Bei Turnieren sehr triebig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Üben, üben, üben und möglichst viele Fremdplätz aufsuchen.

Hat jedenfalls bei meinem vorherigen Pferd total gut funktioniert. Je mehr fremde Plätze das Tier kennen gelernt hat, desto entspannter wurde es.

Am Anfang würde ich immer ein erfahrenes Pferd mitnehmen damit deines sich daran orientieren kann. Später kannst du dan anfangen alleine Fremdplätze auf zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jupp, hier :-) meine Kleine hat die Eigenschaft, in der Fremde (neuer Stall, Klinik, Turnier, ...) ganz "klein" zu werden, sehr anhänglich, überbrav und beim Reiten sehr triebig (alles äußerst untypisch). Oft ist das recht praktisch, beim Turnier natürlich nicht so sehr. Ich hab das zum Teil so gelöst dass ich mit den Veranstaltern gesprochen habe und schon vor dem Turnier 1-2 Mal hingefahren bin und dort trainiert habe, und am Tag selbst dann sehr frühzeitig angefangen habe abzureiten, und dann erstmal einige Runden im leichten Sitz einfach zu galoppieren, damit sie zu sich kommt und sich frei machen kann. Hat ganz gut funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich reite zwar primär Dressur, aber ich habe die Erfahrung gemacht: Die einen Pferde sind aufgeregt, scheuen, kommen ins rennen, erschrecken und bei anderen merkt man die Anspannung im träge/triebig' sein. Also kein Zeichen der Müdigkeit oder faul sein sondern Anspannung/Nervosität. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das selbe wie bei aufgedreht reagierenden aufgeregten Pferden helfen kann. D.h viel Erfahrungen sammeln, Sicherheit geben und Angst nehmen. Aber natürlich trotzdem den Ungehorsam (in diesem Fall dem Schenkel gegenüber nicht dulden. Geht ihr denn schon lange auf Turnier? Könnte es Unsicherheit sein? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunnysdailylife
09.11.2015, 20:32

Hallo vielen Dank für deine Antwort ersteinmal! Ich gehe mit ihm erst seit diesem Jahr Turniere da ich ich noch nicht lange, jedoch ist er davor regelmäßig Turniere gegangen und dass bis zur Klasse M, fürn 1 Jahr ist er dann keine Turniere gegangen und seit diesem Jahr wieder. Kann es sein, dass er sich daran wieder gewöhnen muss, denn früher hat auch alles bei denen geklappt und die haben gesagt als sie angefangen haben mit ihm Turniere zu gehen war er ein wahnsinn, hat alle runtergeschmissen, hat hindernisse niedergetreten, usw... was aber nach ein paar Jahren Turniersport wieder weg war :)

0

Ich schätze mal, dass Dein Pferd keine Turniere mag, sehr wahrscheinlich auch Deinen Ehrgeiz spürt, und dann sozusagen "streikt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf ich fragen wie alt bzw. erfahren dein Pferd ist? Wenn er die Hindernisse "komisch" findet würde ich die Ursache spontan auf unerfahrenheit schieben. Vielleicht einfach auf verschiedenen Anlagen trainieren (evtl. auch mal auf ne Geländestrecke gehen, erfahrungsgemäß legen da viele Pferde ihre "guckigkeit" ab) damit dein Pferd so viel wie möglich sieht und auch zwishcen Training und Turnier keinen unterschied mehr macht. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunnysdailylife
09.11.2015, 14:04

er ist 7 jahre alt und ist schon erfolgreich M Springen gegangen

0

Bei beiden Problemen würde ich an der Rittigkeit arbeiten. 

Was sagt euer Trainer dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?