Bei etwa 250° am Ofen verbrannt, ist dieses etwas nun ein problem?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine Zahlpasta oder sonstige Hausmittelchen auf Brandwunden, wie es hier geraten wurde.
Kühle die Wunde einfach unter fliessenden kalten Wasser. Danach kannst du sie steril abdecken und verbinden.
Wundcreme hilft bei der Heilung.
Sollte es eine grossflächige Brandwunde sein, solltest du zum Arzt gehen.

Bleibt dieses Schwarze etwas danach noch oder wird es im laufe der Zeit verschwinden?

Und danke, das hab ich übrigensgemacht, das mit dem Stirilen abdecken und die Wundschutzcreme hol ich gleich nach

0

Das dunkle wird verbrannte Haut sein. Je nach schwere der Brandwunde, kann eine Narbe zurückbleiben.

0

Also ich habe mich im Chemie-Unterricht mal an einem Reagenzglas verbrannt, das wir zuvor zirka 3 Minuten über dem Gasbrenner erhitzt haben. Bei mir wurde das dann auch erst einmal ziemlich dunkel, aber nach etwa zwei Tagen bildete sich bei mir eine Brandblase, die nach zirka 4 weiteren Tagen komplett verschwunden war. 

WONDERQUESTIONS

Dunkles Etwas? Vermutlich eine Brandblase. Darin bildet sich nun eine Flüssigkeit und platzt irgendwann auf, dies verheilt aber wieder ganz normal, ist aber nun natürlich paar Tage unangenehm.

Keine Blase, wirklich, es ist auf der Höhe mit der Haut, wie ein Muttermal

0
@Ska234

Dann wie bereits geschrieben wurde, nur leichte Verbrennung, nichts wildes, verheilt aber wieder.

0

Ist ganz normal. Geht mit der Zeit nach und nach weg. Kleiner schneller Tipp: Ein bisschen Zahnpasta darauf zum kühlen geht schnell und hilft gut.

Das bleibt nicht und verschwindet mit der Zeit automatisch.

Wenn es nur oberflächlich ist, dann kannst du es abwaschen.

Gute Besserung.

LG Pummelweib :-)

Was möchtest Du wissen?