Bei Neckermann ist nie Geld angekommen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist oft so das wenn eine Rate nicht pünktlich gezahlt wurde die gesammte Restsumme gefordert wird und ein Mahnbescheid beantragt wird.Vereinbahre mit dem Inkassounternehmen eine neue Ratenvereinbahrung,und sorge dafür das die Raten pünktlich ankommen.Über die Gezahlten Raten hast Du ja Nachweise,die müssen angerechnet werden auf die Gesammtschuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schick Ihnen einfach eine Kopie des Überweisungsbelegs. Bzw. bei einem Dauerauftrag hast du keinen aber deine Bank lässt dir sicher eine Bestätigung raus. Wegen den ausstehenden Zahlungen schick am besten ein Einschreiben an Neckermann ob diese Vereinbahrung noch gültigkeit besitzt und wenn ja auf welches Konto zukünftige Zahlungen zu leisten sind. Achte darauf hineinzuschreiben das du bis zur Klärung des Falls keine Zahlungen vornimmst. Dann sollte eigentlich alles in Ordung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andie61
11.07.2013, 23:05

Es gibt kein Neckerman mehr,nur noch einen Isolvenzverwalter,und wenn sich ein Inkassobüro meldet dann muss man sich mit denen in Verbindung setzen,da vermutlich die Schulden verkauft wurden,bei Neckerman geht es darum so viel Geld noch reinzuholen wie möglich,und da verkauft der Insolvensverwalter Schuldtitel an Inkassounternehmen,und die Zahlungen einfach einstellen ist kein guter Vorschlag,das macht es nicht besser,besonders wenn eine Kontonummer bekannt ist,dann sollte man so lange zahken bis einem mitgeteiltvwird dasces eine ander Bankverbindung gibt,oder das Inkassobüro einem Mitteilt das zukünftig auf deren Konto gezahlt werden soll.

0

Auf jeden Fall erst einmal gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen! Beim Mahnbescheid müsste dafür eigentlich gleich ein Formular sein.

Dann ein Schreiben an Neckermann: "Da offenbar meine Zahlungen bei Ihnen nicht korrekt verbucht wurden, bitte ich mir eine korrekte Bankverbindung und ein Kenzeichen für den Verwendungszweck mitzuteilen."

Es kann tatsächlich sein, dass dein Geld bei Neckermann angekommen ist, aber die nicht zuordnen konnten, wofür es eigentlich ist.

Ich hoffe, die Sache klärt sich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Bank zu beauftragen, zu überprüfen, wohin das Geld gegangen ist, war schon sehr clever. Eine Bekannte von mir hat auch ein Mahnverfahren an die Backe geklebt bekommen, weil sie angeblich die Miete nicht überwiesen hat. Hat sie aber. Sie hatte auch den beleg. Aber trotzdem hat die Wohnungsgesellschaft das mahnverfahren bis zum Amtsgericht getrieben. Das Ende vom Lied: DIe Bank hat einen Buchungsfehler begangen und beim Verwendungszweck eine Nummer vertauscht. Tatsächlich gab es unter der verkehrten Nummer einen anderen säumigen Mieter... :-)

Vielleicht also liegt auch bei dir so ein Irrläufer vor. Weiter aber bist du ja tatsächlich mit einigen Raten in Rückstand. Teile der Inkassoforderung werden also eh zu Recht bestehen. Trotzdem solltest du mit denen Kontakt aufnehmen und sie über den Stand der Dinge informieren, damit die das Mahnverfahren erstmal auf Eis legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du belegen kannst wann Du wieviel gezahlt hast brauchst Du keine Angst vor Inkasso zu haben. Schicke denen Kopie Deiner Belege NICHT DIE ORIGINALE!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
12.07.2013, 11:49

Und das schickst du per Einschreiben und dabei einen entsprechenden Brief. Beispiel, wie ich den schreiben würde:

"Hallo. Sie fordern hier Beträge ein, die längst bezahlt wurden. Ich muss entweder davon ausgehen, dass mein überwiesenes Geld veruntreut wurde oder dass Sie hier einen Betrugsversuch unternehmen. Ich behalte mir daher das Stellen einer Strafanzeige vor. Klären Sie, was mit dem Geld passiert ist und sobald klar ist, dass das Geld nicht verschwunden ist und wohin ich überweisen soll, bezahle ich die weiteren Raten. Bis zur erfolgten Aufklärung mache ich von meinem Zurückhaltungsrecht Gebrauch. Inkassogebühren u.ä. weise ich ausdrücklich zurück. Ich hatte mich im Vorfeld bereits gemeldet noch bevor sie eingeschaltet waren und eine Aufklärung wurde mir seinerzeit schon verweigert."

Das ist dann so ein bischen mit dem Zaunpfal gewunken. Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen, diesem widersprechen und trotzdem das Einschreiben verschicken.

1

Hast Du einen gerichtlichen (!) Mahnbescheid erhalten ?

Und falls ja : Wann ?

Ratenzahlungsvereinbarung mit wem gemacht ?

Neckermann oder dem Inkassobüro ?

Mehr Infos bitte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?