Bei Laserdruckern Toner von anderen Herstellern verwenden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also an sich sind die Toner selten schlechter als die vom Originalhersteller. Das ist im Grunde genommen nur der Name den du da kaufst. Jeder Mensch kennt Canon, aber nicht jeder jetzt z.B. den chinesischen Hersteller der 4 mal günstiger ist.

In der Regel kannst du auch günstigere Toner benutzen und dabei auf Dauer ordentlich sparen. An sich muss nur die jeweilige Größe stimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BriHon 24.03.2014, 15:42

Schon mal vielen Dank für deine Antwort. Die Toner selbst sind auch z. B. bei Amazon immer ziemlich gut bewertet. Aber dort gehen die Leute halt hauptsächlich darauf ein, dass die Toner solange halten, wie auf der Packung steht, etc. Meinst du ich kann meinem Gerät nicht schaden, wenn ich (gut bewertete) Fremd-Toner benutze?

0
Dribbi 24.03.2014, 15:49
@BriHon

Nein, ich habe noch nie gehört das jemand damit seinen Drucker, Kopierer etc. kaputt gemacht hat, nur weil der Toner von einem Drittanbieter ist. Die gehen lediglich kaputt wenn man den falschen einsetzt.

In unserem Büro haben wir auch ein Brother Fax-/Kopiergerät und benutzen einen Toner von einem ausländischen Herrsteller ohne Probleme. Falls die Garantie ein wichtiger Aspekt für dich ist, die meisten Anbieter von Büromaterialien geben auch auf diese Toner eine Garantie.

1

Also vorweg: das mit der Fremdtinte bei Tintenstrahldruckern ist genau falsch. Taugt die Tinte nichts, die in den "Farbkanistern" ist, dann verstopft der Druckkopf im Gerät. Dieser lässt sich meist nicht austauschen oder ist sehr teuer. Damit ist der Tintenpisser Schrott. Bei Tintenstrahldruckern, die den Druckkopf im Tintentank integriert haben, muss man maximal diesen Druckkopf-Tintenbehälter ersetzen und der Drucker ist quasi wieder neu. Bei Laserdruckern kann man da nicht ganz so viel falsch machen. Aus meiner Erfahrung sollte man sich trotzdem gut überlegen was man tut. Wiederbefüllte Kartuschen werden häufig undicht und verlieren Toner. Im schlimmsten Fall, kann das zum Totalschaden ausarten. Fremdkartuschen sind aber häufig wiederbefüllte Originalkartuschen. Bei Farblaserdruckern kommt noch dazu, dass es mit der Farbtreue bei Fremdtoner oft nicht so weit her ist. Hier kann ein schönes Orange durchaus auch mal wie ein Weinrot aussehen. Da der Toner meist (je nach Modell) erst in sogenannte Developereinheiten transportiert wird und erst von dort übertragen wird, kann man einen Toner der solche falschfarben Produziert nicht einfach gegen einen funktionierenden austauschen. das dauert mehrere hundert kräftige Farbausdrucke, bis der fehlerhafte Toner wieder aus dem Developer heraus ist. Wer diese Sachen in Kauf nimmt, der kann mit kompatiblem Toner wirklich viel Geld sparen. Aber auch hier sollte man, wenn man eine Marke gefunden hat, mit der man zufrieden war, bei dieser bleiben und nicht ständig wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?