Bei Schluckauf ,an 3 Glatzköpfige Männer denken , warum zu Hölle hilft das?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich denk man muss nicht immer an glatzköpfe denken. xD man kann sich auch vorstellen was man letzten samstag z.b zuletzt gegessen hat oder so..ich glaub das denken oder sich auf eine sache konzentrieren bewirkt iwie,dass der schluckauf weggeht.

Es ist vermutlich eine Kombination aus Konzentration und einer Art Gespanntheit. Ich habe mal von einem anderen Trick gehört (im Wesentlichen soll man die Luft anhalten und dreimal trocken schlucken). Das wirkt bei mir auch immer.

Du könntest dir genauso gut einen Pinken Golfball vorstellen. Das wichtigste ist das man abgelenkt wird.

Kopfmensch - was hilft?

Hallo :)

Bin ein Absoluter kopfmensch mach mir über jeden Mist Gedanken. was denken die anderen über mich? warum haben die mich jetzt so angeschaut usw.. mich macht mein Kopf manchmal wahnsinnig Wer kennt das auch ? Hat euch iwas geholfen ? Geht ihr vlt zum Psychologen um dort Hilfe zu suchen? Würde mich freuen eure Erfahrungen zu hören.. will des unbedingt los werden..

...zur Frage

Ich hab einen Ohrwurm?

Ich hab ein Ohrwurm von heaven is a wunderful place. Wie bekomme ich den weg? Und jetzt nicht sowas schreiben wie ein anderes Lied singen, dann hab ich den Ohrwurm ja von dem Lied. Sondern halt z.B. Auf den Kopf stehen an 3 glatzköpfige Männer denken (Ich weiß dass das für Schluckauf gilt...) irgendwie so was halt

...zur Frage

Warum denken Amerikaner das Deutschland rassistisch ist?

Es ist doch so lange her. Denken die wirklich dass Deutschland immernoch so ist?

...zur Frage

Warum gibt es so viele Menschen, die Ironie nicht verstehen?

Ich meine damit wirklich sehr deutliche Ironie. Ich frage mich auch was diese dann denken, wenn ein Freund etwas ironisches meinte ^^

...zur Frage

Ich verstehe meine Vertrauensperson nicht und habe Angst sie zu verlieren. Was soll ich tun?

Hallo Leute, seit Anfang des Jahres rede ich mit einem Lehrer von mir über meine Probleme. Er hilft mir wirklich sehr mit ihnen weiter und mittlerweile bin ich auch in Therapie. Aber ich denke auch, dass ich sie ohne seine Hilfe nicht wirklich auf die Reihe bekommen würde. Außerdem rede ich auch nicht wirklich über meine Psyche mit ihm.

In letzter Zeit kommen nun auch bei ihm komische Gedanken: Warum tut er das überhaupt? Ist es ihm eigentlich nicht egal was mit mir ist? Und, und, und. Er ist mir in letzter Zeit auch sehr wichtig geworden, allerdings weiß ich nicht ob das so positiv ist. Ich meine er ist ja immer noch mein Lehrer. Und da tut es einfach nur weh zu denken, dass es ihm völlig egal ist, was mit mir ist und er jederzeit sagen kann, dass er nicht mehr mit mir über meine Probleme reden will. Ich habe einfach nur Angst ihn zu verlieren.

Vor allem wundert mich sein Verhalten, dass er sich schon so oft Zeit genommen hat. Allerdings verstehe ich es manchmal nicht. Einmal ist er wieder total aufmerksam und im nächsten Moment wieder irgendwie abweisend. Das verwirrt und verunsichert mich einfach nur.

Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll. Ich denke einfach nur noch schlecht und weiß nicht ob ich ihn auf oben genanntes ansprechen soll. Habt ihr eine Idee? Schon mal Danke (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?