Bei Gewalt des Nachbarn. Habe ich ein Sonderkündigungsrecht der Wohnung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hast Du den Vermieter darüber informiert,und kam das schon öfters vor?Eigentlich müsste dem gewaltätigen Mieter fristlos gekündigt werden

Fall 2: Gewalttätiger Angriff auf Mitbewohner

Auch ein gewalttätiger Angriff auf einen Mitbewohner, durch den dieser verletzt wird, rechtfertigt nach einem aktuellen Urteil des Amtsgerichts München eine außerordentliche Kündigung.

In dem Fall hatte ein Mieter seinen Mitmieter, einen 34-jähriger Afghanen,  schreiend am Boden liegend entdeckt und gedacht, dieser benötige Hilfe. Als er ihm helfen wollte, griff der 34-jährige ihn an. Auch ein Freund des Mitmieters wurde angegriffen.

Die Verletzungen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Mit Schreiben vom 26.06.2014 kündigte die Vermieterin, eine öffentlich-rechtliche Anstalt in München, dem gewalttätigen Mieter fristlos wegen der schweren und nachhaltigen Störung des Hausfriedens. Aufgrund des Vorfalls hätten zudem auch Mitbewohner Angst vor dem Beklagten. Der Beklagte räumte die Wohnung allerdings nicht, weshalb die Vermieterin Räumungsklage erhob.

Die zuständige Richterin gab der Vermieter in ihrem Urteil (425 C 16113/14) vom 18.11.14 Recht. Der Beklagte wurde verurteilt, die Wohnung bis zum 31.03.2015 zu räumen. Nach Ansicht der Münchner Richterin hatte der Mieter den Hausfrieden so sehr gestört hat, dass der Vermieterin die Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann. Der Beklagte habe Gewalt gegenüber zwei Personen angewendet, wodurch der Mitmieter so sehr verletzt worden sei, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste. Der geschädigte Mitmieter habe in seiner Zeugenaussage angekündigt, dass er aus dem Haus ausziehen werde, sollte sich nicht bis Jahresende eine Lösung gefunden habe. Auch eine weitere Mitbewohnerin gab als Zeugin an, dass sie aufgrund des Vorfalls Angst habe, sich in dem Haus aufzuhalten, und beabsichtige auszuziehen. Bei der Abwägung der Interessen der Vermieterin und des beklagten Mieters – der sich bislang nichts Zuschulden kommen lassen hatte –  kam die Richterin zu dem Ergebnis, dass die Interessen der Vermieterin überwiegen und für sie die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist nicht zumutbar ist.

Tipp für Vermieter

Vermieter müssen und sollten grobe Beleidigungen und Gewalttätigkeiten ihrer Mieter nicht tolerieren. Im Sinne eines friedliebenden Zusammenlebens des Vermieters und Mitmieter ist die (fristlose) Kündigung bei solchen ernsten Zusammenstößen, wie die aktuelle Rechtsprechung zeigt, die angemessene Reaktion.

Yazuki 08.07.2017, 22:51

Polizei war eingeschaltet, der Vermieter weiß davon noch nichts. Ich fühle mich in der Umgebung einfach nicht mehr wohl und will so schnell wie möglich weg !

mir ist so gesehen egal ob mein Nachbar die Wohnung gekündigt wird. Ich will dort nicht mehr sein.

0
Yazuki 08.07.2017, 23:07
@andie61

Danke sehr :) auf dieser Seite war ich bereits auch schon und wegen der Kündigung des Mieters der Gewalt antut ist viel geschrieben. 

Ich habe die Wohnung eh gekündigt allerdings kam jetzt dieser Zwischenfall noch dazu und ich habe wirklich angst. Aber ich finde nichts wegen Sonderkündigung bei solch einem Fall die für ein opfer gilt.

0
andie61 08.07.2017, 23:13
@Yazuki

Ich habe auch nichts finden können,aber wenn Du sowieso schon gekündigt hast dann hat sich die Sache ja auch bald erledigt,informiere den Vermieter darüber und fordere Ihn auf dafür zu sorgen das so etwas nicht mehr vorkommt,und sollte sich das wiederholen dann mindere die Miete drastisch

1
andie61 19.11.2017, 21:23

Danke für den Stern,Gruss andie

0

Ich sehe hier trotz der Vorfälle keinen Grund die Wohnung außerordentlich zu kündigen. 

Der Mangel (Gewalt durch Nachbarn) ist nicht einmal den Vermieter kundig gemacht und er hat keine Möglichkeit, den Mangel abzustellen. 

Auf der anderen Seite, wenn die Wohnung sowieso außerordentlich kündigst und zeitnah ausziehen willst, würde ich vorher mit dem Vermieter Kontakt aufnehmen und die eigenen Bedenken schildern. Meist gehen bei solchen schon schweren Vorwürfen die Vermieter auf einen Kompromiss ein. 

Da würde ich erst mal die Polizei einschalten, der Nachbar hat in deiner Wohnung absolut nichts verloren, ohne deinem Einverständnis. Er macht sich dadurch strafbar.

Yazuki 08.07.2017, 22:40

die Polizei wurde direkt nach der tat gerufen.

es geht mir darum ob ich meine Wohnung sofort Kündigen kann ohne diese Frist einzuhalten.

Danke sehr :)

0

Du hast das Recht, zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten, und mit der Anzeige gehst du zum Vermieter.

Yazuki 08.07.2017, 22:41

Mit dem Vermieter habe ich jetzt noch nicht gesprochen den ich bin jetzt erstmal aus der Wohnung geflohen weil ich einfach nur noch angst habe.

0
TorDerSchatten 08.07.2017, 22:42
@Yazuki

Geh zur Polizei! Und zwar solange man die Spuren am Körper noch sieht. Tust du das nicht, hilft alles jammern nichts und niemand kann dir helfen.

0
Yazuki 08.07.2017, 22:45
@TorDerSchatten

Die Polizei hat ein Protokoll geschrieben und ich werde morgen auch ins Krankenhaus fahren für die Dokumentation. Jammern will hier keiner es geht nur darum ob ich schnell aus der Wohnung kann.

0

Gibt es einen Grund warum er es getan hat?

Yazuki 08.07.2017, 22:42

Es war ein kleiner Streit unter Nachbarn wie man es kennt. Es ist zu lang um das ganze weiter zu erläutern. Diese Geschichte haben auch einige Leute mit bekommen und warum mein Nachbar so reagiert ist mir schleierhaft

0

Was möchtest Du wissen?