Bei einem 50jährigen Mietvertrag, wie sind da die Kündigungszeiten

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

zunächst ist ja wohl erst mal in den mietvertrag zu schauen, was diesbezüglich vereinbart wurde. hier, in der ehem. ddr, waren im mv als regel 14 tage kündigungsfrist. diese mietverträge gelten so weiter! nun kommt es drauf an, ob die oma sich zwischenzeitlich einen neuen mietvertrag hat aufschwatzen lassen, was sie nicht bräuchte. der erste mv von vor 50 jahren hätte unbefristet gültigkeit und damit auch die kurze kündigungsfrist. nun kommt es definitiv drauf an, was passiert ist. danach richtet sich die tatsächliche kündigungsfrist.

Wenn die verstorbene keine Angehörigen hat, wer sollte denn dann die Miete für die Kündigungszeit zahlen??? Ich denke, der Vertrag erlischt mit dem Tod. Wer weis schon, wann es soweit ist und kündigt vorher fristgerecht seine Wohnung grübel

Das hab ich auch mal gehört. Tod ist schließlich kein normaler Auszug.

0

Nee, nee - guck mal in den Mietvertrag, da steht was darüber drin. Normalerweise gilt eine dreimonatige Kündigungsfrist. Die Erben treten in den Mietvertrag ein.

0
@anjanni

das steht in der regel nicht im vordruck eines mietvertrages.

0

Hatte das gleiche problem in der Familie. Uns wurde gesagt diese 3 Monate müssen eingehalten werden oder man findet/hat einen Nachmieter bzw der Vermieter hat hohe Nachfrage.

Was möchtest Du wissen?