Bei nem Suizid der vor angekündigt wurde,muss ich dann ins Gefängnis?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Mach Dir bitte keine so schlimmen Gedanken wegen Gefängnis und so! Dafür kommst Du sicher nicht ins Gefängnis. Du hast weder daneben gestanden, noch jemandem beim SM geholfen. Du hast alles getan,was Du tun konntest! Und das war, dem Psycholgen Bescheid zu geben. Wenn jemand zur Verantwortung gezogen werden kann, dann er , nicht Du! Wenn Deine Freundin das schon oft gesagt hat, ist Sie außerdem beim Falschen Therapeuten. Der ist nämlich dafür da,daß er diese Gedanken aus Ihrem Kopf bekommt, nicht Du! L.G.Anne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Suizid ist (im Gegensatz zu den USA) in Deutschland nicht verboten, da dies im gewissen Maße zur freien Entfaltung der Persönlichkeit gehört, welches vom Grundgesetz geschützt sit (man kann sich ja auch mit Alc zu tode trinken).

Die Straffreiheit hört dann auf, wenn man bei eijnem Suizidversuch, der fehl schlägt andere Menschen in Gefahr bringt.

Leute die einen solchen Hilfeschrei ausstoßen, sollten ernst genommen werden. Kümmere dich gut um deine Freundin und versuch mit ihr zu reden. Vllt findet ihr gemeinsam eine Lösung dieses Problem zu beseitigen. Freundschaft ist in diesem Falle der wichtigste Faden, der ein Leben vor einem solchen Ende bewahrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal abgesehen von der Frage, ob du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, wenn Jemand in den Freitod geht, und du es hättest verhindern können:

Du bist -zumindest juristisch- verpflichtet, eine entsprechende Meldung zu machen.

Du brauchst auch keine Angst zu haben, dass dir der Kopf abgerissen wird, wenn sich deine Meldung als falsch herausstellen sollte - in solchen Fällen fahren die Einsatzkräfte lieber eibnmal umsonst als einmal zu spät..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt schon den strafbestand: "unterlassene hilfeleistung"..aber es kommt immer auf die umstaende an. - gefaengnis droht dir wohl eher nicht

wenn du die selbstmorddrohnung ernstnimmst -dann sieh zu dass, du jemandem informieren kannst, der deinem freund/freundin helfen kann(andere freunde, eltern, polizei etc....)

kannst auch bei dem psychologen anrufen und fragen, wie du dich verhalten sollst -der wird auch massnahmen ergreifen koennen.

nur weil man weit weg wohnt , muss man nicht untaetig sein! du sollsest deinem freund helfen -auch wenn dir kein gefaengnis droht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verimausi
14.10.2011, 18:05

Hab doch der Psychologin Bescheid gesagt und sie hat den Großeltern die Verantwortung übertragen !weiss nimmer weiter bei ihr wissen alle von ihren am gedanken

0

und das letzte worum du angst haben müsstest ist ob du selber stress bekommst! kümmer dich mal lieber vorher darum dass es nicht so weit kommt. ne mail oder n telefonat mit artzt familie oder freunden ist glaub ich immer drin! gruß martin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verimausi
14.10.2011, 17:26

Tja du kennst mich garnicht und ich gab das alles getan also sei still...ich hab der Psychologin Bescheid gegeben war immer für meine Freundin da..erst denken dann reden

0

Nein,kommst du nicht.Es ist jeder für sein Leben selbst verantwortlich und wenn er es wegwerfen will,ist das nicht dein Problem. Nachdem aber eine Ankündigung in diese Richtung ein Hilfeschrei der Seele ist,wäre es gut,sein näheres Umfeld über solche Äußerungen zu informieren.Wünsch dir einen schönen Tag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verimausi
14.10.2011, 17:24

Steht in der Frage dass ich das schon seit langen getan habe sogar der Psychologin...

0

Du bist nicht zufällig die Freundin von "Kummerbabygirl"?

Ich sehe da eine ziemliche Übereinstimmung und aktuell ist jeweils ein Freund bei euch online.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verimausi
17.10.2011, 13:47

Need Sry die kenn ich nichz...

0

Es kommt oft vor, dass Menschen solche Äusserungen machen, weil man da schon mal 'drübernachdenkt, über den Sinn des Lebens, und wenn man frustriert und niedergeschlagen ist -das haben sicher schon viele erlebt und auch geäussert.

Es scheint so, also wolle die Freundin damit einen Hilferuf von sich geben, doch wer 2x ruft, da ist ein Wolf, und dann ist da nie einer, glaubt man demjenigen dann schon nicht mehr - vielleicht aber ist DANN, beim 3. Mal, gerade wirklich ein Wolf da, nur - man glaubt es dann nicht.

Das (ob wirklich akute Suizidgefahr besteht) herauszufinden ist Sache z.B. eines Arztes;

es sei denn, du siehst die konkreten Vorbereitungen (Seil, Messer. Rasierklingen, große Mengen Tabletten). Dann solltest du dich an einen Erwachsenen wenden, von dem du meinst, dass du ihm vertrauen kannst.

Im Notfall geht natürlich auch Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahoi1
14.10.2011, 17:40

Wenn du Zeuge bist, wie sich gerade jemand erhängen oder sonst was will, und du reagierst dann nicht, ist das meines Wissens unterlassene Hilfeleistung.

0

Im Extremfall könnte das als unterlassene Hilfeleistung angesehen werden. Aber dann müsste man das schon bis ins kleinste Detail nachweisen können. WENN was passiert dann stellt sich die Frage, warum deine Freundin nicht in der Psychatrie eingewiesen war. Man wird sich an ihren Artz wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von garteln
14.10.2011, 17:27

@ Mietzi > Im Extremfall könnte das als unterlassene Hilfeleistung angesehen werden.

Soll er den Strick halten,oder wie meinst du das ?

0

ne würdest du nicht, genau so wenig wie meine psychologin und meine großeltern! außerdem, wenn man einen suizid überleben sollte, würde man ja auch nicht ins gefängnis kommen und dann du bestimmt noch weniger ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verimausi
14.10.2011, 19:42

I will Di doch nicht verlieren;(

0

Nein, musst Du nicht. Die Frage ist immer, ob derjenige das dann auch wirklich tut. Erzählen können die Leute viel, aber ob se es dann auch tun ist eine andere Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, keiner zwingt dich dein Leben zu "leben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JaneDoe231
14.10.2011, 17:21

wenn jeder so denken würde könnten wir uns alle gleich abknallen...

0
Kommentar von ahoi1
14.10.2011, 17:45

Wenn du nur zu deinem Hausarzt sagst, dass du dich umbringen möchtest, kann er dich sofort vom Fleck weg in diePsychiartrie stecken - für einige Wochen. Wer sich selbst (und andere) in Gefahr bringt...

0

Nein du kommst nicht ins Gefägnis.

Wenn deine Freundin sich umbringen will, tut sie es aus freien Stücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?