Bei heftigem Gewittern, Strom aus?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

strom auschalten reicht da leider nicht. denn WENN der blitz einhaut, auch indirekt, dann zerlegts in der regel die Netzteile der geräte, denn WENN ein geät heute noch einen richtigen schalter hat, dann in der regel nur einen einpoligen. die allermeisten geräte haben aber garkeinen richtigen netzschalter mehr, sind also permanent am stromnetz.

für empfindliche geräte empfehle ich eine mehrfachsteckerleiste mit überspannungsschutz z.B. die 5000er Serie von APSA. die haben im gegnsatz zu anderen Produkten auch einen seperaten Anschluss für den Ableiter, den man direkt mit dem Potenzialausgleich verbinden kann, um derbere stöße besser abzufedern...

alternativ: ein Grobschutz im Zählervorbereich, ein Mittelschutz hinter dem Zähler in der Vertelung und Feinschutzorgane, hier tuns dann auch andere steckerleisten mit überspannungsschutz z.B. die Premiumline von Brennenstuhl...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist noch immer die sicherste variante,stecker raus.wenn der blitz einschlägt geht das in sekundbruchteilen und alles was am netz ist ist defekt.erst vor ein paar tagen bei bekannten,telefon,tv und diverse geräte alles im eimer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LadyApplee
02.06.2016, 22:27

ohje :/

1

Ich bin jetzt mal böse:

Ich trenne seit 15 Jahren nix mehr vom Netz bei Gewitter. Bisher hat's da nur einmal ein Netzteil vom PC entschärft, 40 EUR. Hat die Hausrat gemacht. Und dafür ist sie auch da. Würde ich bei jedem Gewitter alles trennen, hätte ich die letzten Tage kaum was benutzen können ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt spezielle Steckdosen im Fachhandel zu kaufen die Überspannungen rausfiltern dann passiert nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CCCPtreiber
02.06.2016, 22:47

Nur sehr beschränkt, da die Überspannung nicht abgeleitet wird. Wenn man richtig schützen will hilft nur ein Konzept aus Grob, Mittel und Feinschutz etwas, dazu bedarf es an Blitzschutz (äußere Hülle) entsprechender Erdungsanlage und vieles mehr. 

Ich arbeite auch mit dem Thema, da bei der Wasserkraft immer wieder Überspannungsschäden vorkommen (Blitz schlägt ins Wasser ein -->Pegelmessung und SPS defekt).

Es gibt keinen 100% Schutz, es helfen nur zwei Dinge  - komplett vom Netz trennen oder eine gute Versicherung. Meist nur letzteres, letztes Jahr hatte ich einen Schaden bei dem der Blitz in den 20 m hohen Schornstein des Gebäudes eingeschlagen ist. Alles hin, trotz Grob- und Feinschutzes.

2

Ich lasse alles angeschlossen und in 37 Jahren is noch nichts eingeschlagen ;)

Die Wahrscheinlichkeit das da irgendwas passiert ist verschwindend gering - seidenn du wohnst auf einer einsamen Hütte am Bergrand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichbaum1963
09.06.2016, 13:32


Ich lasse alles angeschlossen und in 37 Jahren is noch nichts eingeschlagen

Dann haste ja noch 4 Jahre Zeit. :D Bei uns schlug der erste Blitz nach 41 Jahren ein - zum Glück waren die PC & Co. vorher komplett von Netz, DSL, Antenne, etc. getrennt worden.

In der Nachbarschaft hats einigen die Telefone und mehr zerlegt.

Der Blitz traf übrigens kein Haus direkt.

1

Hier wird wieder alles durcheinander geworfen.

Bei Gewitter geht es in der Regel um Überspannung die auf verschiedenen Wegen ins Haus gelangen kann, z. B. durch direkten Einschlag bei Freileitungen & Antennen, durch induktive Beeinflussung oder über den Potentialausgleich.

Daher sollst du alle Geräte vom Netz trennen in dem du den alle Verbindungen aussteckst, also Antennenkabel, LAN und natürlich zum Stromnetz.

Der RCD/FI und auch Leitungsschutzschalter / Sicherungen schützen überhaupt nicht vor Überspannung, sondern vor zu großen Strom und vor Fehl/Ableitströmen und sind hier in erster Linie als Brandschutz, bzw. als Schutzmaßnahme zur Vermeidung von Schäden durch elektrischen Schlag gedacht. Ich möchte aber das nicht noch bis ins Detail erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LadyApplee
02.06.2016, 22:35

aber ich glaube nicht viele machen das also nur ausgeschaltet aber alle Stecker drin. hm kurios und das Gewitter ist echt heftig

0

Vorsorglich hat man früher die Geräte nicht nur ausgeschaltet, sondern auch ausgesteckt.

Das sollte man heutzutage auch machen, da deine Geräte nur bedingt geschützt sind, aber vor Überspannung meistens nicht. 

Wenn ihr eure Geräte schützen wollt, dann reicht das ausschalten am Powerknopf nicht aus, dann könnt ihr die Geräte direkt an lassen, dies würde keinen Unterschied machen.

Wenn ihr sicher sein wollt, dann alles ausstecken, auch den Antennen- bzw. Kabelanschluss der Fernsehers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LadyApplee
02.06.2016, 22:26

echt? :o ui

0

Deine Eltern haben recht - bei Gewittern in der Nähe gehört alles vom Stromnetz getrennt

Keine der heutigen "Sicherungen" kann verhindern, daß ein Einschlag in eine Überlandleitung mit Spannungsspitzen im Millionenbereich aktive Geräte ins Nirwana schickt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja aber bis der FI raus ist kann schon was passiert sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LadyApplee
02.06.2016, 22:25

FI ?

0

Was möchtest Du wissen?