Bei Heirat? Wie muss ich mich jetzt Krankenversichern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bis zum Beginn des Referendariats kannst du über die Familienversicherung deines Ehemannes versichert sein. Als Beamtenanwärterin kannst du bei den meisten privaten Versicherern einen Sondertarif mit Wechseloption abschließen.

Ab Wegfall der studentischen Pflichtversicherung und wenn Du noch nicht verheiratet bist kannst Du Dich nur freiwillig in der gesetzlichen KK oder privat versichern.

Ab dem Tagesdatum der Eheschließung kannst Du in die kostenlose Familienversicherung des Ehegatten wechseln, sofern dieser gesetzlich versichert ist. Deine freiwillige gesetzliche Versicherung (oder gegebenenfalls die private) endet dann einen Tag vor der Familienversicherung. In der Familienversicherung kannst Du verbleiben, bis Du entweder wieder versicherungspflichtig durch Beschäftigungsaufnahme wirst (trifft auf Dich eher nicht zu, da Du wohl Beamtenanwärterin wirst) oder hauptberuflich selbstständig wirst oder Dein regelmäßges monatliches Gesamteinkommen über 375€ ist.

Sobald ihr verheiratet seid, gilt: ein Ehepartner, der ansonsten (bei eigenem Einkommen) pflichtversichert wäre - ob nun privat oder gesetzlich - ist solange beim Ehepartner kostenfrei familien(mit)versichert, bis er denn ein eigenes nachhaltiges Einkommen erzielt. Also Einmalentgelt für's Malern gilt nicht.

Wenn Du dich dann privat versichert hast, gilt: Der Ehepartner kan hierneben gestzlich oder privat versichert sein/bleiben. Es gibt nur keine kosten-(also beitrags-)freie Familienversicherung mehr. Und auch deine Kinder mußt Du - als privat versicherter Ehepartner dann eigenständig versichern - und zwar auch privat. Du solltest bei deinem Tarif auch die Frage Mutter&Kind-Kur nicht vergessen zu klären. (Meine Empfehlung wäre: schau dir doch mal beim Versicherer Deutscher Ring den Tarif ESPRIT näher an... geht auch online. Der läßt kaum Fragen offen.)

als Referendarin macht es absolut Sinn, in die PKV zu wechseln.

da auch dem Ehegatten Versorgungsbeihilfe zusteht, solltest du mit einer PKV eine Familienversicherung besprechen (die Beihilfe im Krankheitsfall beträgt bei dir 50%, bei Ehegatten 70% und bei Kindern 80%, der Rest müsste über die Privatversicherung abgesichert werden)

du musst dich bei denem mann mitversichern das nennt man dann Familienversichert ....getrennt werdet ihr nicht versichert

du kannst dich zum beispiel freiwillig gesetzlich versichern.

in der pkv besteht keine möglichkeit für eine familienversicherung.

aber wenn du gar keinen plan hast ruf einfach mal bei der versicherung an und informier dich

Was möchtest Du wissen?