Bei mir wurde vor 15 Jahren COPD II und Lungenemphysem diagnostiiziert. Leide vermehrt unter Tagesmüdigkeit und Antriebslosigkeit. Was hilft dagegen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lass beim LuFA deinen Fev messen, vlt brauchst du zusätzlichen Sauerstoff

Du fühlst dich hier richtig wohl, `ne Menge Tipps, ist aber ok, wenn sie was taugen. Ich antworte direkt auf beide " Empfehlungen". Also, Johanniskrautzeug habe ich schon länger abgesetzt, geht mir trotzdem nicht besser oder schlechter, bzw. immer noch genau so müde. Das mit dem fehlenden Sauerstoff vermute ich auch, traue mich aber nicht mehr zu meinem LuFa, der stellt immer so blöde Fragen wie: "Rauchen Sie immer noch?" - Das geht mir total auf den Sack ; ) Gut, vielleicht, aber nur vielleicht wäre es gesünder, Socken zu lutschen wie der eine Typ hier. Aber ist nicht so mein Ding :)

0

kann dich verstehen,jeff1962,bin selbst Raucherin, da ist man an jeder Krankheit "selbst schuld ".Der Lufa ist dazu da dass er dir trotzdem hilft.Er hat Tausende Copd Patienten die noch rauchen.Meinem Mann hat der Sauerstoff geholfen. Trotzdem verlässt er das Haus kaum noch. Nach wenigen Metern geht ihm die Luft aus .Er nimmt ihn nur nachts.

0
@vfrau

Hallo vfrau, liest sich ja nicht so gut mit deinem Mann. Für dieses Krankheitsbild haben wahrscheinlich eh nur Raucher bzw. Betroffene Verständnis. Bei mir ist es noch nicht so schlimm wie bei deinem Mann, aber ich bin mir bewußt, dass das ein schleichender Prozess ist. Ich bekomme erst unter Belastung Probleme, ansonsten merkt man mir das kaum an. Nächste Thema bzw. Frage bei mir wäre wohl: "Hilfe, wie kann man einem Zigarettensüchtigen, der schon fast alle Nichtrauchermethoden ausprobiert hat, das Rauchen abgewöhnen?"- Ganz ehrlich, ich denke täglich daran aufzuhören, kriege aber nicht die Kurve und das macht mich zusätzlich krank.

0

Lieber Jeff1962,du kannst dich höchstens mal nach einem guten Hypnotiseur umsehenAber wenns nicht klappt, dann isses eben so.Dass du ein humorvoller Typ bist, konnte ich deinen Texten entnehmen.Also mach das beste draus und lass die Krankheit nicht dein Leben bestimmen. Schau dir die Welt an, gönn dir Urlaub, geh wandern soweit möglich und erschaffe oder erhalte dir einen Freundeskreis dass der Spaß am Leben wieder Oberhand gewinnt.Alles Gute für dich!🙋

1

ab ins fitness studio und bewegen , bzw im sportverein in die alltagsgruppe der senioren - alles möglich , hauptsache bewegung .

Ich vermute das sind die Nebenwirkungen vom Johanniskraut

Was möchtest Du wissen?