Bei Heirat Moslem?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, du musst als Jùdin und Christin dem Islam nicht beitreten…aber ich wùrde da an deiner Stelle trotzdem nicht so « blauàugig » reingehen, bitte, ich leg dir das sehr ans Herz, bitte informier dich vorher gut ùber den Islam und seine Sitten etc. z.B. ùber alhamdulillah.net (lies mal Buchary dort klickst du das links an und lies das mal dann..)

informier dich bitte umfangreich….- denn die Religion ist kein Spiel und eine Heirat erst recht nicht!

Noch etwas: bevor du einen Muslim heiratest, solltest du alles abklàren, wie du dir deine Ehe vorstellst, wie es mit der Kindererziehung aussieht usw. (das empfehle ich natùrlich auch muslimischen Frauen), damit es dann nach der Eheschliessung nicht zu einem « boesen Erwachen » kommt….

denn wenn es ein wirklich praktizierender Muslim ist, kennst du ihn nicht vorher - und ich vermute, dass du den Islam auch nicht kennst - da gibt es genaue Vorstellungen von der Ehe und der Kindererziehung usw. -

nicht dass das dann anschliessend in Streitereien ausartet und beide darunter leiden….wir haben einen Mund, wir sollten uns vorher informieren! Z.B. ist es einem Muslim nicht erlaubt, sein Kind taufen zu lassen (falls du Christin bist und dir das wichtig sein sollte)…

Noch etwas: da moechte ich ganz stark drauf hinweisen: pass genau auf, ob der Typ auch wirklich ein Muslim ist, und nicht nur so tut!! (z.B. dràngt er auf eine Heirat in der Moschee oder will er dich nur standesamtlich heiraten? - nur standesamtlich? Dann lass die Finger von ihm, er ist kein Muslim und spielt nur mit dir!

Denn ein Mann, der nur heuchelt und de facto gar kein Muslim ist (alle halten ihn nur dafùr),** von so einem Typ kannst du** nie erwarten, dass er dich gut bzw. mit Respekt behandelt, denn er ist nicht gottesfùrchtig - und da sollten wir alle (egal welcher Religion oder Nationalitàt wir angehoeren) die Finger von lassen!!

Und es ist egal, welche Nationalitàt er hat! Achte darauf, ob er die 5 Gebete einhàlt und auch unbedingt in der Moschee heiraten will - sonst ist er kein Muslim! Sprich ihn nicht drauf an (Gebete) er kann auch lùgen, falls er kein Muslim ist - beobachte ihn sehr gut….

Geht mich zwar nichts an - aber mich wùrde interessieren, aus welchem Land seine Eltern ursprùnglich kommt (falls er kein Deutscher ist)….da gibt es nàmlich je nach Land auch kulturelle Traditionen, die mit dem Islam ùberhaupt nichts zu tun haben (aber Nichtmuslime schieben das immer auf den Islam!)

Noch etwas moechte ich dir deshalb bitte ans Herz legen: Google sein Land raus und informier dich genau! Ùber die traditionellen Sitten dort (auch wenn er in Deutschland lebt) - das koennte irgendwann mal wichtig werden… manche halten sich nicht an islamische Regeln, aber an die traditionellen Sitten, die dem Islam widersprechen! - ich moechte nicht deutlicher werden….

Ich hoffe sehr, dass ich dir weiter helfen konnte!

Fatima

Assalamo Aleykum

Wenn du eine Christin oder eine Jüdin bist, musst du nicht zum Islam konvertieren :)

jedoch darf eine Muslimin keinen Christen oder Juden etc heiraten, nur einen Moslem.

