Bei einer Sache bleiben, beispielsweise bei Ideenflut?

9 Antworten

Ich hab gelernt einfach stur am Thema zu bleiben. Komm ich nach der Arbeit nach Hause, ist das erste was ich mache erstmal den PC und eine Stunde zocken. Dann hab ich den Kopf frei und kann mich auf die Sachen konzentrieren, die ich mir vorgenommen habe.

Da ich selber als Hobby ein bisschen Musik mache und selber Texte schreibe und anfänglich auch Probleme damit hatte, weiß ich was du meinst. Am Anfang wenn mir ein paar Zeilen eingefallen sind, hab ich sie als Notiz ins Handy geschrieben und mir gesagt "Ich mach weiter wenn mir wieder was dazu einfällt" - und schwubbs waren da 5 verschiedene Texte die nie fertig geworden sind.
Ich hab das Problem folgendermaßen gelöst:
Wenn mir heute ein Text einfällt wo ich einen Block und einen Stift in der Nähe habe, lege ich sofort alles beiseite und fang an zu schreiben. Ich beiße mich fest und kritzel hin und her. Alles was mir einfällt. Da schalte ich meine Umgebung aus und bin in meiner eigenen Welt. Ich kriege da überhaupt nichts mehr mit. Dann streich ich was weg (aber so das ich es noch lesen kann) und schreib wieder was hin. Wenn die Ideen dann aufgebraucht sind, packe ich alle Zettel zusammen und kann es mir später anschauen und dann die "Schnipsel" zusammenfügen.

Und da ich auch manchmal ein Mathefreak bin, funktioniert das da genauso. Verschiedene Rechenwege und so weiter. Aber du musst deinen eigenen Weg finden und deswegen das Beispiel mit den Texten schreiben ;-)

Vielleicht hilft es dir weiter :-) viel Erfolg...

Hey Du.

Bedenke bitte auch, daß nicht alle Ideen und Einfälle tatsächlich umsetzbar sind.

Was gut ist, fällt Dir von ganz alleine wieder ein. In einer bestimmten Situation oder so. Was schräg ist, verwirfst Du ja auch von allein.

Mit dem Aufschreiben von Ideen, während Du an was tüftelst, schreibst, etc. - bestenfalls einzig nur Stichpunkte machen und notieren - bist Du gut bedient. Nur Stichpunkte! Und dann nur an der aktuellen Arbeit weitermachen, sonst verhedderst Du dich womöglich und bringst nix fertig, sondern fängst 1000 Sachen gleichzeitig an, bis Du den Überblick vollständig verlierst und irgendwann außer nur Ideen zu haben, gar nix mehr machst.

Ich denke mal, daß Dir ein Ventil fehlt - eine Ablenkung. Für die Einen ist das womöglich Sex, für Andere ist das, stillschweigend ne Stunde am See zu sitzen und nix zu tun, außer nur aufs Wasser zu schauen. Wieder andere kochen ein bestimmtes Rezept nach und stehen dafür 3 Stunden in der Küche. Usw.usw.usw. - Und genau diese Ventil-Dinge darf/ sollte man niemals als verschwendete Zeit betrachten, egal wie lang es dafür braucht.

Mit dem richtigen Ventil - aus deinem Betätigungsfeld völlig herausgerissen also gemeint - findest Du also womöglich die Konzentration fürs und aufs Wesentliche auch wieder. 

Hoffe, hilft Dir ein klein wenig weiter.

LG

Manche Ideen/Einfälle sind für meinen Standpunkt (Größe des Wissens) noch zu groß, heißt dass wäre für mich kaum umsetzbar. Solche Einfälle sind meist physikalisch/psychologisch/philosophisch. Andere die eher umsetzbar sind betreffen mathematische Zusammenhänge. Heute (bzw Gestern) sollten wir im Unterricht (Mathematik) wieder stumpf Taschenrechner bedienen (Rechnen mit Formeln) üben. Weil es davor Streite deshalb mit Lehrern gab (Verweigerung), unterwarf ich mich und habe so getan als würde ich rechnen. Dann habe ich die Aufgabe angeguckt und mir ist ein Zusammenhang aufgefallen. Den habe ich mir dann fix ins Hausaufgabenheft geschrieben. Wäre ein Beispiel. Nach der Schule bin ich meist so dermaßen demotiviert und schlecht gelaunt wegen der Leute, das ich erst mal generell regenerieren muss, um erst wieder überhaupt in der Lage zu sein Denken zu können. Meist ist es dann so etwa schon 21 Uhr... Wirklich runter kommen tue ich nur am Wochenende. Manche Dinge sehe ich schon als Zeitverschwendung an, die mich nur ablenken... Jedoch nicht arrogant oder übertrieben.

0

Eine Flut sucht sich meist ihre Bahnen.....Sie überflutet alles...Du kannst Mündungen einbauen....da wo alles zusammenfliessen soll....

Leg dir ein MEMOBUCH an die Seite...auf deinen Schreibtisch...stets griffbereit.....betitel es mit IDEENFLUT....UNTERGLIEDERE ES IN 4 Bereiche

Mathematik

Ideen

Gefühl 

Mündung

Befestige "Reiter"

Hab es stets bei dir!

Dieses Buch soll deine Energie in Bahnen lenken.....Es ist jetzt die Aufgabe des Buches...deine Ideen...zu Ordnen....Es nimmt dir sozusagen etwas Arbeit ab...und kann auch mal beiseite gelegt werden....Das beruhigt!

'Energie 'soll man nie verschwenden - wenn sie da ist.....Das Speichern ist wichtig....und das Abrufen!.......damit intelligente  Energie nicht verloren geht..Und der kopf .....

nicht platzt!


Schön geschrieben, vielen Dank. Muss mich dann daran gewöhnen die Ideen auch aufzuschreiben, viele Ideen die ich zwischendurch habe gehen mir nämlich verloren.

0

Was möchtest Du wissen?