Bei Küchenplanung vermessen - Muss ich das so hinnehmen?

9 Antworten

Selbstverständlich muss man das nicht hinnehmen. Klar macht jeder mal einen Fehler - und dafür haftet man dann auch. Das Küchenstudio hätte die Küche maßlich ändern müssen, was wohl auf eine längere Wartezeit hätte schließen lassen, oder die Kosten für den Wasseranschluss übernehmen.

Wenn der Fehler eindeutig bei dem beauftragten Küchenstudio liegt (man kann davon ausgehen, dass dort Fachleute arbeiten) und die Anschlüsse auch genauso vor Ort installiert wurden, sich also wirklich die Fachleute vom Küchenstudio "vermessen haben", dann ist es wohl das selbstverständlichste, wenn das Küchenstudio auch die Zusatzkosten, egal in welcher Höhe; übernimmt. Anderenfalls würde ich weitere rechtliche Schritte androhen und auch einleiten!

Das kommt auf deinen Vertrag an und wer welche Leistungen zu erbringen hatte.

Üblicherweise ist es so, dass der Verkäufer oder dessen Handwerker die Küche ausmisst und alle Anschlüsse in dieses Protokoll aufnimmt. Auf dieser Grundlage wird dann die Küchenplanung erstellt und die Küche gefertigt. Wenn sich nun der Verkäufer vertut, ist seine Planungsleistung mangelhaft. Fallen aufgrund dieses Mangels Kosten an, sind diese vom Verkäufer zu tragen.

Wenn ich das richtig verstehe, argumentiert der Verkäufer so, dass ihr Wasseranschluss an der falschen Stelle saß. Dazu stellt sich mir die Frage, ob der Anschluss zum Zeitpunkt des Ausmessens durch den Lieferanten bereits vorhanden war oder ob dieser erst später nach den Zeichnungen der Küche erstellt werden sollte. Im letzteren Fall könnte die Durchsetzung eurer Ansprüche schwierig werden.

Im Übrigen kommen mir 500 € für das Versetzen des Wasseranschlusses um 20 cm hinter der Küchenzeile sehr hoch vor.

Kosten für neue Küche?

Hallo Zusammen, Wie teuer ist eine qualitative Küche? Wir planen ein Haus zu kaufen und der eine Teil soll vermietet werden. Da dort aber derzeit keine Küche vorhanden ist, muss man eine kaufen! Da die Küche ja im Laufe der Zeit an diverse Mieter vermietet wird, macht eine "billigküche" sicherlich keinen Sinn ?! Welchen Betrag sollte man also ausgeben/ mit welchen Betrag muss man rechnen?

...zur Frage

Welcher Stromanschluss für Ceranfeld nötig?

Hallo Elektroexperten, ich bin gerade bei der Küchenplanung. Leider ist der Stromanschluss für den Elektroherd in der kleinen Küche genau in einer Ecke und da ich beim Kochen etwas Bewegungsfreiheit möchte, überlege ich nun, den Backofen in einem Hochschrank in dieser Zimmerecke zu installieren und das Kochfeld vollkommen separat auf der Küchenzeile gegenüber (in dieselbe Küchenzeile muss nämlich auch noch wegen der Wasseranschluss die Spüle und ich möchte das Kochfeld auch nicht direkt neben der Spüle haben). In dieser Küchenzeile befindet sich ein Stromanschluss (keine Steckdose, aber etliche Kabel in einem runden Loch in der Wand *lach). Da ich von Elektrik absolut null Ahnung habe, frage ich mich nun, ob es möglich wäre, das Ceranfeld in dieser Küchenzeile zu platzieren. Vielen Dank!

...zur Frage

Küche ausmessen mm genau?

Hallöchen Liebe Community, ich ziehe demnächst um und musste die Küche in der neuen Wohnung ausmessen. Da das neue Haus bzw Wohnung Baujahr 1955 ist, waren auch nicht alle Wände 100 % gerade. Nun zu meiner Frage ... ist das sehr tragisch bei der Küchenplanung wenn ich mich um paar mm-cm vermessen habe +/- 1mm - 1-2cm...? Ist das erste mal das ich sowas machen musste, leider komme ich nicht mehr in die Wohnung um das nochmal genauer zu messen und morgen habe ich die Planung mit dem Beratungsgespräch.

Vielen Dank für jede hilfreiche Antwort

...zur Frage

Wieviele Steckdosen benötige ich für Geschirrspüler, Backofen, Kochfeld?

