Bei eBay kostenlos einstellen Aktion nur für 1 artikel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Diese Aufforderung von ebay ist korrekt.

Das Einstellen von bis zu 20 Artikeln (egal zu welchem Startpreis) je Monat ist kostenlos. Nach dem Verkauf geht es um die Verkaufsprovision für ebay und dafür fallen 10 % des Verkaufspreis an:

http://pages.ebay.de/help/sell/fees.html

  • Als privater Verkäufer können Sie:
  • bis zu 20 Angebote pro Monat ohne Angebotsgebühr bei eBay.de einstellen:
  • Auktion mit beliebigem Startpreis
  • Auktion mit Sofort-Kaufen-Option
  • Festpreisangebot mit beliebigem Festpreis


Ab dem 21. Angebot fällt eine nicht erstattungsfähige Angebotsgebühr von 0,50 Euro an.


Und jetzt dazu, dass erst ab dem Einstellen des zweiten Artikel ebay von Dir die Kontodaten forderte: Für manche Neuverkäufer bietet ebay an, dass beim Verkauf des ersten Artikels keine (manchmal auch geminderte) Verkaufsprovision anfällt. Also fordert ebay erst ab dem Einstellen des zweiten Artikels Deine Bankdaten an.

Die Verkaufsprovision wird einmal im Monat von Deinem Bankkonto abgebucht. Du erhältst ca. 5 - 7 Tage vorher eine email, aus der die Gesamtsumme hervorgeht. Die genauen Einzelpositionen kannst Du in Deinem ebay-Konto nachschauen.

Ich warne vor dem ebay-Angebot: "pro Monat 2.500 Auktionen mit einem Startpreis von 1 Euro ohne Angebotsgebühr einstellen, sofern Sie die Verkäuferstandards für das Verkaufen bei eBay.de erfüllen."
Damit verlockt ebay private Verkäufer in die Schere zu gewerblichem Handel. Die Finanzämter mit ihren Suchtools interessieren sich sehr dafür.

Umfasst die Aktion denn das kostenlose Einstellen oder das kostenlose Verkaufen? Wenn nur das Einstellen kostenlos ist, fallen ja beim erfolgreichen Verkauf trotzdem Gebühren (=Verkaufsprovisionen) an.

Was möchtest Du wissen?