Der Islam ist die letzte aller Offenbarungsreligionen. Als letztes Buch hat Allah nach der Thora und der Bibel den Qur'ãn zu uns Menschen geschickt; mit seinem Erscheinen wurden die vorherigen Bücher abgelöst. Der Islam ist also die letzte und vor Gott die Religion, die von allen Menschen praktiziert werden sollte. Wenn sich jetzt aber eine muslimische Frau mit einem Juden oder einem Christen verheiratet, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, daß diese Muslima eine Jüdin bzw. eine Christin wird, denn der Mann könnte verlangen, daß sie ihren islamischen Glauben aufgibt. Zumindest könnte er auf psychologischer Ebene Druck auf sie üben. Selbst wenn dies nicht geschieht, richtet sich eine Frau meistens nach dem Mann. Aus diesem Grund wird der Mann aus seinen Glauben heraus handeln und sagen: "Ich glaube nicht wie Du; dieses und jenes wirst du so machen, wie ich es will." Diese Probleme werden in der Frau ein großes Unbehagen hervorrufen. Die Frau will diesem entgehen und als Ergebnis wird sie ihre Religion aufgeben und Jüdin oder Christin werden. Kann das umgekehrt nicht der Fall sein? Also daß ein muslimischer Mann seine jüdische oder christliche Frau zwingt, Muslima zu werden? Nein, das kann auf keinen Fall geschehen, denn es wird uns Muslimen von Allah im Qur'ãn ausdrücklich verboten. Qur'ãn, Sure 2, Vers 256: "Es gibt keinen Zwang im Glauben." Eine jüdische oder christliche Frau ist in einer Ehe also durch den Qur'ãn vor Zwang geschützt. Zusammengefaßt läßt sich sagen, wenn die Wahrscheinlichkeit, daß ein muslimischer Mann aufgrund der Heirat mit einer Nichtmuslima ein Jude oder ein Christ wird, 10 % beträgt, wird umgekehrt bei einer muslimischen Frau die Wahrscheinlichkeit, daß sie ihre Religion wechselt, auf über 50 % geschätzt. Überdies schreibt der Islam Dinge wie das tägliche fünfmalige Gebet sowie das Fasten im Monat Ramadan vor. Wird ein nicht-muslimischer Mann es dulden, daß seine Frau vor Sonnenaufgang das eheliche Bett verläßt, um das Morgengebet zu verrichten? Wird er im Ramadan klaglos allein zu Mittag essen, das Frühstück vorverlegen oder das Abendessen erst nach Sonnenuntergang einnehmen? Wird er die während des Fastens vorgeschriebene eheliche Enthaltsamkeit seiner Frau tolerieren? Zudem sollte eine muslimische Frau ihre Kinder islamisch erziehen, während ein Jude oder Christ voraussichtlich darauf bestehen wird, daß seine Kinder sich nach seinem Glauben richten. Dies alles sind Konflikte, die sich kaum ausräumen lassen werden. Weil der Islam möchte, daß alle Menschen Muslime werden und eine so hohe Wahrscheinlichkeit besteht, daß ein Mensch seine Religion aufgrund von Zwängen aufgibt, ist eine derartige Heirat nicht erlaubt.

ArbeitsFreude 30.04.2016, 00:38

ich finde Deine Antwort ja wirklich gut und gehaltvoll, liebe askmachine, aber mach doch bitte um Allahs Willen mal Absätze - den Flattersatztext hält doch kein Fakir aus!

0

Müssen sicherlich NICHT, aber diese Glaubensgemeinschaft ist so dominant, da wird der Partner schon zu drängen!

Mrmabey 18.03.2012, 16:59

Propaganda.....

0

Bei der standesamtlichen Heirat ist die Religion egal.

Muß man nicht. Ein Muslim kann eine Muslima, Christin und Jüdin heiraten. Besser ist es allerdings wenn beide den gleichen Weg haben. An Deiner Stelle würde ich mich trotzdem mit dem Islam befassen, auch wenn Du es nicht mußt.

Redbull737 18.03.2012, 18:15

Am besten du überzeugst ihn das er deine Religion annimmt.:-)

0

Ein muslimischer Mann kann auch eine andersgläubige Frau heiraten.

Einziges Muss, dass sie keine Atheistin ist.

Frag Ihn mal ob er deiner Religion Beitritt

Nein nur wenn DU willst.

Was möchtest Du wissen?