Bei Hausstauballergie ein Feder- oder Synthetikbett benutzen?

4 Antworten

Da kann ich dir eigentlich nur zum synthetischen Bett raten. Die Frage die eigentlich dahinter steht ist aber eine ganz andere. Sie lautet: Kannst du dein Bettzeug ohne große Umstände regelmäßig reinigen?

Beim Federbettzeug wird das wahrscheinlich nur über eine professionelle Reinigung funktionieren. Das ist 1. teuer und 2. das Hinbringen, die Wartezeit, das Abholen - einfach umständlich. Und die große Frage ist auch, worin du in der Zwischenzeit schläfst. Das kann eigentlich nicht sinnvoll sein.

Beim Synthetikbett ist ein wenig einfach. Die meisten kannst du in einer ganz normalen Waschmaschine wachen. Aber auch hier vorsicht. Das Trocknen kann durchaus ein wenig dauern. Somit brauchst du eigentlich gleich zwei davon. Willst ja nicht eine Nacht ohne Decke schlafen.

Warum eigentlich washen?

Du hast besonders im Bett jede Menge Milben. Die sondern ihren Kot ab, auf den du allergisch bist. Daher ist eine regelmäßige Reinigung deiner Bettdecke sehr vorteilhaft. Für die Matratze würde ich zudem ein Milbenspray (eine gute Marke und günstig ist das Param Milbenspray aus der Apotheke) verwenden.

Das Wichtigste ist die Matratze, Da sind die meisten Milben drin. Benutze wie wir Milbopax (wir haben damit jahrelange sehr prositve Erfahrungen = keine Allergieerscheinungen mehr) und Du kannst auch Dein Federbett behalten

Ein Sythetik-Kopfkisse/Inlet und eine Latex-Matratze verringern deine 'Staubbelastung' und können deine Allergie positv reduzieren.

AAAAABER - bevor Du Dir ein teures Betteninnenleben zulegst, versuche einmal Probezuschlafen mit den Kissen. Aus eigener, leidvollöer Erfahrung kann ich dazu nur raten. Ich hatte alles ausgewechselt und konnte in den neuen Anti-allergenen Kissen nicht schlafen, die schmiegten sich nicht so gut/anders um mich herum und ich fand schlecht Schlaf. Nach ca. zwei Wochen habe ich wieder meine alten Kissen eingezogen und ich konnte wieder prima schlafen.

Was möchtest Du wissen?