Bei rot geblitzt, was kommt auf mich zu?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo mitleidshure,

leider geht aus Deiner Frage nicht hervor, wie der Tatvorwurf konkret lautet.

Es kommt je nach Tatvorwurf einer der drei folgenden Bußgeldbescheide auf Deine Freundin zu:


Tatbestandsnummer: 137006

Tatvorwurf: Sie missachteten das Gelblicht der Lichtzeichenanlage, obwohl Sie gefahrlos hätten anhalten können.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; -- BKat


Verwarnungsgeld: 10,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein


Tatbestandsnummer: 137600

Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 132 BKat

Bußgeld: 90,00 Euro plus 28,50 Euro an Verwaltungskosten

Punkte: 1

Fahrverbot: Nein

A - Verstoß


Tatbestandsnummer 137618

Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Die Rotphase dauerte bereits länger als 1 Sekunde an.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 132.3 Kat; § 4 Abs. 1 BKatV

Bußgeld: 200,00 Euro plus 28,50 Euro an Verwaltungskosten

Punkte: 2

Fahrverbot: 1 Monat

A - Verstoß


Da sich Deine Freundin nicht mehr in der Probezeit befindet, hat der A - Verstoß nicht zur Folge, dass sie ein Aufbauseminar besuchen muss und logischerweise verlängert sich auch nicht die Probezeit.

Schöne Grüße
TheGrow

Steht kein genauer Tatvorwurf oder eine Paragrafenkette in der Anhörung?

Bei einem einfachen Rotlichtverstoß [bis zu einer Sekunde] muss sie mit einem Bußgeld von 90€, 1 Punkt und 28,50€ Gebühren/Auslagen rechnen. ]Das wäre die BKat.Nr. 132]

War es ein qualifizierter Rotlichtverstoß [mehr als eine Sekunde] dann sind es schon 200€, 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot und 28,50€ Gebühren/Auslagen. [Das wäre die BKat.Nr. 132.1]

mitleidshure 31.08.2015, 02:25

Nein, leider nicht... deswegen sollte ich hier ja mal nach fragen...

Danke :) 

0

200 Euro 2 Punkte und Fahrverbot 1 Monat & je nach Tatbegehung Geldstrafe, Führerscheinentzug und Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglich 

Bei gelb die Ampel überfahren und geblitzt worden. Nee, das geht nicht. Geblitzt wird erst bei rot. So einfach ist das.

Sie hat einen Brief bekommen, in dem sie Stellung beziehen soll. Auf dem Foto ist wohl zu sehen, dass sie es bestimmt nicht war. Also soll sie angeben, wer gefahren ist. Das Strafmaß geht sie damit eigentlich nichts an und wird auch nicht reingeschrieben. Das kommt erst in den Brief an denjenigen, der auch wirklich geblitzt wurde.

mitleidshure 31.08.2015, 02:24

"Auf dem Foto ist wohl zu sehen, dass sie es bestimmt nicht war. Also soll sie angeben, wer gefahren ist. Das Strafmaß geht sie damit eigentlich nichts an und wird auch nicht reingeschrieben." 

achso? Wer sagte denn, dass sie nicht gefahren sei? Die Frage lautete was auf sie zu kommt. Mehr nicht. Mal abgesehen davon saß ich mit im Auto und ich habe die Ampel noch gelb gesehen, muss aber umgeschaltet worden sein als wir mit der Hälfte des Fahrzeuges drüber waren. 

0

ja dann war es warscheinlich beim Passieren der Ampel schon rot. Dazu soll sie Stellung nehmen. Man weiß ja in so etwa, wie lange die Gelb-Phase ist. Sie soll halt schreibene, dass sie bei gelb über die Ampel gefahren ist und ob man das nicht dürfe.

Crack 29.08.2015, 18:33

Derartiges lesen die Sachbearbeiter mehrmals täglich, denkst Du das hat Erfolg?

1
pitti12 30.08.2015, 19:58
@Crack

Probieren kann man es immer. Soll mal einer nachweisen, dass das rot schon gesehen wurde.

0

Bei gelb über die Ampel zu fahren löst keinen Blitzer aus. Auch nicht in Bremen.

Da du nicht verrätst, was der Freundin vorgeworfen wird, kann auch Niemand die Konsequenz wissen.

mitleidshure 31.08.2015, 02:22

woher soll ich das auch wissen? Sie meinte ich soll die Frage so rein stellen, also.

0

Was möchtest Du wissen?