Bei Heirat aus der Kirche geworfen - warum?

27 Antworten

Meine Güte, die Hochzeit ist ein "Bündnis vor Gott". Dass manch Gläubigen das ganze heilig ist sollte man zumindest erahnen können. Ich bin ja selbst ungläubig, aber in solchen Situationen sollte man sich einfach zurückhalten und die Spielregeln einhalten, wenn ihr schon unbedingt in der Kirche heiraten wolltet.

Wenn ihr das Ganze etwas offener gestalten wolltet, wäre ein freier Hochzeitsredner und eine andere Location angebracht gewesen.

Nunja... eine Bedingung der Erteilung des Sakraments der Ehe in der katholischen Kirche ist eben der Glaube an Gott und das Versprechen, Kinder zu bekommen und diese christlich zu erziehen... dass man dich da rausgeschmissen hat, kann ich verstehen. Warum tust du dir das auch an, wenn du eh nicht dran glaubst... ich tu mir das nicht an, wenn ich nicht unbedingt muss...

Hallo D1985,

die kirchliche Eheschließung bedeutet, dass man anerkennt, dass es sich um ein Sakrament handelt, bei dem Gott auch "Vertragspartner" ist.

In dem Moment, wo du dokumentierst, dass du da nicht einverstanden bist - und das hast du deutlich gemacht! -, da ist eben Ende.

Und das war eben dein Rausschmiss und das wars. Sowas brauchen wir nicht.

Ist doch nicht schlimm eigentlich.

Fragen zum Thema Religion| Warum nimmt Gott Namen an und kann ein Name die Gesamtheit Gottes darstellen?Beispiel:Jesus?

...zur Frage

Können Homosexuelle kirchlich Heiraten?

Hallo! Habe gestern schon einmal gefragt ob Homosexuelle in Deutschland Heiraten können, habe aber nur den Begriff 'Verpartnerung' zu hören gekriegt, das heißt wohl, dass man in Deutschland als Homosexueller nicht kirchlich Heiraten darf.

Meine heutige Frage: Darf man sich als Deutscher in Schweden ggf. anderen Ländern in denen die gleichgeschlechtliche Heirat anerkannt wird kirchlich Trauen lassen? (Ich gehöre der evangelischen Kirche an)

Vernünftige Antworten wären mir sehr lieb!

Vielen Dank im Vorraus!!

...zur Frage

Kann man kirchlich heiraten ohne einer Religion anzugehören?

Hallo Leute, ich habe da mal eine etwas ungewöhnliche Frage:

also, es ist so dass ich neuerdings immer häufiger über folgende Problematik nachdenke. Ich glaube an Gott, bin aber weder getauft noch gehöre ich einer Religion an oder ähnliches. Das will ich auch gar nicht, denn was alles zu Religion dazugehört und so, daran glaube ich nicht, ich glaube einfach nur an Gott. Jetzt ist es so, dass wenn ich später irgendwann mal heirate, ich unbedingt in einer Kirche heiraten möchte und auf keinen Fall ohne Gottes Segen. Was ich aber bisher rausgefunden habe ist, dass das nur geht wenn einer der Partner der Kirche angehört. Wenn dies jetzt nicht so wäre: Wäre es trotzdem irgendwie möglich kirchlich zu heiraten aufgrund des Glaubens, aber ohne religiös zu sein?

...zur Frage

Gottes Name in der Bibel?

Warum wird der Name Jehova nicht in der Bibel erwähnt? Wenn dies der Name Gottes wäre, dann müsste er dort stehen. Oder?

...zur Frage

Kann man nach evanglischen Heirat mit anschließender Scheidung und Kirchenaustritt noch katholisch heiraten?

Hallo,ich selbst bin katholisch und möchte kirchlich heiraten. Mein katholischer Partner war evangelisch verheiratet und ist geschieden. 2008 ist er aus der Kirche ausgetreten. Wir wollen nun trotzdem kirchlich heiraten. Gibt es hier eine Möglichkeite? Beziehungsweise ist zumindest eine Segnung in einer katholischen Kirche möglich?

Vielen Dank für Eure Antworten.

...zur Frage

Russisch orthodox mit einer Katholikin kirchlich heiraten möglich?

Hey 🙆🏼‍♀️ ich habe eine Frage 😆 also ich bin Katholisch aufgewachsen  also Christin und mein Freund ist russisch orthodox. Meine Frage ist da ich sehr gerne kirchlich heiraten möchte, ob es überhaupt möglich ist ? Ich weißt, dass sie orthodoxen strenger sind als die Katholiken also denke ich dass es bei den in der Kirche nicht möglich ist aber wie sieht es bei einer katholischen Kirche denn aus ? Kennt sich da jemand vielleicht aus ? Und wenn ja oder wenn nein, warum es so ist ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?