bei tod,wer zahlt minus dispo konto, oder ist geloscht?

3 Antworten

Die Erben zahlen aus der Erbmasse. Sollte keine Erbmasse vorhanden sein könnten alle das Erbe ausschlagen und das Konto wird einfach gelöscht. Natürlich nur für den Fall das der Mann alleiniger Inhaber des Kontos ist.

Mein beileid.. Sollte das Konto auf euch beide laufen dann trittst du an seine stelle..am besten ma einen termin mit der bank vereinbaren..in solchen sachen helfen die meistens

Die Erben. Wenn nur Schulden vorhanden sind ist es besser, das Erbe abzulehnen. Dann zahlt keiner. außer, es war ein gemeinsames Konto

Wer hat Erfahrungen mit einem P- Konto und kann mir dazu raten oder würde mir eher davon abraten? Nach den eigenen Erfahrungen damit, meine ich.?

Hallo, da ich einen Pozeß verloren habe, droht mir bald die Pfändung/ Zwangsvollstreckung. Bei mir ist es so, dass ich sowieso nicht viel Geld habe. Von daher gibt es für den Gerichtsvollzieher bei mir rein gar nichts zu pfänden. Das was ich besitze, ist unpfändbar. Bei meiner Bank habe ich eine Kreditkarte und einen Dispo, beides würde im Falle, ich würde mein Konto in ein P- Konto umwandeln lassen, sofort durch die Bank gekündigt. Bei meiner Bank riet man mir bereits davon ab, mein Konto in ein P- Konto umzuwandeln und sagte, damit würde ich zwar auf nicht absehbare Zeit meinen Dispo voll auslasten- der ist nicht hoch- aber ich könnte die Kreditkarte und den Dispo behalten. Was macht man am besten? War jemand schon mal in einer solchen Situation? Wie geschrieben, ich habe wenig Geld und wäre bei meiner Bank dann lange im minus, dafür hätte man doch noch die "Freiheit" von o.g. . Danke für Eure Antworten!!!!! Heiko

...zur Frage

Kreditkarte und Dispo - Frage.

und zwar, wenn ich eine kreditkarte habe und die abbuchung von der kreditkart fällig ist, aber das konto auf null oder im minus ist, und ich einen dispo habe, wird dann die KK- Rechnung vom Dispo abgezogen? also tritt dann der dispo in kraft?

...zur Frage

Dispo ausgeschöpft, Pfändung auf Konto! Jetzt P-Konto... aber was ist mit dem Geld?

Hallo,

also folgende Frage. Mein Mann hat auf seinem Konto seinen Dispo völlig ausgeschöpft. Das heißt er ist bei - 500,00€ ! Nun ist es so, dass er derzeit eine Pfändung auf seinem Konto. Heute waren wir dann bei der Bank und haben sein Konto zu einem Pfändungsschutzkonto umwandeln lassen, was auch kein Problem war.

Dadurch das er aber jetzt bei - 500€ ist und ja somit trotzdem alle Daueraufträge, Kredite usw. eingestellt worden ist, ist die Frage wenn er jetzt seinen Lohn bekommt ob er dann auch wieder ins Minus gehen kann oder ob die 500€ bei der Bank behalten werden von seinem Dispo. Also sodass er eben anstatt 1000€ eben nur 500€ abheben kann, da sie Kredite ja eben eingestellt worden sind.

Oder ist das dann frei, sodass er auch wieder ins Minus könnte und somit seinen vollen Freibetrag abheben könnte ?

Bitte keine doofen Kommentare, da wir selber wissen das wir das ganze schnellstens zahlen müssen.

...zur Frage

Konto ohne Dispo - Gibt es sowas?

Hallo, ich bin auf der Suche nach einenm Konto, bei dem ein grundsätzliches Überziehen garnicht erst möglich ist. Es dreht sich nicht um irgendwelche negativen Schufa Einträge o.ä.! Mein Gedanke dabei ist, dass ich für ebay Verkäufe oder Verkäufe über Kleinanzeigen sehr ungern meine Bankdaten heraus gebe. Man weiss nie, wer und wie damit Schmu betreibt. Daher möchte ich ein Konto eröffnen (gerne auch nur online) bei dem das Konto erst garnicht ein Abheben bis ins Minus ermöglicht. Kontobewegeungen sollen also nur in der Höhe des Guthaben möglich sein. Gibt es sowas? Denn wer dann mit diesen Kontodaten Schmu betreibt kann nur die € 30,- / € 40,- verplempern. Also ein reines "Guthaben Konto" ....wenn man das so nennt. Freue mich über eure Tipps.

...zur Frage

Dispo bei der Bank nochmal ins Minus gehen?

Ich habe mein Konto bereits auf minus 150. doch leider muss ich für diesen Monat noch Rechnungen bezahlen und wollte bei der Bank mein dispo erweiern geht das ?

...zur Frage

Dispokredit bei der Postbank

Hallo,

ich ließ mir Anfang 2013 einen Dispokredit bei der Postbank einrichten. Maximal durfte ich 2600 Euro ins Minus. Dies wurde anhand meines damaligen Lohnes berechnet. Einige Monate später bekam ich ein Schreben von der Postbank, dass ich nun 3200 Euro ins Minus gehen kann - bei gleichem Lohn.

Ich war nun einige Monate arbeitslos und der Dispo war ausgeschöpft. Jetzt bin ich seit Anfang Mai wieder in Arbeit und verdiene etwas mehr als in meinem vorigen Arbeitsverhältnis.

Ich bekam Anfang diesen Monats ein Schreiben von der Postbank, dass ich meinen Dispo auf 2400 Euro verringern muss. Da ich dies nicht innerhalb eines Monats hinbekomme, schlug ich der Postbank in einem beigefügten Antwortschreiben eine Ratenzahlung von 70 Euro im Monat vor. Heute kam die Antwort von der Postbank, dass sie damit nicht einverstanden sind und ich mein Konto ausgleichen muss. Die Begründung: Meine Ratenzahlung steht in keinem Verhältnis zur Höhe des Dispokredits.

Wer hat schon änliche Erfahrungen mit der Postbank gemacht und kann mir antworten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?