Hallo, wir sind aktuell dabei unsere neue Küche zu planen. Vom Prinzip her steht die Planung soweit, jedoch ist mir nun in den Kopf gekommen, dass wir an unserer Wand (dort wo ein Teil der Küchenzeile aufgebaut werden soll) nur zwei Stromanschlüsse, d.h. Steckdosen bzw. ein Wasseranschluss haben. Das reich doch nie für die ganzen Elektrogeräte: Geschirrspüler, Dunstabzugshaube, Backofen und Kochfeld? Die "Küchenfirma" hat Maß genommen und wir haben auch mit den Unterlagen geplant, aber jetzt ist mir augefallen, dass da doch sicherlich noch was verlegt werde muss? Ich wäre dankbar, wenn mir jemand erklärt, wie es optimal von der Aufteilung her sein sollte, d.h. welches Gerät braucht was? Braucht der Backofen nicht auch vllt Starkstrom? Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen!

...zur Frage

Fragen zur Kündigung wegen Eigenbedarf in der Schwangerschaft?

Hallo Ihr Liebe,

Folgende Situation:

Mein Mann und Ich haben, Ende Januar per Einschreiben die Kündigung wegen Eigenbedarf bekommen. (Seine Tochter möchte gerne die Wohnung mit Lebensgefährten beziehen) Die Kündigungsfrist ( 3 Monate ) wäre zum 30.04 aufgrund meiner Schwangerschaft( 32 SSW ) hat uns der Vermieter eine Frist bis zum 30.06 gegeben, aus Nettigkeit. Nun ist es so das wir schon etwas neues gefunden haben ( Gott sei Dank ) zum 01.06. In unserem Antwort schreiben haben wir deshalb geschrieben das wir zum 31.05. ausziehen/kündigen. Und wir somit nur einen Monat in Anspruch nehmen von seiner Nettigkeit. Das schreiben haben wir Ende Februar per Einschreiben zurück geschickt.

Meiner erste Frage ist kann uns der Vermieter den 1 Monat in Rechnung stellen? Obwohl es sich bei dem Monat um ein Kulanzmonat handelt. Da er schon so etwas in einem Schreiben durchblicken lies.

Desweiteren haben wir der Nachmieterin unsere Küche angeboten, diese möchte Sie aber nicht kaufen da sie ihr zu teuer ist, was völlig in Ordnung ist. Dachte wir fragen mal erst bei Ihr nach und ansonsten Verkaufen wir sie anderweitig.

Bei dem Telefongespräch äußert sich die Nachmieterin sehr Frech und Arrogant mir gegenüber, (nachdem ich ihren preislichen Anforderungen nicht nach gekommen bin was die Küche angeht) das wir uns ja Glücklich schätzen können das Ihr Vater der VM uns 2 Monate länger in der Wohnung wohnen lässt und wenn es nach Ihre ginge wären wir ab dem 30.4 raus, trotz meiner Schwangerschaft. Sie besteht darauf das Anfang April jemand vom Küchenstudio vorbei kommt um die Küche zu vermessen. obwohl unsere Küche noch steht. Mein VM hat uns ein schreiben in den Briefkasten gelegt wo er schreibt:

" Sollte sich kein Termin von Ihrer Seite realisiert werden können, ergibt sich zwangsläufig ein späterer Einbautermin. Mit den daraus resultierenden Mietmindereinnahmen muss ich Sie dann belasten."

Normalerweise hätte Ich nichts dagegen gehabt und hätte aus Kulanz ein paar Termine gegeben wo ich kann.Obwohl ich zum Ende meiner Schwangerschaft ziemlich viele Arzt Termine habe. Aber da Sie uns so Frech kam bin ich nicht dazu bereit sie nochmals in die Wohnung zu lassen bevor wir ausgezogen sind.

( Da der Vermieter ihr Vater ist, liegen ihr auch Grundrisse vor. Diese Hatten wir damals auch )

Meine zweite/dritte Frage ist: Muss ich meine Nachmieterin/ Küchenstudio vorher reinlassen um die Küche vermessen zulassen. Und muss ich wirklich dafür bezahlen wenn sie deswegen erst später einzieht.

Ich danke euch für eure Zeit und hoffe Ihr könnt mir helfen....

LG Sabbi

...zur Frage

Warum sind »offene« Küchen so modern?

Wenn heute Häuser gebaut und eingerichtet werden, dann wählt man oft eine »offene« Variante für die Küche, d.h. es ist kein separater Raum mit Tür als Küche vorhanden sondern die Küche ist in den Wohnbereich integriert, z.B. direkt neben der Fernsehecke. Es mag zwar supertoll aussehen, aber ist das nicht etwas unpraktisch?

Vor allem würde mich der Kochgeruch extrem stören, da muss ja schon ein leistungsstarker Abzug vorhanden sein, damit das verhindert würde..
Oder wenn einer am Fernseher sitzt und direkt nebenan wird gekocht, dann stört es.
Oder wenn man überraschend Besuch bekommt und das ganze Geschirr und Kochtöpfe stehen noch rum.

Wie sind da die Meinungen/Erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?