Bei Fahrprüfung durchgefallen, weil ich den Innenspiegel kaum bis gar nicht benutzt habe?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es genügt halt nicht zu wissen, was vor einem passiert. Man sollte immer den gesamten Verkehr ringsrum im Auge haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du fragen willst, ob es gerechtfertigt ist, dann ja.
Der Rückspiegel ist ja dazu da, um ihn zu benutzen. (um eben u.a. mitzubekommen, was sich hinter dir so tut)
Und gerade in der Prüfung würde ich immer einmal mehr als einmal zu wenig reinschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und nu? Blöd gelaufen, nächstes mal weißt du das man den Nutzen soll um den Verkehr zu verfolgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit kann man den Rückwärtigen Verkehr im Auge behalten, wie auch die Aussenspiegel. 

Damit hast bewiesen, dass du noch nicht soweit warst. Da achten die Prüfer drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den Prüfungen immer etwas mehr tun als notwendig das macht schon mal einen guten Eindruck!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon möglich. Wenn es so war, dann bist du zu Recht durchgefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hat mein fahrlehrer mir in den fahrstundne immer gepredigt und vor der prüfung, so das ich dann darauf geachtet habe, das ich entsprechend gucke und man es auch sieht.

zum anderen überlege ich gerade, das es mir dadurch in fleisch und blut übergegangen ist und man das gefühl von sicherheit hat, weil man alles rund um das auto im blick hat.

wenn man im rückspiegel einen porsche fahren sieht, ist es angenehmer, als wenn er aus dem nichts eifanch vorbeibläst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Prüfer will sehen wie du in die Spiegel schaust der Kopf soll sich bewegen und nicht nur die Augen  da hat er vollkommen richtig gehandelt . Wen man sich nicht bemüht wird das mit dem dem Schein nie was .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?