Bei Netto von 1100€ Recht auf Miete?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit den 1080 € Netto meint @ johnnymcmuff deinen Selbstbehalt bei Unterhaltspflicht,wenn du dann Vater geworden bist !

Du musst dir erst einmal soviel ansparen das du die Kaution usw.für deine Wohnung zahlen kannst und diese sollte dann nach dem SGB - ll auch angemessen sein,wenn du dann ggf.später einen Antrag auf ALG - 2 stellen willst.

Was bei dir in deiner Stadt als angemessene KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) gilt,kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " nachsehen oder ,, angemessene KDU " und dazu den Namen deiner Stadt in der du wohnst.

Ob dir dann bei deinem Bruttoeinkommen evtl.Wohngeld zustehen könnte kannst du dir im Internet dann durch einen kostenlosen Rechner für Wohngeld berechnen lassen,aber bei diesem Bruttoeinkommen wirst du wohl eher keinen Anspruch haben.

Außerdem stünde dir Wohngeld erst dann zu,wenn du schon Eigentümer oder Mieter von selber bewohntem Wohnraum wärst und die anderen Voraussetzungen erfüllt wären.

Es bliebe dann nach meiner Ansicht später nur ein Antrag auf ALG - 2 beim Jobcenter und da kommt es auf dein Brutto und Nettoeinkommen an und was du für deine angemessene KDU - zahlen musst,also die Warmmiete ohne den monatlichen Abschlag für den normalen Haushaltsstrom.

Also mal angenommen du verdienst 1100 € Netto,dann wärst du schon mal nicht leistungsfähig wegen der Unterhaltspflicht für das Kind und Betreuungsunterhalt bis zur Vollendung des 3 Lebensjahres des Kindes.

Dann müsstest du dann um die 1500 € Brutto pro Monat haben,dann würde dir vom Jobcenter ein Freibetrag auf Erwerbseinkommen ( ab der Geburt des Kindes ) nach § 11 b SGB - ll von 330 € zustehen ( bei min.1500 € Brutto ),diese 330 € würden dir dann theoretisch von deinen angenommenen 1100 € Netto abgezogen.

Dein anrechenbares Einkommen würde dann bei ca. 870 € pro Monat liegen.

Der derzeit volle Regelsatz für den Lebensunterhalt für einen Single liegt bei 409 €,dieser würde dann erst einmal von den ca.870 € anrechenbarem Einkommen abgezogen,es blieben dann noch etwa 460 € für deine angemessene KDU - übrig.

Erst wenn deine angemessene KDU - tatsächlich höher wäre oder du erhöhte Aufwendungen wegen der Beschäftigung geltend machen könntest käme evtl.eine sogenannte Aufstockung vom Jobcenter in betracht.

Du hast meine frage super beantwortet... Vielen Dank!! 

0

Unter 18 gibt es in der Regel keine Unterstützung vom Jobcenter.

Wohngeld kommt bei bei dem Einkommen auch nicht in Frage.

http://www.wohngeld.org/einkommen.html

Das Du Vater wirst ändert daran auch nichts.

Ich habe nämlich gehört dass sollte möglich sein. 

Ja unter bestimmten Voraussetzungen, die hier aber nicht vorliegen. 

Der Hartz IV Satz liegt ungefähr bei 700 € je nach Wohngegend etwas mehr.

Solange Du arbeitest und nur 1050 € hast, bleibt Dir Dein Geld weil es unter 1080 € liegt:

https://www.scheidung.de/welcher-betrag-muss-dem-unterhaltsschuldner-mindestens-uebrig-bleiben.html

Du wirst dafür kein Geld bekommen mit deinem Lohn  verdienst du genug für eine eigen Wohnung bis zu 45"Q2"Meter!Was anderes  kann es sein wen du später wen das Kind größer ist und  dann zb am Wochenende bei dir ist deswegen eine größere Wohnung brauchst dann ist zb eine Aufstockung  möglich aber nicht jetzt schon!ziehe mal  450 Miete -550 Von deine Lohn ab und der Rest  wäre dann zum leben! (ca 100€ Strom+  GEZ   ca 35€)

100 euro strom für eine person - na klar. zu dem kann er eine wohnung nehmen deren größe unerheblich ist. und die gez gibts nicht mehr, die kosten auch keine35 euro monatlich.

0

wenn du 1050 euro verdienst, hast du genügend geld um dir selbst eine wohnung anzumieten, zu sparen für möbel und erstausstattung. wenn du das geld hast, kannst du ausziehen und dich ausstatten. bei dem einkommen kommt nichts mehr vom jc.

Danke Leute für die Kommentare. 

Ja wie gesagt ich kenne mich mit den ganzen nicht so aus, deshalb frage ich ja. 

Ich unterschreibe erst Montag den Arbeitsvertrag und weiß ehrlich gesagt noch nicht was der Stundenlohn ist. Mir wurde halt gesagt von einem Kollegen von da, dass mir am Ende 1050 € Netto ungefähr bleiben. Und eine 1-Zimmer Wohnung ist auch nicht immer ganz so billig, erstrecht nicht hier, hier ist der Wohnungsmarkt in letzter Zeit sowieso ganz komisch 🤔

War halt nur eine Frage weil mir gesagt wurde, dass ich bei dieser Summe noch was bekommen könnte für die Miete, da ich mit der Mutter erst nächste Jahr zusammen ziehe.  

@johnnymcmuff , was genau meinst du mit dem letzten Satz "..Bleibt dir dein Geld, weil es unter 1080€ ist" ??

Warum verdienst Du nur 1050 Euro? Du bekommst aber schon den Mindestlohn? Dann sollte eigentlich etwas mehr dabei rauskommen.

Ob Du Wohngeld bekommst, musst Du einfach mal nachfragen.

Ich kenne mich da ehrlich gesagt kaum aus. 

Ich arbeite 8Std/5Tage die Woche und mir wurde ausgerechnet, dass ich bei 1400€ Brutto dann halt am Ende nur 1050 Netto habe. 

Wo soll ich denn am besten mal nachfragen? Beim Jobcenter oder beim Wohnamt?

0
@Denisa11

Fragen kannst Du bei beiden. Du musst einfach immer überall nachfragen, ob Du dies oder das bekommen kannst.

Für eine 40-Stunden-Woche halte ich 1400 Euro für zu wenig. Das würde gerade für genau 4 Wochen reichen, aber ein Monat hat mehr als 4 Wochen, da sind immer noch ein paar Tage mehr.

1

1005 € netto  scheintmir zuwenig. Arbeitest  du Vollzeit?    Du kannst versuchen Wohngeld zu beantragen.  Da gibt  es Zuschüsse zur Miete. 

Bei dem Einkommen ist es sehr unwahrscheinlich das man Wohngeld bekommt.

0

Was möchtest Du wissen?