Bei mietkauf anderen nutzungs/baurechte geben?

2 Antworten

Auch bei einem Mietkauf einer Immobilie muss ein notarieller Vertrag gefertigt werden, denn entsprechend muss auch das Grundbuch geändert werden.

Also solltet ihr bei dem Notariatstermin auch anwesend sein und dies zusammen mit der bisherigen Eigentümerin, und deiner Schwester mit Mann abklären und besprechen.

Außerdem solltet ihr im Vorfeld bei dem zuständigen Bauamt mal abklären, ob auf diesem Parkplatz überhaupt ein Wohnhaus gebaut werden darf.

Aus meiner Sicht könnt ihr zwar einen Bauantrag stellen, aber die Baugenehmigung erhaltet ihr nur vom Amt, wenn auch der Eigentümer (der im Grundbuch steht) zustimmt. Das wird im Zuge des Verfahrens geprüft. Nach Deiner Schilderung ist es also kein Problem, da die Eigentümerin das ja genehmigen wird.

Durch die Angabe "Mietkauf durch Schwester und Schwager" ist aber nicht klar, welche Form und damit auch die Basis, welchen Rat wir geben sollen. Lies bitte den Link durch und schreibe, welche Version zustande kommen wird. https://www.immoverkauf24.de/baufinanzierung/baufinanzierung-a-z/mietkauf/

Hintergrund ist, dass die Eintragung ins Grundbuch eine andere ist und damit die Rechtsbasis Eures Vorhabens.

Mal neutral gesehen, empfiehlt sich je eine vertragliche Regelung sowohl mit Schwester/Schwager (falls der Mietkauf scheitert und ein Dritter das Eigentum übernimmt) und mit der Eigentümerin separat aus dem gleichen Grund. Mit der Eigentümerin müsstet Ihr dann klären, zu welchen Konditionen Ihr Euer Grundstück (Parken und Scheuer) erhaltet.

Das mal vorneweg, bitte Input.

Woher ich das weiß:Beruf – Verträge gem. AGBG, VOB-Projekte aller Art, Durchsetzung

Danke für die schnelle Antwort! Bei Ihnen wäre es die erste Varianten, klassischer Mietkauf.

Das bedeutet dann, dass eine Abgrenzung gemacht/gezogen (wie auch immmer) wird oder?

Das mit den zwei Verträgen sozusagen hatten wir meiner Schwester und Schwager auch schon mal “vorgeschlagen” aber daraufhin meinte sie, wenn das Grundstück abgegrenzt also geteilt werden würde, hätten Sie Probleme zwecks Baukindergeld etc. ist das denn so? Weil das eigentlich Haus bleibt ja das gleiche, nur der platz zum parken und der Scheune wäre dann ja sozusagen weg, weil wir den hätten. Macht das denn bei den Geldern einen Unterschied?

So an sich wäre das nämlich auch die einfachste Lösung für uns.

0
@Liapia111

Für Euch wäre eine solche Regelung Risiko pur und damit eigentlich "Finger weg".

Ihr müsst nur den Status eines Wegfalls des Mietkaufs regeln und zwar zu dem Zeitpunkt, wenn er auftritt. Das hat m.W. nichts mit Baukindergeld zu tun und wenn der Mietkauf nicht mehr da ist (warum auch immer), ist auch das Baukindergeld kein Thema mehr.

Zwischenbemerkung: Niemals vergessen, dass ein Haus demjenigen gehört, der im Grundbuch als Eigentümer des Grundstücks steht und nicht dem Erbauer des Hauses.

Das Konstrukt ist so komplex, dass Ihr auf jeden Fall Rechtsbeistand benötigt. Ihr braucht für jeden Fall eine "Was-wäre-wenn"-Analyse und immer unter Einbeziehung der Interessen der Noch-Eigentümerin. Ein paar Beispiele:

  1. Schwester/Schwager haben einen Verdienstausfall (arbeitslos, Geburt Kind, usw.) und können den Mietkauf nicht bedienen. Zahlt dann Ihr ersatzweise deren Anteil mit um Eure "Rechte" zu sichern? Und falls ja, wie abgesichert?
  2. Ihr habt einen Verdienstausfall ...
  3. Es gibt Krach zwischen den Geschwistern und die Schwester will auch die Scheuer und den Parkplatz haben
  4. Der Mietkauf der Schwester wird aufgrund Scheidung, Todesfall,... anuliert. Was passiert bei Euch? Übernahme beider Grundstücke oder Auslösen Eures Anteils oder Übernahme und Weiterverkauf eines Teils, …
  5. Gibt es für Euch eine Auflassungsvormerkung im Grundbuch?
  6. Was sagen ggfs. die Banken der Hausfinanzierung?

es gibt noch Einiges mehr.

Noch eine kleine Anmerkung: es kann wegen des Geldes auch Sinn machen, das Thema bei einem freien Juristen zu klären und erforderliche Grundbucheinträge erst final durch einen Notar zu machen, als gleich zu einem Notar zu gehen.

Jetzt die nächste Frage … 😉

0

Was möchtest Du wissen?