Bei Durchzug schlafen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Befestige einen Teppich an deiner Zimmertür und lege einen dicken Vorleger vor den Türschlitz, damit die kalte Luft nicht auch in dein Zimmer eindringt.

Wegen den Nebenkosten in den gemeinsam genutzten Räumen dich einfach auf die Richtlinien des Bundesumweltamt berufen, aber forderm, dass die Heizung dann nachts in diesen Räumen ausgeschaltet wird, da du nicht bereit bist die Kosten mitzutragen.

"Ständig angekippte Fenster vermeiden

Es erhöht den Energieverbrauch und die Heizkosten drastisch, wenn Fenster über längere Zeit oder immer gekippt bleiben. Besser ist es, mit Stoßlüftung nach „Bedarf“ zu lüften. Ein nachts im Schlaf- oder Kinderzimmer (bei gedrosselter Heizung) gekipptes Fenster sollte selbstverständlich tagsüber geschlossen werden."

https://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/schimmel/richtig-lueften-schimmelbildung-vermeiden

Danke für die hilfreichen Tipps.

Ja, die Heizung ist auch meist aus.

1

Du mußt dich auch wohlfühlen, eine WG heißt Rücksicht nehmen und Kompromisse finden. Du solltest deine Mitbewohnerin auf jeden Fall darauf ansprechen und gemeinsam eine Lösung finden. Mit diesem Lüftungsverhalten deiner Mitbewohnerin habt ihr bald Schimmel in der Wohnung, das kommt noch dazu.

Ja, es fällt mir schwer mit ihr zu reden, weil sie mich oft anschreit und mir die ganze Schuld gibt. Außerdem macht sie das ja offenbar schon seit vielen Jahren so und Schimmel hab ich bis jetzt keinen gesehen...

0
@Divanikima

Lass dich nicht anschreien. Wenn du mit ihr reden willst und sie dich anschreit, dann sage ihr klipp und klar das sie dich nicht anschreien läßt. Sprich klar und deutlich mit ihr, nicht mit Sätzen wie „wäre es möglich das du bitte die Fenster geschlossen hälst“, bleibe freundlich aber bestimmt. Hilft das nicht, dann muß einer ausziehen. Wer ist Hauptmieter der Wohnung? Wenn du das bist, dann kündige ihr das Mietverhältnis, ist sie Hauptmieter suche Dir eine andere WG.

1
@Rolajamo

Zu langes lüften kann schwarze Flecken und Schimmel an Wänden und Decken verursachen, dies ist ein Themenbereich, der gern vergessen wird. Zu gründliches lüften kann erhebliche Schäden anrichten und kühlt Wände und Decken aus.

0

Wir schlafen auch immer bei offenem oder abgekipptem Fenster. Doch Durchzug ist immer ungesund. Davon bekommt man leicht Nackenschmerzen oder sogar einen steifen Hals.

Allerdings halten wir uns tagsüber selten im Schlafzimmer auf. Im Wohnzimmer ist es immer angenehm warm, obwohl wir oft lüften. Frische Luft ist gut, aber frieren muss man deshalb nicht.

Versucht, einen annehmbaren Kompromiss zu finden, mit dem alle leben können.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Meine Wohlfühlraumtemperatur liegt bei 19-21°.

Ich lüfte etwa dreimal täglich aber die Heizung heizt dann wieder auf diese Temperatur hoch. Lüften ist gesund, macht mit Heizung aber wenig Sinn sondern verschwendet nur Energie.

Wie ihr das in eurer WG regelt, müsst ihr wohl unter euch ausmachen.
Nachts müsst ihr eben die Türen zumachen und du heizt zusätzlich dein Zimmer.

Ja, sie hat alle Heizungen nachts aus. naja, ich fange schon bei 20°C an zu frieren. Das Problem ist auch, dass die Heizung sich nachts von selbst ausschaltet... genau dann wache ich halt auf.

0

Konfrontieren, eventuell beim Hausmeister/Vermieter melden, weil sie ja eigentlich damit Energie verschwendet. Wenn nichts hilft, kannst du dann umziehen .__.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Naja, sie verschwendet in dem Sinn keine Energie, weil sie ja nicht heizt. Ihr macht das offenbar nichts, bei 12/13°C in der Wohnung zu leben...

0
@Divanikima

Sie verschwendet aber die Energie von der Wohnung, wenn sie das Fenster durchgehend aufhat. Die Zimmer sind voneinander nicht isoliert oder?

0
@TimStelltFrage

Wie meinst du isoliert? naja, ich muss halt heizen, um die Kälte irgendwie auszugleichen. Normal wär das nicht nötig...

0

Was möchtest Du wissen?