Bei meiner Mathelehrerin kapiere ich echt garnichts?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Solche Lehrer gibt es leider, da können Schüler und Eltern nichts gegen machen, weil die Schule am längeren Hebel sitzt und Lehrer nahezu Narrenfreiheit haben.

Folgende Tipps kann ich dir geben -->

1.) Viel Zeit in Mathe investieren

2.) So viele Übungsaufgaben ausrechnen wie deine Zeit zulässt.

3.) Während des Lernens für eine Umgebung sorgen, die es ermöglicht konzentriert bei der Sache zu sein.

4.) Möglichst viele Aufgaben selber nachrechnen

5.) Alles nachgoogeln und / oder nachfragen, was du nicht verstehst.

6.) Bei Internetforen mit dem Thema Mathematik anmelden

7.) In eine Leihbücherei gehen und dort Bücher ausleihen, die das Niveau haben mit dem du konfrontiert bist.

8.) Dir besondere Dinge / Definitionen usw. aufschreiben, und zwar so, dass du es immer parat hast.

9.) Wenn deine Defizite in Mathe zu groß sind, dann Nachhilfeunterricht in Mathe nehmen, das wird etwas kosten.

10.) Lerngruppen mit anderen Mitschülern bilden

Danke

1
@JuliaG2004

Mir hilft es auch dass mein Papa mir manche Sachen ganz gut erklären kann.

Er hat Mathe studiert und wollte auch mal Mathelehrer werden, das ist praktisch. 

1

Hallo,

leider gibt es solche Lehrer - vor allem in Mathe - die den Stoff selbst möglicherweise beherrschen, ihn aber nicht vermitteln können. Da könnt Ihr nur versuchen, Euch mit Hilfe geeigneter Bücher und Videos aus dem Internet - es gibt bei YouTube hervorragende - den Stoff selbst beizubringen.

Als Buch empfehle ich immer den Brückenkurs Mathematik von Guido Walz u.a.:

http://www.amazon.de/Brückenkurs-Mathematik-Studieneinsteiger-aller-Disziplinen/dp/3642415636/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1451841823&sr=1-2&keywords=brückenkurs+mathematik

Hier wird der Stoff gut und verständlich erklärt. Für alle Aufgaben sind Lösungen abgedruckt; außerdem gibt es eine recht brauchbare Formelsammlung. Wenn du das durchgearbeitet hast (bildet Lerngruppen) und noch entsprechende Videos zu den einzelnen Themen gesehen hast, solltest Du dem Matheunterricht folgen können, auch wenn er nicht so toll ist. 
Ihr müßt Euch allerdings auf die Hinterbeine stellen und dürft nicht faul sein. Versucht, den Stoff zu verstehen, dann braucht Ihr nichts oder nur wenig auswendig zu lernen, weil Ihr Euch das meiste herleiten könnt. Bei Fragen ist GF eine ganz gute Plattform. 

Fragt im Unterricht nach, wenn Ihr etwas nicht verstanden habt.

Seht zu, daß Ihr die Grundlagen beherrscht: Ihr solltet Gleichungen nach Variablen umstellen können, Klammerterme multiplizieren oder faktorisieren können, die Rechenregeln beherrschen - auch wie Klammern korrekt gesetzt und aufgelöst werden; mit Wurzeln und Potenzen umgehen können. In der Geometrie solltet Ihr die wichtigsten Formeln für Fläche, Inhalt, Umfang usw. kennen - vor allem den Satz des Pythagoras und die Höhensätze.

Macht Euch mit den binomischen Formeln vertraut und mit dem Lösen quadratischer Gleichungen oder dem Lösen von Gleichungssystemen. Das ist Handwerkszeug, ohne dessen Beherrschung Ihr in diesem Fach nichts reißen könnt. 

Wenn Ihr ein bißchen durchgeblickt habt, macht Mathe echt Spaß. Laßt Euch den von der Lehrerin nicht vermiesen. 

Viel Erfolg,

Willy

Danke

Ich werde deine Vorschläge auf jeden Fall mal ausprobieren

1
@JuliaG2004

Mach das. Mathe ist ein ziemlich wichtiges Fach und wenn die Lehrerin nichts taugt, brauchst Du Eigeninitiative in Deiner Freizeit.

Zusätzlich könntet Ihr den Klassensprecher bitten, der Lehrerin zu sagen, daß Ihr fast alle Probleme habt oder auch die Eltern bitten - am besten gleich mehrere - die mit ihr reden. Wozu gibt es denn eine Klassenpflegschaft?

Alles Gute,

Willy

1

Was möchtest Du wissen?