Bei einem Beckenschiefstand Schmerzen im unteren Bereich des Rückens und in der Achillessene?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, wenn bei dir ein Beckenschiefstand schon festgestellt wurde, dann musst du diesen behandeln lassen. Es kommen mit den Jahren immer mehr Schmerzen. Manfred Weber in Ketsch und Wolfgang Strobel aus Köln würde ich dir empfehlen, die können dir den Beckenschiefstand dauerhaft bis zum Sanktnimmerstag behandeln. Hab das ganze Gottseidank hinter mir! Osteopathie zb. hilft aber nicht dauerhaft. Liebe Grüße Mirco

Du gehst am besten zum Orthopäden. Der müsste untersuchen, wie die Fehlhaltung entstanden ist und wie sie beseitigt werden kann.

Sollte der Beckenschiefstand das Problem sein, mache Dir klar, dass in diesem Fall allein zum Ausgleich über all ein Ausgleich hergestellt wird: z. B. kann Deine Wirbelsäule dann nicht mehr richtig stehen, weil sie den Schiefstand im Becken ausgleicht - und schon gibt es mindestens Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, meistens aber noch mehr.

Du musst die Einlagen immer tragen - schließlich läufst Du immer schief,  nicht nur während des Sports.

siehe mulbm, das ist die richtige Antwort, so ging es mir auch - es muss eine dauerhafte Beckenschiefstandsbehandlung sein, sonst wird es immer schlimmer, und Du wirst Deines Lebens nicht mehr froh.

Zum Orthopäden.

Was möchtest Du wissen?