Bei Lungenentzündung kein Antibiotikum?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Antibiotikum nur bei befall mit Bakterien...
Am häufigsten ist der Lungenentzündung dur das Bakterium Streptococcus pneumoniae verursacht. Viren können ja auch die Lunge befallen dann spricht man auch von eine Lungenentzündung. Bei Virenbefall ist etwas schwieriger einfach mit Medikamenten (Virustatika) zu behandeln deswegen lässt man es heilen. Es ist aber oft so das man nach ein Virenbefall sich Bakterien ansiedeln können deswegen verschreibt man dort auch Antibiotika... Das alles ist kurzgefasst trozdem ist es empfehlenswert dein Arzt anzurufen und nachzufragen...

Meine "Vorgänger" sagten das richtig. Es gibt Virale und Bakterielle (sowie auch  noch durch Pilze oder Chemie..)
Und "Lungeninfekt" ist nicht unmittelbar das selbe wie Lungenentzündung. 

Von Infekt sprechen wir, wenn es ein Viraler Befall ist, und wenn das so ist, sagte Gena221 schon alles was dazu zu sagen ist. 

Auch kommt es auf den Schweregrad an und ob die Erkrankung vielleicht ja schon beim Abheilen ist. 

Es gibt virale und bakteriell verursachte Pneumonien (Lungenentzündung), entfernter gibt es auch chemische Ursachen, in der Regel die Aspiration von Sekreten oder Fremdkörpern. Antibiotika helfen nur bei bakteriell verursachten Pneumonien effektiv. 

Am besten anrufen und nachfragen.

Eine Lungenentzündung wird natürlich mit Antibiotikum behandelt. Obwohl.. es gibt auch eigenartige Ärzte und Naturheiler die das lediglich mit Senfwickeln behandeln...

LouPing 28.02.2017, 15:02

Hey Goodnight

Vorsicht.

Es gibt auch eine sog. atypische Pneumonie-eine durch Viren ausgelöste Lungenentzündung. Die Symptome unterscheiden sich deutlich von einer bakteriellen Infektion.

Hier sind Antibiotika völlig sinnlos.

Ein Arzt sollte das diagnostizieren können. 


0

Was möchtest Du wissen?