn vetrag unterzeichnet hatten und ich kn der wohnung einzog (das war anfang dieses jahr) hab ich mich sofort zum einwohnermeldeamt um mich umzumelden da ich vorher bei meinen eltern gewohnt habe und auch dort gemeldet bin( ja leider immer noch) dies war eine voraussetzung das wir diese wohnung bekommen natürlich ,ich wurde von einer sachberarbeiterin von dem amt weg geschickt da ich keine bescheinigung vom vermieter hatte sondern nur denn mietvertrag da mir der vermieter gesagt hatte das ich nur diese sachen bräuchte naja ich und mein mitbewohner haben ihn oft versucht ihn zu Kontaktieren leider ohne erfolg gestern hab ichs tatsächlich geschaft ihn zu erreichen und ihm zu sagen das ich diese bescheinigung dringend brauche ,naja dann hatte ich erfahren das es eine frist von 14 tagen gibt um sich umzumelden und das ich evtl. ein großes Bußgeld bezahlen muss obwohl ich mich ja schon längst umgemeldet hätte hätte ich ihn erreicht und die bescheinigung bekommen also was soll ich tuhen und was droht mir ?:(

...zur Frage

mehrfach Bußgeld für ein Vergehen?

Meine Tochter ist seit 1.7.2014 in Flensburg auf der Marineschule. Ihre Offiziersausbildung geht dort 11 Monate. Dazu hat sie schon 2 mal eine Auszugsbestätigung von der Marine bekommen, einmal über 5 Wochen und einmal über 6 Wochen. Sie ist also dort komplett ausgezogen mit all ihren Sachen und ihre Stube wurde in der Zeit auch anderweitig verwendet für andere Gäste oder Lehrgangsteilnehmer an der Marineschule.

Die Stadt Flensburg besteht darauf, das sich meine Tochter ummeldet. Wir haben dagegen mehrfach Widerspruch eingelegt und uns dabei auf ein laufendes Gerichtsverfahren berufen und das wir den Werdegang abwarten wollen. Daraufhin bekamen wir ein Bußgeld über 157€. Haben wir wieder Widerspruch eingelegt. Daraufhin bekamen wir ein Bußgeld von 238€. Diese 238€ wurde jetzt bezahlt und meine Tochter hat sich unter Protest und unter Vorbehalt umgemeldet. Letzte Woche bekamen wir eine Pfändungsandrohung über die 157€. Wie geht das? das ist doch ein Sachverhalt - ein "Tatbestand" und die 238 € haben wir bezahlt. Können das 2 Bußgelder sein? Wegen eines Vergehens? Ist das rechtens?

Jede Aufforderung zum Ummelden durch das Meldeamt Flensburg wurde schriftlich beantwortet oder meine Tochter war sogar mehrfach vor Ort und erklärte mehrfach ihre Lage, dass sie sich nicht ummelden möchte, das sie die zeitlichen Rahmenbedingungen für eine Ummeldepflicht nicht erfüllt und das schwebende Verfahren zu diesem Sachverhalt abwarten möchte. (Antwort des Beamten war: "Und ich möchte ihr Bußgeld erhöhen!") Es wurde also nicht einfach ignoriert oder schleifen lassen. Wie sollen wir uns jetzt verhalten? Anwalt? Widerspruch? Welche möglichkeiten haben wir?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?