Bei einem Ausbildungsplatz - wie läuft das vertraglich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im Regelfall wird Dein Ausbildungsbetrieb Dir einen Ausbildungsvertrag zur Unterschrift vorlegen. Sollte er das nicht tun, frag' unbedingt nach, denn sonst hast Du nachher nur Probleme, die abgesprochene Vereinbarung nachzuweisen!

In diesem Vertrag werden dann die wichtigen Dinge geregelt, wie z.B.:

  • Ausbildungsbeginn und -dauer (Wann fängst Du an, wie lange dauert die Ausbildung)
  • Ausbildungsvergütung (Wieviel Geld bekommst Du während der Ausbildung)
  • evtl eine Probezeit (in dieser Zeit kann der Ausbildungsbetrieb und Du das Ausbildungsverhältnis fristlos beenden)
  • Urlaubansprüche

Dazu können noch mehr Punkte kommen. Am Besten, Du liest Dir den Vertrag zusammen mit Deinen Eltern durch, die dürften die ärgsten Fallstricke erkennen. Alternativ kannst Du auch einen Anwalt drübergucken lassen, das kostet aber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es handelt sich NICHT um einen Arbeitsvertrag sondern um einen Ausbildungsvertrag. Da dieser schriftlich sein muss, ist er erst dann sicher, wenn du einen unterschriebenen Vertrag vor dir hat. Der Betrieb füllt Vertrag aus, schickt ihn dir zu, du und deine Erziehungsberechtigten (wenn du noch keine 18 Jahre alt bist) müssen unterschreiben und zurückschicken. Dann geht dieser zum Prüfen an die Handelskammer (oder Handwerkskammer). Alles ok, dann unterschreibt auch diese den Vertrag und du bekommst einen Durchschlag wieder zugeschickt. Dann ist alles ok. Gleichzeitig meldet dich der Betrieb in der Berufsschule an. Was du an Papieren brauchst kann dir der Ausbildungsbetrieb mitteilen oder deine Eltern (Sozialversicherungsausweis, Krankenkasse, Konto.....) Guten Start

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hat man dir denn dazu nichts gesagt am Telefon wie das nun weiterläuft ? also wenn es eine verbindliche Zusage war dann werden sie dir den Vertrag entweder zuschicken oder sie geben dir einen Termin wo du in die Firma kommen mußt um den Vertrag zu besprechen und zu unterschreiben ............ komisch das dir da niemand was gesagt hat zu ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dies eine Ausbildung in Deinem Wunschberuf ist und Du diese Ausbildung auch in besagtem Betrieb machen möchtest (was nicht immer gesagt ist), dann sollte der Ausbildungsvertrag so bald wie möglich abge-schlossen werden. Zur Unterzeichnung des Arbeitsvertrages solltest Du einige Dokumente mitnehmen wie den Sozialversicherungsausweis, Deine Karte von der Krankenkasse sowie die Daten von Deinem Girokonto. Alle weiteren Formalitäten übernimmt dann der Ausbildungsbetrieb. Das wäre dann zum Beispiel die Anmeldung in der Sozialversicherung und die Anmeldung bei der Berufsschule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke man wird dich in kürze einladen um alles rechtliche zu besprechen. Ausbildungsbegin usw.

Besorge dir schon mal deine Identnummer (müssten deine Eltern oder du bereits bekommen haben) die brauchst du,bzw. der Betrieb für deine Anmeldung bei der Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dort anrufen und fragen wann der termin zum vertrag unterschreiben ist. Dann gehst du dort hin ihr geht den vertrag am besten durch und du setzt deine unterschrift deunter. Dort steht dann auch wann das arbeitsverhältnis beginnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das fragst du am besten den Betrieb.

PS: Viele haben nur eine Ausbildung gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?