Bei Heirat? Wie muss ich mich jetzt Krankenversichern?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bis zum Beginn des Referendariats kannst du über die Familienversicherung deines Ehemannes versichert sein. Als Beamtenanwärterin kannst du bei den meisten privaten Versicherern einen Sondertarif mit Wechseloption abschließen.

Ab Wegfall der studentischen Pflichtversicherung und wenn Du noch nicht verheiratet bist kannst Du Dich nur freiwillig in der gesetzlichen KK oder privat versichern.

Ab dem Tagesdatum der Eheschließung kannst Du in die kostenlose Familienversicherung des Ehegatten wechseln, sofern dieser gesetzlich versichert ist. Deine freiwillige gesetzliche Versicherung (oder gegebenenfalls die private) endet dann einen Tag vor der Familienversicherung. In der Familienversicherung kannst Du verbleiben, bis Du entweder wieder versicherungspflichtig durch Beschäftigungsaufnahme wirst (trifft auf Dich eher nicht zu, da Du wohl Beamtenanwärterin wirst) oder hauptberuflich selbstständig wirst oder Dein regelmäßges monatliches Gesamteinkommen über 375€ ist.

Sobald ihr verheiratet seid, gilt: ein Ehepartner, der ansonsten (bei eigenem Einkommen) pflichtversichert wäre - ob nun privat oder gesetzlich - ist solange beim Ehepartner kostenfrei familien(mit)versichert, bis er denn ein eigenes nachhaltiges Einkommen erzielt. Also Einmalentgelt für's Malern gilt nicht.

Wenn Du dich dann privat versichert hast, gilt: Der Ehepartner kan hierneben gestzlich oder privat versichert sein/bleiben. Es gibt nur keine kosten-(also beitrags-)freie Familienversicherung mehr. Und auch deine Kinder mußt Du - als privat versicherter Ehepartner dann eigenständig versichern - und zwar auch privat. Du solltest bei deinem Tarif auch die Frage Mutter&Kind-Kur nicht vergessen zu klären. (Meine Empfehlung wäre: schau dir doch mal beim Versicherer Deutscher Ring den Tarif ESPRIT näher an... geht auch online. Der läßt kaum Fragen offen.)

Wie Krankenversichern wenn Ehemann in der CH lebt und ich mit Tochter in D-familienversicherung über CH- GKV in D für Tochter & mich?

Hallo, Ich bin aktuell privat versichert meine Tochter (1jahr) ist bei mir mitversichert. Ab August werde ich nach der Elternzeit in eine Teilzeitbeschäftigung übergehen und deshalb in die GKV wechseln müssen.

Mein Mann wohnt und arbeitet in der Schweiz und ist auch ausschließlich dort gemeldet und versichert!

Wird meine Tochter dann bei mir in der GKV mitversichert? Besteht ggf. Die Möglichkeit einer kostenlosen Familienversicherung für mich und meine Tochter bei meinem Mann in der CH? Muss meine Tochter, da er das höhere Einkommen hat bei ihm mitversichert werden???

Lieben Dank für sämtliche Infos!!!

Isabel

...zur Frage

Versicherung der Kinder bei Trennung der Eltern! Vater GKV und Mutter PKV!

Hallo zusammen, meine Freundin und ich wollen uns trennen. Die Kinder sind bisher beim Vater kostenlos in der GKV familienversichert. Mutter ist PKV-versichert Wenn ich als Vater jetzt ausziehe und die Kinder bei der Mutter bleiben, können die Kinder dann weiter über mich in der GKV versichert bleiben oder muß die Mutter sie privat versichern. Der GKV fällt doch spätestens bei meiner Ummeldung auf, dass die Kinder nicht mit umgemeldet werden. Vielen Dank!

...zur Frage

Krankenkassenwechsel nach Jobkündigung?

Hallo,

ich habe meinen Job gekündigt, weil ich umziehe; somit kündigt doch der Arbeitgeber meine
Krankenversicherung. Könnte ich dann wenn ich eine neue Beschäftigung aufnehme, eine neue Krankenkasse anmelden?...quasi die 2-Monats Kündigungsfrist umgehen...

...zur Frage

MidiJob und PKV

Ich selbst bin PKV mein Sohn ist bist jetzt ebenfalls PKV. Meine Frau ist GKV. Mein Sohn ist unter 25 und hat gerade sein Abitur gemacht. Im kommenden Frühjahr will er sich in der Hochschule einschreiben um zu studieren. In der Zwischenzeit möchte er einen MidiJob ausüben. Frage: Kann er die PKV beibehalten oder muss er in die GKV wechseln?

...zur Frage

freiwillige GKV - trotzdem noch Familienversicherung für Frau und Kinder?

Hallo,

meine Krankenkasse (AOK) hat mir mitgeteilt, dass mein Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze liegt, und ich mich somit bei einer PKV anmelden soll, oder mich freiwillig weiter über die AOK versichere.

Ich bin verheiratet und meine Frau hat kein eigenes Einkommen, sie und unsere zwei Kinder sind somit über mich versichert. Wenn ich das richtig verstehe, endet der (Pflicht)Versicherungsschutz ja auch für sie. Können sie weiter über mich versichert sein, und wenn ja wie sieht das mit den Kosten aus?

...zur Frage

Private Krankenversicherung als Beamtenanwärter kündigen

Hallo,

ich habe eine Frage zur privaten Krankenversicherung: Wenn man als Beamtenanwärter in der PKV versichert ist und das Studium vorzeitig beendet, also Beamtenstatus und Beihilfeanspruch verliert - kann man dann die private Krankenversicherung grundsätzlich zugunsten einer Rückkehr in die GKV kündigen oder nicht?

Ich frage dies, da ich eigentlich dachte, man könne als Beamter gar nicht mehr zurück in die GKV wechseln. Neulich habe ich aber mit einer Mitarbeiterin der AOK gesprochen, die mir sagte, die PKV müsste mich in so einem Fall sogar gehen lassen, es gelte nur, Kündigungsfristen einzuhalten.

Hat sie Recht?

Danke für Antworten!

MfG

Infocat

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?