Bei einem P-Konto den Freibetrag überschritten kann man im Folgemonat über das Geld verfügen?

4 Antworten

joheipo und tommy40629 haben soweit Recht für den Fall, dass du nichts tust.

Die Frage ist: Was ist das für einmaliges Geld? Wäre es ganz oder teilweise unpfändbar?

Wenn es beispielsweise eine zweckgebundene Sonderzahlung aus einer Sozialleistung ist, könnte das unpfändbar sein. Wenn es eine Nachzahlung ist, die sich in mehreren vergangenen Monaten angesammelt hat (Lohn-Nachzahlung u.ä.) wird das auf Antrag bei Gericht üblicherweise auf die vergangenen Monate gerechnet und geschaut, ob du dann jeden Monat den Freibetrag überschritten hättest.

Daher beantworte mal die Frage, was für Geld du da erwartest. Dann kann man dir ggf. einen Tipp geben.

Nein, wenn Du z. B. 30€ drüber bist, dann können sich diese 30€ die Gläubiger holen.

Also immer da Konto soweit herunterfahren, dass man unter dem Freibetrag bleibt, sonst zeigt man Dir ganz schnell die lange Nase.

Das gleiche hab ich auch. Die Sonderzahlung ist Weihnachtsgeld/Jahresboni. was muss ich machen damit es aufs Jahr gebrochen wird? Und wie schnell geht so eine Prüfung?

Was möchtest Du wissen?